Kontakt mit Tierheim über verwahrloste Katze, fühle mich seltsam

Hi ihr Lieben, seit 2 Monaten streunerte bei uns vorm Mietshaus eine Katze herum (dachten erst sie gehört der Nachbarin). Nachdem kein Besitzer ausfindig gemacht wurde und schon mehrfach der Tierschutz informiert wurde haben wir sie angefüttert und seitdem war sie sehr zutraulich. Ich habe am Montag viel rumtelefoniert, nun ist sie im Tierheim, ihr Zustand war schon kritisch, vereiterte Zähne, starkt verfloht, stark unterernährt. Wir haben sie sehr lieb gewonnen und vermissen die Kleine, ich hätte sie aber mit dem Parasitenbefall nicht mit in die Wohnung nehmen können, haben auch 2 Katzen. Nun habe ich Mittwoch schon beim Tierheim angerufen um mich nach ihr zu erkundigen, die Pflegerin war sehr nett und hat mir Auskunft gegeben. Momentan ist die Katze in Quarantäne, sie bekam eine Floh- und Zahnbehandlung und muss aufgepäppelt werden.
Mein Partner und ich haben nach sorgfältiger Überlegung beschlossen die Kleine zu uns zu nehmen wenn es ihr wieder einigermaßen gut geht. D.h. wenn wir sie überhaupt bekommen, aber wir versuchen es. Ich leide an starken Depressionen, Angstzuständen, es hat mir Überwindung gekostet mich mit "fremden" Leuten zu unterhalten, was die Telefonate betraf. Nun fühle ich mich wieder seltsam, weil ich ja erst den Tierschutz informiert habe und wir sie nun doch nehmen wollen wenn es möglich ist, die Schutzgebühr, sowie ihr Alter und ob sie ständige Medikamente benötigt oder nicht ist uns egal. Wir lieben die Kleine schon wie unsere beiden Katzen.
Muss ich mir doof vorkommen wenn ich da weiter Kontakt mit dem Tierheim aufnehme über ihren Zustand etc? Es werden ja öfter Tiere gemeldet und ich denke nicht das jeder sich da so Gedanken macht.
LG Andorra, die die kleine "Mohrle" vermisst

Mohrle bevor sie ins Tierheim kam

11 Antworten

ihr habt genau richtig gehandelt . und es ist NICHT doof , wenn ihr jetzt das Tierchen zurückholen wollt . die Tierschützer sind froh , wenn es so abläuft . die Katze wird jetzt erstmal behandelt ,kastriert (wenn noch nicht) , getestet (ich hoffe alles negativ) u.s.w. dann wird einer Abgabe an euch nichts mehr im Wege stehen. und ich würde auch persönlich vorbeischaun . mit Anrufen ist nicht so prickelnd ... die Leute im TH sind oft sehr überlastet .warum bietest du nicht an im Katzenhaus mal zu helfen , speziell , wo "euer " Kater jetzt sitzt ? .. dann kannst du ihn immer sehn und beschmusen.

zuletzt hatte ich einen wilden zugelaufenen Kater (mit Falle eingefangen) und in unser TH gebracht , der hatte die Räude und mußte behandelt und kastriert werden . ich konnte ihn bei mir im Haus nicht reinsetzten , weil er total wild war und meine anderen Katzen sich eventuell angesteckt hätten . wie gesagt .. er kam erstmal zu meinen Tierschutzfreunden aus dem TH .. und ich bin dann so oft es ging zu ihm ins Katzenhaus , hab da Klos gesäubert, geputzt und war immer auf dem Laufenden , was den Kater betraf . nach etwa 1 1/2 Wochen war er wieder wie neu und ich hab ihn dann mitgenommen . die Leute im TH fanden das ganz klasse , dass er bei mir wieder hin durfte .. ich braucht garnichts bezahlen , hab aber trotzdem eine Spende gegeben.. das sollte schon drin sein , denn der Tierschutz leistet wirklich viel und wird viel zu wenig unterstützt .

ps. der arme Kerl sieht wirklich mitgenommen aus . aber sowas von süß . ich hoffe , er ist gesund und bekommt bald ein besseres Zuhause bei euch . ich könnte mir gut vorstellen , dass er/sie eine ausrangierte Zuchtkatze/kater ist .. die werden von solchen skrupellosen Vermehrern oft einfach ausgesetzt . hab ich zugenüge erlebt . meine "Rassekatzen" sind auch alle ehemalige weggeworfene Gebärmaschinen gewesen.

