Katze aus dem Tierheim nehmen?

Hallo Katzenfreunde, vorab: ICH finde das Argument völlig daneben und halte es für QUATSCH!

Dennoch folgende Frage: Viele Tiere, die im Tierheim sind, haben ja schon eine Menge schlechte Dinge mit den Menschen erlebt. Nun wurde mir gesagt, dass man von Katzen aus dem Tierheim, vor allem von denen, die schon länger dort sind, besser die Finger lassen soll, weil sie angeblich durch die Zeit im Tierheim eine "Macke" haben sollen. Ich kann das absolut nicht nachvollziehen, denn ich bin der festen Überzeugung, dass es die Tiere im Tierheim mehr als nur verdient haben ein schönes, liebevolles Zuhause zu bekommen und das man mit dem entsprechenden Einfühlungsvermögen und viel Geduld schafft dem Tier zu zeigen, dass es auch Menschen gibt, die verantwortungsvoll mit den Tieren umgehen.

Wie sind Eure Erfahrungen? Habt Ihr Tiere aus dem Tierheim genommen und habt ihr damit Probleme bekommen?

Vorab schon mal vielen lieben Dank für alle hilfreichen und ernstgemeinten Antworten udn LG Rennschnecke

18 Antworten

Hallo Rennschnecke! Also sinnlos sind solche Aussagen nicht - aber mir war das egal und ich habe es nicht bereut! Habe mir auch vor 4 Jahren einen Kater aus dem Tierheim geholt. Er war sehr verstört, hat viel schlechtes erlebt und die Tierheimhelferin hat mir von Anfang an gesagt das es schwierig mit ihm werden wird weil er niemandem vertraut und sich in der Nähe von Menschen immer unwohl fühlt. Es ging ihm echt schlecht. Habe ihn dann trotzdem zu mir mit nach Hause genommen und ihm alle Zeit der Welt gegeben sich an mich und sein gutes neues Zuhause zu gewöhnen. Auch wenn es echt lange gedauert hat ist er heute nicht wieder zu erkennen!! Er ist so aufgeblüht und genießt sein Leben in vollen Zügen. Man merkt auch das er dankbar ist glaub ich! Er hat noch nie - noch nie was angestellt oder so. Er hat mich auch wirklich noch nie gekratzt sondern ist immer lieb und einfach ein Schatz. Ich bin froh das ich ihn genommen habe auch wenn es eine lange Zeit war die er gebraucht hat. Also mit anfassen und kuscheln war da Anfangs ja gar nichts zu machen. Zum fressen kam er auch nur aus seinem Versteck wenn niemand mit im Zimmer war. Heute - ist er die beste Katze die man sich nur wünschen kann! Gebt den Tieren aus dem Tierheim eine Chance!

Hallo miili, vielen Dank für Deine sehr hilfreiche Antwort und einen dicken Dank dafür, dass Du einem Kater aus dem TH eine Chance gegeben hast! Ich bin sicher, dass man mit viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Zeit einer Katze/einem Kater aus dem TH zeigen kann, dass es auch liebe Menschen gibt, die sich um das Wohl des Tieres kümmern und sorgen. Deine Katergeschichte zeigt es mir ja!

eine katze würde ich bedenkenlos aus einem tierheim nehmen. nur bei hunde würde ich abstand davon nehmen weil hunden auch in machen tierheime nicht artgerecht untergebracht werden und oft dadurch eine macke haben.

Habe die Erfahrung gemacht das Tiere egal ob Hund oder Katze welche schön länger im Heim waren sich sehr gut einfügen und unheimlich anhänglich und dankbar sind und sich dementsprechend sehr gut verhalten weil sie eben alles richtig machen wollen um ihrem neuen Herrchen Frauchen zu zeigen wie dankbar sie sind...Habe unter anderen einen Hund welcher mit 6 Monaten ins Heim kam den ich dann als er 11 Monate alt war übernommen hab und nen Kater welcher über ein Jahr im Heim sass beides Spitzentiere!

Vielen Dank für Deine Antwort und auch Dir einen dicken Dank dafür, dass Du Hund und Kater aus dem TH genommen hast! Ich denke auch, dass Tiere aus dem TH, wenn sie die erste Scheu überwunden haben, sehr anhänglich und dankbar sein können. Denn Tiere merken, so glaube ich, schnell wer ihnen wohlgesonnen ist und nur das Beste für die will.

Ich wohne neben einem Tierheim, und habe schon tolle sachen gehört ,zb das Menschen Hunde, Katzen mehr als 3-4.5 X zurück gebracht haben weil sie nicht klar gekommen sind mit den Tieren. Aber ich gebe dir Recht man sollte es zumindest versuchen so einen Tier eine Chance zu geben . wenn du die Nerven dazu hast , was nicht heißt das es nicht gleich gut gehen kann .

Danke für Deine Antwort. Interessant wäre zu wissen, ob die Menschen, die die Tiere zurück gebracht haben, sich die Zeit genommen haben oder ob sie beim ersten "Missfallen" aufgegeben haben. Ich denke schon, dass man einem Tier aus dem TH erst einmal sehr viel Zeit, Geduld und Aufmerksamkeit geben muss. Wenn man dazu nicht bereit oder sich dessen nicht bewusst ist, dann kann ich mir schon vorstellen, dass diese Menschen die Tiere schnell wieder zurück bringen.

Das kann ich so nicht Beatworten,aber was ich gehört habe ist das Angestellte Tiere mehr oder weniger zu sich nehmen, weil andere komischer weise nicht damit klar kommen und die Tiere seit Jahren nicht vermittelbar waren. Aber auch wenn sie festgestellt haben das der Hund Krank war oder die Katze, dann schnell wieder zurück gebracht haben.

Weitere Katzenfragen zu "Tierheim"