Wie oft Katzen vorbeugend entwurmen?

Meine beiden Kater sind Freigänger. Ich achte sehr darauf dass sie regelmäßig entwurmt werden, weil ich mich vor den Dingern sehr ekel.

Ich hab gelesen alle drei Monate, dann stand da wieder alle drei Monate sei zu viel. Andere warten bis Anzeichen kommen, allerdings habe ich Angst, diese zu übersehen und dass ich mich dann anstecke, deswegen würde ich gerne vorbeugend entwurmen. Wie oft entwurmt ihr?

6 Antworten

Alle drei Monate. Man kann zwar regelmäßig Kotproben der Katzen auf Parasiten untersuchen lassen und nur behandeln, wenn tatsächlich etwas gefunden wird. Das ist aber bei Freigängern oft schwierig und es hat neben dem Vorteil einer geringeren Belastung durch das Entwurmungsmittel auch Nachteile. Bin selbst TA und bei mir sind eigene Hund und Katz alle Vierteljahr einmal dran. Zusätzlich jeden Monat Spot-on gegen Zecken, Flöhe und Konsorten. Und jährlich natürlich die notwendigen Schutzimpfungen.

und es hat neben dem Vorteil einer geringeren Belastung durch das Entwurmungsmittel auch Nachteile.>

Welche denn? Verdient der Tierarzt dann weniger? ;-)

Das jährliche Impfen ist inzwischen übrigens auch überholt,...

Welche denn? Verdient der Tierarzt dann weniger?

Wenn die Untersuchung in die Präpatenzzeit fällt, scheint das Tier wurmfrei, ist es aber nicht. Außerdem hat die Untersuchung eine gewisse Fehlerquote.

Das jährliche Impfen ist inzwischen übrigens auch überholt,...

Das stimmt so nicht. Gerade Freigängerkatzen treffen auf epidemiologische Situationen, die wegen vieler nicht oder unzureichend geimpfter Tiere (z. B. Streuner-, aber auch manche Hauskatzen) beunruhigend sind. Das nur als einer von mehreren Gründen.

Nach dem amerikanischen Impfschema hält die Wirkung verschiedener Impfungen deutlich länger als ein Jahr. Viele Wissenschaftler gehen sogar davon aus, dass nach der Grundimmunisierung ein lebenslanger Schutz besteht (darauf würde ich mich aber auch nicht verlassen) . Auch beim Menschen wird nicht jährlich geimpft.

Klar kann es passieren, dass die Untersuchung in die Präpatenzzeit fällt. Lässt amn aber regelmäßig Sammelkot untersuchen, wäre diese Würmer spätestens bei m nächsten mal fällig. Das halte ich immer noch für sinnvoller, als einfach auf Verdacht Chemiebomben zu verabreichen, zumal die ja auch nicht präventiv wirken.

Ich entwurme meinen beiden Katzen nur dann, wenn tatsächlich Wurmbefall vorliegt.

Ich sammel also Kotproben von drei Tagen, wenn Würmer gefunden werden, kann direkt mit dem richtigen Mittel entwurmt werden. Wenn nicht, gibt es auch keine Wurmkur.

Meine beiden sind auch Freigänger, bisher war noch nie eine Wurmkur notwendig :-)

meinen freigänger haben wir damals alle 6 monate entwurmt und das hat richtig gut geklappt

Weitere Katzenfragen zu "Entwurmung und Impfung"