Wie geht eine Katze damit um, wenn man länger auf Reisen ist?

Hallo zusammen,

mein Mann und ich planen eine 6-wöchige Reise. Unsere Katze würde meine Freundin die gleich nebenan wohnt füttern und beschmusen. Unsere Katze hat freien Auslauf und mit meiner Freundin ausserdem eine Bezugsperson als Sitterin (sie sehen sich fast täglich). Mein Mann und ich arbeiten Beide 100%, somit ist sich die Katze gewöhnt, dass nicht andauernd jemand zu Hause ist.

Hat jemand Erfahrungen gemacht, wie eine Katze reagiert, wenn man länger weg ist? Fängt sie allenfals an, einem zu suchen und läuft weg? Kennt sie einem noch wenn man nach einer so langen Zeit wieder heim kommt? Ist es besser für die Katze sie in ihrer gewohnten Umgebung zu lassen oder ist für die doch etwas längere Zeit eher eine Tierpension sinnvoller?

Ich bin sehr dankbar für eure Antworten. e liebe Gruess, S.

4 Antworten

Wir gehen im Urlaub bis zu 3 Wochen weg. Da kommt dann eine Freundin, oder Nachbarin und füttert die Katzen, reinigt das Katzenklo, gießt die Blumen, hält mit den Miezies ein Schwätzchen ;o). Es ist auf jedenfall besser, die Katze bleibt, wo sie ist, und wo sie sich auskennt. Sonst hat sie noch mehr Streß. Wenn ihr so lange weg seid (es reichen da auch schon 14 Tage), kann es schon vorkommen, dass die Mieze sich rächt, indem sie z.B. irgendwo hinpieselt, wo sie nicht soll. Oder dass sie mal was runterwirft. Da muß deine Freundin damit rechnen. Und wenn du wiederkommst, ist die Mieze bestimmt auch nicht gleich heilfroh, dich wieder zu sehen. Unsere sind immer ziemlich sauer. Es dauert meistens 1 Tag, nachdem wir wieder da sind, bis sie wieder die alten sind. Die spüren das auch, wenn wir wegfahren wollen. Da fangen die schon an, sich zu rächen, indem sie z.B. die Schlafsäcke anpieseln. Also räum dein Gepäck gut weg und lass es nicht rumstehen. Aber wenn du wieder da bist, ist sie sicher bald wieder mit dir einig :o). Vielleicht solltest du auch drüber nachdenken, daß die Freundin die Katze in der Zeit garnicht rausläßt, wenn ihr weg seid. Wir hatten früher auch Freigänger. Die sind immer drin geblieben, wenn wir weg waren. Das hat denen nicht geschadet und ist für den Catsitter pflegeleichter.

Ich hatte die Katze einer Freundin zur Pflege, sie ist gleich nach 2 Tagen abgehauen. Allerdings wohnte sie im Nachbarort und nicht gleich nebenan. Sie ist dann ein paar Nächte in meiner Nachbarschaft umhergeirrt und hat Futter gefunden. Später wurde sie im Tierheim abgegeben und dank Markierung konnte der Besitzer ausfindig gemacht werden. Ich würde die Katze in der gewohnten Umgebung lassen, d.h. sie soll vielleicht dann auch bei Dir in der Wohnung zur Übernachtung bleiben und Deiner Freundin lässt sie nur raus, wenn sie möchte.

Auf alle Fälle besser zu Hause. Ich finde die Lösung so wie beschrieben optimal. Ich denke sie wird wenn ihr wieder heimkommt etwas beleidigte sein aber nach ein paar Stunden gibt sich das wieder.

Weitere Katzenfragen zu "Reise"