Wie krieg ich meine Katze aus dem Bett?

Ich seit kurzem eine 8 Wochen alte Katze. Mit der verhält sich größtenteils alles normal viele Sachen gehen halt noch nicht weil sie zu klein ist, aber ich muss sie doch irgendwie aus meinem Bett raus bekommen. Ich hab für sie einen Kratzbaum mit Höhle und einen gepolsterten Korb, setz sie in beides ab und an mal herein, doch abends wenn's in's Bett geht klettert sie immer heraus und kommt stattdessen in mein Bett.

Würde sie sich nicht immer genau in mein Gesicht legen wär das ja auch nicht so schlimm, ausserdem hab ich ein wenig Angst sie aus versehen zu verletzen, aber sie will einfach nicht aus dem Bett raus, setz ich sie in den Korb oder auf den Boden ist sie sofort wieder auf dem Weg zurück. Wie schaff ich es, dass sie in ihrem Körbchen schläft?

15 Antworten

Kitten sollten 12 Wochen bei der Mutter bleiben, 8 Wochen ist viel zu früh von der Mutter weg, sie sucht halt noch die Nestwärme, das kannst Du ihr nicht abgewöhnen, vllt. lässt das mit der Zeit nach, aber lass sie im Moment gewähren !

Danke, dann lass ich sie erstmal noch, mal sehen wie sich das entwickelt, vielleicht regelt sich das ja von alleine. Mit allem anderen kommt sie gottseidank ganz gut zu recht.

♥-lichen Dank für die Auszeichnung

hol dir eine zweite dazu ,das ist gut für die katze gut für dich und die schlafen dann auch zusammen im körbche.

ja, das würde ich auch sagen, unsere zwei kuscheln sich oft zusammen und schlafen dann so richtig zusammengeringelt, ganz toll ! Sie suchen sicher gegenseitige Wärme

mit 8 wochen schlafen kitten nicht unbedingt immer mit dem muttertier und auch in vielen fällen auch nicht mit den wurfgeschwistern. eine trennung vom schlafzimmer ist deswegen keinesfalls schädlich und kann ich auch aus eigener erfahrung sprechen.

es ist aber richtig dass so kleine katzen artgenossen um sich haben sollten im alltag zum spielen und lernen, das tut ihnen besser wenn sie noch so klein sind. 8 Wochen ist da unterste grenze, die auch gesetzlich festgelegt ist. Hobby Tierschützer sprechen von 12 wochen, echte Katzenkenner von 15 wochen im minimum.

Das ist ziemlich normal, dass Katzen sich genau vor die Nase legen, denn sie lieben es, ganz leicht und warm angehaucht zu werden.

Deshalb heißt es ja auch, dass Katzen nicht mit Säuglingen allein gelassen werden dürfen, weil sie sich denen vor die Atemwege legen und Säuglinge sich in der ersten Zeit ja noch nicht selbstständig wegdrehen können. Aber davon abgesehen, wir haben auch so einen Kandidaten gehabt, und da hat wegdrehen immer nur kurzen Erfolg gehabt. Keine 5 Minuten später war er hinterher gewandert und lag dann wieder genau vor der Nase.

Kompromiss: Ab und an freiwillig mal der Mieze leicht und warm ins Fell pusten und ihr im Bett konsequent beibringen, sich woanders hin zu kuscheln. Zum Beispiel hatte unser "Pustekandidat" es irgendwann kapiert, dass er dort immer freundlich weggeschoben wurde, aber statt dessen unter der Zudecke schlafen, wie ich ihm mehrfach versucht hab, anzubieten, das wollte er auch wieder nicht, so hat er sich später immer in Richtung Fußende niedergelassen oder aber, wenn er meinte, es merkt keiner, sich auf der nach oben weisenden Hüfte.

Aber schwerer Brocken, der er mit gut 6 Kilo war, "rutschte" er durch eine geschickte Hüftbewegung nach hinten runter und blieb meisten auch da liegen. Ein kleiner Trost: Im Sommer, wenn es richtig warm ist, gehen die Katzen selbst lieber dort schlafen, wo es kühler ist.

