Großer Schmerz und Trauer nach dem Verlust meiner 1.Katze....

musste sie vor ca.5 Monaten einschläfern lassen- schwere Niereninsuffizienz- bei dem Gadanken an sie kommen mir immer noch die Tränen- es zerreist mich- der Gedanke daran, dass ich wahrscheinlich oder eher gesagt höchstwahrscheinlich zu spät zum Tierarzt gegangen bin. Wie habt ihr eure Trauer bewältigt?

5 Antworten

Also erst mal solltest Du Dir selber keine Schuld zuweisen. Katzen sind Meister im Verbergen von Schmerzen und deshalb konntest Du wahrscheinlich auch nichts von dem Leiden Deiner Katze merken.

Trauere ruhig um Deine Katze, aber denke lieber noch öfter an die schöne Zeit, die Du mit ihr hattest und wenn möglich, sprich mit jemandem Deines Vertrauens (Eltern, Lehrer, etc.) darüber, das erleichtert vieles. Ich habe auch 2 eigene und eine Pflegekatze verloren, aber für die habe ich kleine Porzellanengel mit ihren Namen versehen und diese Engel stehen in einer Vitrine und so denke ich auch noch nach Jahren an diese Katzen. Zum Glück habe ich noch andere Katzen, die genauso versorgt und geliebt werden wollen, wie meine toten Katzen und deshalb habe und hatte ich zum Glück sehr wenig Zeit zum Trauern.

Vielleicht denkst Du ja auch irgendwann mal wieder daran, Dir wieder ne Katze, oder noch besser 2 aus nem Tierheim zu holen. Diese Katzen sollen kein Ersatz für Deine Katze sein, aber in den Tierheimen warten so viele ungewollte und ungeliebte Katzen auf ein liebevolles Plätzchen und ich denke, das wäre auch im Sinne Deiner Katze.

Lass also die trüben Gedanken, auch wenn es schwer fällt, Du bist nicht schuld, dass oder wenn Du zu spät zum Arzt gegangen bist, es musste einfach so sein. Denke an die schönen Stunden und ich denke mal, dass Du bald über den Tod Deiner Katze wegkommen wirst.

Danke für deinen hilfreichen Beitrag. Das mit dem Porzellan- Engel ist eine tolle Idee! Danke.Ich habe bereits wieder eine Katze, dennoch ist der Verlust über meine 1.noch sehr groß.

Dass es noch immer sehr schmerzt, kann ich gut verstehen, aber Du solltest jetzt mit aller Liebe für Deine neue Katze sorgen und Dich an ihr erfreuen. Mit der Zeit heilt auch diese Wunde und der Schmerz ist nicht mehr ganz so gross. Vergessen wirst Du Deine Katze wahrscheinlich nie, denn meine beiden eigenen Katzen sind bereits vor 4 Jahren gestorben und ich denke noch immer an sie, jetzt allerdings ohne zu trauern, sondern ich denke oft daran, wieviel Freude, aber auch wieviel Kummer sie mir gemacht haben.. Meine Pflegekatze ist erst seit gut einem halben Jahr tot und obwohl ich sie nur 3 Wochen hatte, denke ich auch noch sehr oft an sie, auch wenn sie mir gegenüber sehr scheu und ängstlich war.

klingt vielleicht doof aber das braucht zeit......es ist finde ich zumindest, wie die trauer um einen geliebten menschen zu verarbeiten. fakt ist, sie ist eingeschläfert worden und denk einfach mal daran, damit hast du ihr den schmerz genommen und es geht ihr da wo sie jetzt ist viel besser. vorwürfe machen bringt dir in dem fall nichts.....du brauchst zeit...gedenke ihr indem du an die schönen dinge denkst, stell dir vielleicht ein fotos von ihr auf und weine auch wenn dir danach ist nur lass dich nicht von der trauer zerstören

Niereninsuffizienz merkt man auch beim Menschen sehr spät und meist durch Zufall, da man lange Zeit keine Symptome hat (Bei mir war der Kreatininwert bereits auf 4,9 mg/dl). Wahrscheinlich konntest Du es also nicht rechtzeitig bemerken. Nach dem Tod meines ersten Pferdes hat es mir geholfen, dass ich ziemlich rasch meinen Felix in der Box stehen hatte.

Weitere Katzenfragen zu "Abschied und Bestattung"