Trauer nach so langer Zeit noch möglich?

Ich trauere schon zehn Jahre um meine Katze. Ist das normal

6 Antworten

Ich denke wenn man einen Freund verliert trauert man mehr oder weniger das ganze Leben, abhängig von der Wichtigkeit des Lebewesens im eigenen Leben.

Ob Katze oder Mensch ist egal.

Die einzige Frage die sich stellt ist, ob es gut für dich ist und noch so ist, dass eine andere Tierart so wichtig war und ob es ebenso für dich wichtige Menschen in deinem Leben gibt. Denn das sollte so zumindest in jungen Jahren sein, sonst würde ich mir schon Sorgen machen und den Fokus mehr Richtung Menschen lenken.

Meine Katze wurde 17, als ich sie durch den Tierarzt, gehen lassen musste. Eine unheimlich schwere Entscheidung. Und ich trauere immer noch um sie, wenn das Gespräch auf meine Mietze kommt. Das ist nun 2 einhalb Jahre her.

Sie liegt bei meiner Mutter im Garten, zur letzten Ruhe...daran komme ich nicht vorbei, und habe auch Bilder von ihr in meiner Wohnung oder auf dem Handy.

Ich werde immer um sie trauern. Mal weine ich noch, mal nicht. Ich denke ja, das ist normal.


Ja.
Jeder verarbeitet verschiedene Ereignisse unterschiedlich.

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"