Kann man ihr die Katze wieder abnehmen?

Meine Nachbarin hat vor 6 Jahren eine Katze (damals ca. 12 Wochen alt) nachts, mitten auf der Straße gefunden. Die Katze hat eine Nr. in den Ohren tätowiert und war damals vermutlich auch schon kastriert, weil sie nie rollig wurde. Sie sagt, sie hätte damals im Internet regional unter 'vermisste Katzen' geschaut, aber niemanden gefunden. Weiter hat sie sich nicht bemüht, den rechtmäßigen Besitzer zu finden.

Ihre Kinder hängen an dem Tier natürlich sehr, sie haben sie ja nun 6 Jahre groß gezogen.

Nun will besagte Nachbarin mit der Katze aber zum Tierarzt, um den Zahnstein entfernen zu lassen, hat aber Angst...das der Tierarzt anhand der Tätoo-Nr. raus findet, dass das Tier gar nicht ihr gehört. WAS KANN PASSIEREN ?? Wird der Tierarzt die rechtmäßigen Besitzer informieren ? Ist die Nr. zentral irgendwo gespeichert  und überprüft der das überhaupt ??  Muss sie die Katze unter Umständen abgeben ? Kann sie sogar mit einer Strafe rechnen ?

Wie soll sie sich verhalten ? Vielen Dank für Tipps, ich werde sie weiterleiten...

11 Antworten

hi,

also meiner erfahrung nach kontrolliert der tierarzt die nummer nur auf aufforderung oder bei begründetem verdacht. wenn sie also sagt dass sie die katze schon seit 6 jahren hat, wird da nix passieren.

wenn sie damals als sie die katze gefunden hatte gleich zum tierarzt gegangen wäre hätte der anhand der nummer die besitzer herrausfinden können.

stellt sich aber die frage ob es jetz überhaupt noch sinnvoll ist die katze "zurückzugeben" da die früheren besitzer sich nach 6 jahren bestimmt schon damit abgefunden haben, dass die katze nicht mehr wieder kommt.

ausserdem steht die beziehung beider parteien zu der katze in keiner relation. die früheren besitzer hatten sie maximal ca 12 wochen wohingegen deine nachbarin nun schon seit 6 jahren der dosenöffner ist.

ich denke nicht dass da viel passiert... alles gute =)

Du hast recht. Danke ;-)

Wenn die Katze registriert ist, hätte man gleich über die Tierregistrierung herausbekommen können, wem sie gehört. Man kann weiterhin den Tierschutzverein fragen, den Tierarzt usw. Über "Vermisste Katzen" zu suchen ist in diesem Fall - entschuldige - etwas blauäugig. Wie der Tierarzt reagiert, lässt sich nicht sagen, allerdings fragt es sich, ob die Katze nach 6 Jahren überhaupt noch vermisst wird, außerdem wird sie sich nicht "umgewöhnen" wollen. Ich wäre da optimistisch, dem Tierarzt wird es letztendlich egal sein.

Deine Nachbarin hat damals falsch gehandelt und muss mit den Konsequenzen nun leben. Sie kann ja den Besuch beim Tierarzt nicht immer aufschieben. Wenn der Tierarzt stutzig wird und am Ende die 'rechtm├Ą├čigen' Besitzer ihre Katze zur├╝ckerhalten, kann man nichts machen. Allerdings ist das ziemlich unwahrscheinlich, denn erstens wird das Tattoo normal nicht kontrolliert und zweitens lassen die meisten ├ärzte da mit sich reden. Denn die Katze wird sich bei deiner Nachbarin inzwischen sicher wohler f├╝hlen als bei ihren 'alten' Menschen...wenn sie sich an die ├╝berhaupt erinnern kann. Deswegen w├Ąre eine solche R├╝ckf├╝hrung nicht sinnvoll und von den ehem. Besitzern sehr egoistisch, wenn sie die Katze zur├╝ckverlangen w├╝rden. Aber wie gesagt, deine Nachbarin war auch egoistisch und hat sich sogar strafbar gemacht, dass sie die Katze nicht als vermisst gemeldet hat! Dennoch dr├╝cke ich die Daumen, dass sie das Tier ohne Probleme behalten kann, zum Wohle des Tieres ;)

Lieb von Dir, vielen Dank f├╝r Deine Meinung.

Weitere Katzenfragen zu "Vermisste und zugelaufene Katzen"