Mohrle ist eine Sie... ihre Zitzen waren schon sehr "ausgeleihert" kann man fast so sagen. Ich glaub nach 1-2x Junge hätte das nicht so ausgesehen. Aber damit wäre hier sowieso vorbei, bei uns würde sie selbst wenn sie nicht steralisiert sein würde keine Jungen mehr bekommen (müssen). Das wir die Schutzgebühr bezahlen müssen falls wir sie nehmen/bekommen hat mir die Pflegerin schon gesagt, aber der Preis ist gering für das, was man alles tun musste um ihr zu helfen und auf jeden Fall wert. Ich hoffe auch das sie soweit gesund ist, ihre Haut sah trotz den Flohbefalls nicht schuppig oder krank aus. Dennoch muss sie sich erstmal erholen. Ich hoffe sie mag mich noch, trotz das ich sie in die Katzenbox mit Hilfe meiner Freundin gesteckt habe, nachdem sie den Mann vom Tierheim zerkratzt hatte und er sie nicht mehr halten konnte. So lang sie in Quarantäne ist dürfen wir sie nicht sehen, wurde mir schon gesagt, aber wir werden auf jeden fall mal hinfahren, das TH ist auch nicht grad um die Ecke, aber das ist die Kleine wert. Und Streicheleinheiten und Liebe haben auch alle anderen Tiere dort verdient, falls wir sie trotz besuch im TH erstmal nicht sehen können. Dort ehrenamtlich mitzuhelfen finde ich gut und ich denke das ich das auf jeden Fall mal machen werden.

super ! .. das freut mich , dass ihr so eine Einstellung habt !

. ich möchte nicht wissen , was dieses arme Tier schon mitgemacht hat . das ist ja klar , dass sie kratzbürstig reagiert hat .. sie weiß ja nicht was jetzt mit ihr passiert .. die hat jetzt erstmal nur Angst . Aber sie wird es bald checken , dass man ihr geholfen hat .natürlich mag sie dich noch . was meinst du wohl , wenn ihr sie nachhause holt ? .. die wird glücklich sein . !!!... jetzt heißt es nur noch Daumendrücken , dass alles weitere schnell und gut über die Bühne geht .. und dass der Kater sich mit deinen anderen 2 Katzen gut arrangiert . die MC`s sind normalerweise sehr soziale Tiere .und ich denke mal , dass deine auch sozialiesiert sind !? nochmal ganz doll DAUMENDRÜCK !!!!!

Unser Kater ist da ganz easy, der schaut und schnüffel und guckt was passiert. Angie hingegen ist eine kleine Diva, grundsätzlich muss sie erstmal fauchen, auch wenn wir nach einer anderen Katze riechen. Sie brauch da ein bisschen Zeit, sie ist zwar nicht aus dem Tierheim, hatte aber in 3 Jahren auch 3 oder 4 verschieden Besitzer bevor mein Partner sie sich zulegte. Dann lernte sie einige Wochen später meinen Kater kennen und ja... sie hat gleich klar gemacht wer Chef ist, seitdem ist aber alles ok. Katzen sind halt verschieden, sie wird sich sicher mit der Situation anfreunden müssen, auch wenn es ein paar Tage dauert, aber die Zeit lassen wir all unsere Katzen. Keine ist gezwungen zum kuscheln und schmusen zu kommen. Jede kann sich zurückziehen oder kuscheleinheiten holen wie sie es brauchen. Habe heute Nachmittag auch noch mal im TH angerufen, ihr geht es schon viel viel besser, das Zahnfleisch ist noch etwas entzündet, aber wenn sie sich weiter so gut schlägt kann es sein das sie nächste Wochen zur Vermittlung schon freigegeben wird. Ich soll mich auf jeden Fall noch mal dort melden und das mache ich natürlich auch. Vielleicht fahren wir Montag sogar mal vorbei. Dann kann man zumindestens schon mal die Selbstauskunft ausfüllen.

Mach dir doch da keine Gedanken! Ihr habt richtig gehandelt. Und man muss sich ja nicht immer gleich entscheiden, man muss auch manchmal überlegen. Und das habt ihr jetzt getan und euch entschlossen, die Katze zu euch zu nehmen. So kannst du das dem Tierheim übermitteln, falls sie irgendwelche Nachfragen haben, warum ihr die Katze erst abgegeben habt und sie dann doch haben wollt.

Nein, Du musst Dir überhaupt nicht doof vorkommen ;o)

Auch wenn Ihr Euch nicht spontan entschieden habt, die kleine zu behalten, habt Ihr doch alles richtig gemacht, Sie ist jetzt in guten Händen und wird versorgt.

Und - zu ihrem großen Glück - habt Ihr nun doch beschlossen, ihr auch noch ein schönes Zuhause zu geben, wo sie endlich ankommen kann.

Also, ich finde es super, dass Ihr Euch doch noch durchgerungen habt daumenhoch

Weitere Katzenfragen zu "Tierheim"