Egal ob Kätzchen mit 6 wochen, 8 wochen, 12 wochen oder 2 jahren.. katzen suchen warme kuschelplätze und da ist ein menschenbett nunmal das optimale. Hinzu kommt dass junge katzen normalerweise alle aufeinem haufen schlafen um sich zu wärmen, sie sucht also von natur aus den schlafplatz bei ihren geschwistern oder in dem fall bei dir.

verbieten kannst du ihr das nicht, katzen lassen sich nicht etwas verbieten. Du kannst sie nur an dinge gewöhnen. In dem fall indem du ihr einfach verbietest nachts das schlafzimmer zu betreten. Tür zu, und gut ist. und das konsequent. Die katze wird schnell lernen dass nachts wenn schlafenzeit ist ihr platz nicht mehr im schlafzimmer ist und mit den monaten anfangen von alleine das zimmer zu verlassen.

Ich habe im moment eine 10 wochen alte katze bei mir, die anfangs noch mit 3 geschwistern hier war. Sie schlief anfangs mit ihren geschwistern irgendwo wo sie halt gerade umfielen. Seitdem die beiden weg sind, schläft sie bei mir. Ich hatte anfangs auch angst dass ich sie zerquetsche, aber so dumm sind die tierchen dann doch nicht, auch wenn es nicht so scheint, sie sind fluchttiere die jederzeit aufspringen wenn was nicht stimmt. mittlerweile schließe ich nachts die schlafzimmertür weil sie mich oft aufweckte und sie schläft dann auf einem ihrer plätze im wohnzimmer. Das ist weder schädlich noch sonst wie unangenehm für sie, mit 8 wochen kannst du damit schon beruhigt anfangen.

Erstmal danke für deine ausführlichen Antworten, war ebenso freundlich wie informativ, hab wohl zu früh die beste Antwort bestimmt.

Wenn ich das richtig verstanden habe könnte ich mein Kätzchen also schon in ihrem Alter ausquartieren, Problem ist nur, dass das sie dann nur im Treppenhaus sitzen würde, Treppen schafft sie zwar auch alleine, dauert aber noch etwas und scheint sie auch anzustrengen. Ausserdem scheint sie sich noch ein bisschen einzugewöhnen, findet auch nicht zum Katzenklo wenn sie auf der anderen Etage ist. Kann ich ihr das denn immernoch gut abgewöhnen wenn ich sie noch ein bisschen bei mir lasse und sie dann erst ausquartiere? Davon ausgehen, dass sie sich das von alleine mit zunehmendem Alter abgewöhnt mus ich wohl nicht, oder?

sagen wir mal so ,wir wohnen auch auf 2 etagen oben sind die schlafräume .die schlafzimmertür ist immer offen ,die betten sind mit einer decke abgedeckt .meine freigänger könne in jedes zimmer -nutzen das aber nur hin und wieder mal .sie sind im alter von 2,5 -4,5- und 8 jahren .die kleinen habe ich im anfang auch mit nach oben genommen ,hat ihnen gut gefallen ,aber mit der zeit sind sie halt im wohnzimmer eingeschlafen und auch geblieben .es gibt tage da kommt einer ins schlafzimmer oder auch 2 oder sie wechseln sich ab .was ich sagen will -sie wird sich überall mal zum shlafen hinlegen ,wenn sie älter ist .ich hab im schlafzimmer auch einen sessel ,auf dem mein 8 jährigr gern mal liegt .tagsüber liegen sie teilweise zu zweit im bett ,weils dort so schön ruhig ist.wie gesagt,hol dir ne 2.katze dazu und dein problem wird sich von allein lösen ,dann sind die nicht mehr allein und schlafen zusammen.

Ja, es ist auch möglich sie später auszuquartieren. Es ist natürlich klar, wenn es früher passiert, dass sie sich auch leichter und vor allem schnellern daran gewöhnt.

Eine andere möglichkeit wäre eine zweite katze, dann würden sie - wie ich beschrieben habe- zusammen spielen und irgendwo meist zusammen einschlafen. Bei so kleinen katzen ist es eigentlich empfehlenswert nie alleine zu halten, ein grund weswegen tierheime nie ein katzenkind in einzelhaltung vergeben.

Alleine abgewöhnen wird sie sich das nicht. Ich kenne auch bei weitem ältere kater die plagen im bett werden wenn man sie nicht über nacht aussperrt.. katzen sind nunmal so. zumindest sehr viele.

Ja, genau wie Kriegspandemie das sagt, so ist es auch. Sehr gut beschrieben !

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"