Warum hat unsere Maine Coon-Katze Durchfall, und was können wir dagegen tun?

Guten Abend,

Wir haben 2 Maine Coon Katzen im Alter von 4 Jahren (Geschwister).

Seit ca 2 Monaten hat unsere kleine Shira immer wieder mal Durchfall Wir waren schon beim Tierarzt der aber so nix feststellen konnte. Eine Stuhlprobe haben wir auch eingeschickt.

Alle Ergebnisse sind ok bzw es ist nix auffällig. Die Tierärztin riet uns dann zu einer Futterumstellung. Die beiden bekommen von klein auf Royal Canin Maine Coon Trockenfutter. Nassfutter füttern wir garnicht da sie es absolut nicht anrühren.

Wir haben jetzt seit ca 5 Tagen auf Royal Canin Hypoallergenic umgestellt und erzielen noch immer keine Besserung. Vom Ersichtlichen geht es der kleinen eigentlich blendend, sie spielt tobt und kuschelt. Und sieht auch nicht kränklich oder ähnliches aus.

Was uns noch aufgefallen ist, dass sie wohl Luft im Bauch hat denn wenn sie aufs Klo geht hört man es deutlich (Blähungen?) Die Häufchen sind meist sehr klein und hell braun. Ab und zu auch dünn dick dünn in einem Haufen.

Gibt es noch etwas was wir ändern können ? Oder ausprobieren sollen ? (Unser Kater Simba hat ganz normalen Stuhlgang). Wir sind für jede Hilfe dankbar

Vielen Dank

3 Antworten

Hallo,

Royal Canin gehört so ziemlich zu den schlechtesten Futterherstellern, die es auf dem Markt gibt und auch Trockenfutter kann extrem gesundheitsschädigend sein.

Ihr solltet unbedingt auf ein hochwertiges Nassfutter umsteigen. Dieser Wechsel sollte nicht von jetzt auf gleich geschehen, sondern sollte sich langsam vollziehen. I.d.R. werden sieben bis zehn Tage dafür empfohlen, da du aber anscheinend zwei sehr pingelige Exemplare zu haben scheinst, solltest du vielleicht einen Monat einplanen.

So sollte es jedenfalls nicht weitergehen.

Liebe Grüße

Okay das klingt ja nicht so schön Hätte nicht gedacht das Royal Canin so schlecht ist -.-

Das Thema mit Trockenfutter und Nassfutter haben wir auch schon recherchiert und da gehen die Meinungen so auseinander das man nicht weiß was man glauben soll 

Was wäre denn hochwertiges Nassfutter? 

Und wie stellt man am besten auf Nassfutter um wenn sie es absolut nicht anrühren ? 

Du musst immer daran denken, dass Katzen Fleischfresser sind. Und jetzt schaue dir mal die Inhaltsstoffe von dem Futter von Royal Canin an.

"Geflügelprotein (getrocknet), Reis, Mais, Tierfett, Maiskleberfutter, Pflanzenproteinisolat*, Lignozellulose, tierisches Protein (hydrolysiert), Rübentrockenschnitzel, Mineralstoffe, Fischöl, Sojaöl, Psyllium (Hüllschichten und Samen), Hefen und deren Teile, FructoOligosaccharide, Hefehydrolysat (Quelle für Mannan-Oligosaccharide), Borretschöl, Hydrolysat aus Krustentieren (Quelle für Glukosamin), Tagetesblütenmehl (Quelle für Lutein), Hydrolysat aus Knorpel (Quelle für Chondroitin)."

https://www.fressnapf.de/p/royal-canin-maine-coon#2kg

Da sind u.a. Zucker und Getreide enthalten, aber auch andere pflanzliche Bestandteile, die in Katzenfutter nichts zu suchen haben. Auch ist minderwertiges "Fleisch" enthalten.

Katzen sind Wüstentiere, die ihren Flüssigkeitsbedarf fast ausschließlich über die Nahrungsaufnahme decken. Die natürliche Beute einer Katze wäre z.B. eine Maus. Eine Maus besteht zu rund 70% aus Wasser, Trockenfutter hat, wenn überhaupt, einen Flüssigkeitsanteil von 10 bis 15%. Da merkt man doch schon, dass da was nicht stimmt. Trockenfutter kann daher zur Dehydrierung führen, aber auch Nieren- und Zahnprobleme verursachen.

Hochwertiges Nassfutter stellen z.B. folgende Firmen her: Select Gold, Animinda Carny, Catz finefood, Boswelia, Leonardo, Premiere, Defu, Grau u.a. her.

Am besten mischst du unter das gewohnte (Trocken)Futter von Tag zu Tag immer mehr von dem neuen Futter.

Wenn sie es absolut nicht anrühren... Na ja, ich sage mal so, irgendwann müssen sie essen. Allerdings sollst du sie natürlich nicht (ver)hungern lassen. Lass das Futter eine Weile stehen, wenn sie es nicht anrühren, dann stell es wieder weg. Stell es später wieder hin und immer so weiter. Wenn sie dann natürlich den ganzen Tag gar nichts fressen... Na ja, hoffen wir mal, dass es nicht so weit kommt.

Gibt es vielleicht eine Sorte (Rind, Geflügel, Fisch etc.), die deine Katzen besonders mögen? Dann versuch es am besten auch, indem du Nassfutter mit dieser Sorte holst.

Ansonsten wäre es vielleicht eine Option, wenn du erstmal auf ein hochwertiges Trockenfutter umsteigst, z.B. auf Applaws. Da hast du zwar immer noch das (nicht zu verachtende) Problem mit dem Flüssigkeitsgehalt, aber zumindest die Inhaltsstoffe sind wesentlich besser.

Mal zum Vergleich die Inhaltsstoffe:

"Getrocknetes Hühnchenfleisch (50%), getrockneter Lachs (13%), Hühnchenhackfleisch (13%), Kartoffeln, frischer Lachs (6%), Rübenschnitzel, Bierhefe, Lachsöl (1%), [Omega-3-Lieferant], Hühnchenbratensoße (1%), Fischfond (0,5%), Vitamine und Mineralien, Trockenei, Zellulose aus Pflanzenfasern (0,03%), Natriumchlorid, Kalziumkarbonat, Seetang/Kelp, Preiselbeere, DL-Methionin, Kaliumchlorid, Yucca-Extrakt, Zitrusextrakt, Rosmarinextrakt."

http://m.zooplus.de/detailsInfo/shop/katzen/katzenfutter\_trockenfutter/applaws/applaws\_katze/135402#description

Eine weitere Alternative wäre es, wenn du das Trockenfutter zuvor in Wasser einweichst. Das mögen aber viele Katzen nicht.

Hallo,

das gleiche habe ich mit einer meiner Katzen auch gehabt. Etliche Tierarztbesuche und Untersuchungen haben nichts gebracht. Im Netz habe ich nach Bewertungen von Futtersorten geschaut und stieß auf Josera Sensicat, wo eine Frau mit Umstellung auf dieses Futter die Symtome bei ihrer Katze wegbekam, außerdem war es die einzige Sorte, bei der sich niemand über Durchfall beschwerte.

Also habe ich es gekauft, 2 Wochen nach der Umstellung war der Durchfall komplett verschwunden.

Und schmecken tut es ihnen auch.

Vielleicht solltet ihr mal deren Essgewohnheiten abchecken und beim Arzt mal nachfragen was eine Katze vertragen könnte und was nicht? Kann ja sein dass die etwas nicht vertragen.

Sozusagen einen Allergietest ? 

Sozusagen, ja.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"