Ist eine Katze auch mit einem Hund glücklich?

Ich finde beide Tiere, sowohl Katze als auch Hund einfach total toll (bisher hatte ich nur Katzen, die sind aber mittlerweile verstorben).

Sobald wir in eine neue Wohnung ziehen, die auch etwas größer ist möchte ich mir einen Hund und eine Katze halten. Ich weiß jedoch, dass eine Katze eigentlich mit einem Artgenossen aufwachsen sollte.

Für zwei Katzen und einen Hund fehlt mir jedoch erstens das Geld und zweitens wäre die Wohnung auch nicht so groß um 3 Tiere halten zu können. Da wären für mich 2 Tiere das absolute Maximum.

Nun ist aber die Frage: Kann eine Katze auch mit einem Hund als Gesellschaft glücklich sein (wenn ich außer Haus bin), oder muss es ein Artgenosse sein???

7 Antworten

Wenn die Katze als reine Wohnungskatze leben soll, wäre es besser 2 Katzen zu halten. Wenn Du Hund und Katze haben willst, sollte die Möglichkeit bestehen, dass die Katze, sobald sie geimpft und kastriert zu jederTages- und Nachtzeit raus kann, denn dann findet sie ihre Fellkumpels im Freigang.

Hund und Katze können vielleicht aneinander gewöhnt werden, aber da sie ne andere Sprache sprechen, ist nicht unbedingt gesagt, dass sie in der Gegenwart des anderen glücklich sind.

Meinst du die Kosten wären viel höher, wenn ich zwei Katzen und einen Hund hätte?

Wenn du dir einen Katzen- und einen Hundewelpen anschaffst, dann ist es in Ordnung, denn sie lernen dann ihre gegensätzliche Körpersprache zu verstehen und zu deuten. Denn wenn ein Hund mit dem Schwanz wedelt, bedeutet das für eine Katze, daß das Gegenüber eigentlich aggressiv ist und der Hund ist aber nur freundlich. Wenn eine Katze die Ohren anlegt, bedeutet es, daß sie ziemlich wütend ist, aber ein Hund will dann spielen. Ältere Tiere, die sich begegnen, kennen kein "ausländisch". Wachsen sie aber zusammen auf, verstehen sie sich. Du kannst also gut Hund und Katz so gut zusammen lassen. Gruß Tieny

Ich habe aber Angst, dass die Katze unglücklich ist, wenn sie keinen Spielkameraden ihrer Art hat. Es heißt ja auch, dass Katzen die allein gehalten werden, dann sogar verhaltensstörungen aufzeigen können. Ich weiß deshalb nicht ob ein Hund ihr dann so viel "freude" beieten kann dass sie sich gut entwickelt.

Ich denke auf jeden Fall, daß deine Katze dann glücklich ist, weil der Hund ist ja dann ihr Freund. Du hast recht, daß sie nicht allein sein sollte, aber Hund geht auf jeden Fall. Selber schon gehabt!!! War sogar ne Dogge.

Weil als ich recherchiert habe stand überall: "ein Hund kann eine Zweitkatze nicht ersetzen" und ich will ja dass es beiden Tieren gut geht... ich bin jetzt etwas überfordert....

katze und hund können sich super vetragen, ich hatte früher zu meinem hund noch eine katze, die haben sich super verstanden. allerdings habe ich heute zwei hunde und muss sagen, dass hund und hund doch etwas ganz anderes ist :-)

natürlich ist das was anderes, aber meinst du deine Katze war unglücklich nur mit dem Hund? oder ging es ihr dennoch gut? Meine Katze wäre halt nur eine reine Hauskatze

nein, die war nicht unglücklich, im gegenteil, die haben zusammen auf der couch gelegen, sich aneinander gekuschelt :-) die kunst ist nur die geeignete katze zu finden, meine kleine wurde damals leider von einem auto angefahren und ist gestorben, ich habe es dann mit einer anderen versucht, aber die beiden haben sich einfach nicht verstanden.. hier wäre es wichtig, dass du abklärst, dass du die katze im notfall zurück bringen kannst, wenn es gar nicht anders geht

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"