Sind Katzen aus dem Tierheim pflegeleichter?

Ich bekomme eine Katze aus dem Tierheim...

7 Antworten

Hallo, vfbsuttgart ( ein T vergessen ? ). Die Katzen sind nicht unbedingt pflegeleichter, weil sie schon √úbles erlebt haben k√∂nnen - kannst aber auch Gl√ľck haben und einen Kampfschmuser/ In finden, der sogar von echtem Katzenadel ( Siam, Perser oder so ) ist. Abe rein bissl komisch find ich schon, dass du deine Miez nicht schon gesehen hast, wenn sie doch zu dir kommen soll. Gemeinhin geht man ja ins TH und schaut, welcher Schnurrer sich f√ľr einen selbst interessiert, um sich mit dem dann zu vergesellschaften, lG + viel Gl√ľck.

Es kommt darauf an. Du kannst Gl√ľck und Pech haben, ob du nun ein Tier privat oder aus dem Tierheim holst. Aufwand bedeuten Haustiere immer (Katzenklo, F√ľttern ect,), aber das ist dir sicherlich klar. Vor allem Tierheimtiere sollten aber schnell in ein neues Zuhause kommen (auch gerne √§ltere Tiere, die wollen viele nicht, obwohl da echt liebe Katzen drunter sind), deshalb bef√ľrworte ich Tierheim. Ich w√ľrde dir, egal ob privat oder Tierheim auf jeden Fall schon einmal eine Flohbehandlung raten (ist so eine Fl√ľssigkeit, die du der Katze einmal in den Nacken gibst, gibt es auch extra f√ľr Welpen). Wo viele Katzen sind, da sind meistens irgendwo auch Fl√∂he. Ich hatte in meinem bisherigen Leben 2 Katzen aus einem Tierheim und 2 Katzen von privat und alle hatten sie am Anfang Fl√∂he.

Katzen m√ľssen immer gepflegt werden. Wenn sie klein sind, musst du ihnen bei bringen auf ein Katzenklo zu gehen. Genauso ist es, wenn du sie von einer Familie kaufst.

meistens können die das aber schon, wenn sie alt genug sind um abgegeben zu werden.

Weitere Katzenfragen zu "Tierheim"