Wie beruhige ich eine Katze vor dem Arztbesuch?

Unser Kampfkater dreht völlig durch, wenn es zum Arzt geht. Sollte man ihn betäuben, oder wer weiss Rat?

4 Antworten

Beim Tierarzt ging es einigermaßen mit meiner früheren Kampfkatze. Aber bis ich sie im Transportkorb hatte, war es fürchterlich. Bis ich auf die Idee kam, alle Zimmertüren zu schließen und sie aus dem Zimmer, in dem sie gerade war, raus in die Diele zu bugsieren. Dort hatte sie keine Chance, sich zu verstecken, es gab nur die Zimmerecken. Dann habe ich die geöffnete Box an sie dran gehalten, sie entwischte zwar einige Male in eine andere Ecke, aber letztendlich ist sie dann versehentlich in die Box rein. schwitz Danach war für mich meistens erst einmal Duschen angesagt.

Das kenne ich leider auch von einem meiner Kater und ich muß sagen, da hilft - außer vielleicht der Tipp mit den Rescue-Tropfen, aber damit mußt Du beizeiten anfangen - nur tricksen. Ich habe mir mal vom Tierarzt Beruhigungstabletten (für ihn!) geben lassen, die leider genau das Gegenteil bewirkten (das kommt vor, sagt der Tierarzt). Das war also auch nichts. Chloroform hat man ja auch nicht immer im Hause. ;o) Wenn es also zum Tierarzt gehen sollte, haben wir ALLES vermieden, was auch nur im Geringsten auf eine diesbezügliche Aktivität hindeuten hätte können. Kein (klapperndes) Bereitstellen der Transportbox, keine Unruhe, etc. Haben uns "gemütlich" hingesetzt, bis auch er sich entspannt zur Ruhe legte. Dann kriegten wir ihn... aber er wurde ja auch immer mißtrauischer (wir mußten zuletzt mehrmals wöchentlich zum Tierarzt!)und es war ein einziger Streß für beide Seiten.

Leider ging das Theater beim Tierarzt weiter - er tobte wie ein Irrer in der Box, biß um sich und schleuderte auch schon mal seine Infusion samt Ständer durch die Praxis. Es waren schreckliche Wochen und Monate.

So schlimm muß es aber bei Dir nicht sein bzw. werden. Frage den Tierarzt ruhig um Rat und laß Dir ggf. die Rescue-Tropfen oder ein Beruhigungsmittel für den Kater geben. Wenn alle Stricke reißen, machen Tierärzte auch Hausbesuche. Vielleicht ist das eine Möglichkeit für Dich. Auf jeden Fall: viel Glück!

Dieses Problem haben wir auch mit unserer Katze. Auch uns wurden Beruhigungstabletten für das Tier verschrieben, die bei unserer Katze auch helfen. Sie ist dann leicht betäubt, das verschwindet aber nach 2-3 Stunden wieder.

Wenn "Frauchen oder Herrchen" zum Arzt müssen, sind die auch nicht immer sehr begeistert !! Aber diese Lösung ist sehr gut. Miau Miau

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"