Meine Katze hat einen hohen Flüssigkeitsmangel, was sollen wir machen?

hallo ich habe gerade von meiner tierärtstin erfahren dass meine katze vielzu wenig flüssigkeit im körper hat, sie trinkt aber normal und fressen tut sie auch normal aber es ist halt ein flüssigkeitsmangel da! was soll ich machen dass es wieder ausgeglichen ist?

9 Antworten

Hallo Ciberwar555,

wenn Du dem Tier Trockenfutter gibst, solltest Du das jetzt einstellen. Nur Nassfutter geben. Dazu kannst Du noch ein wenig lauwarmes Wasser über das Futter geben, mit einem Löffel "verrühren". Es darf nur nicht zu viel Wasser sein, sonst mögen sie es nicht. Aber wenn es noch so ein bisschen glibberig oder dickflüssig ist, dann mögen das Katzen sehr gerne, meistens schlecken sie das als allererstes auf, bevor sie sich an die Brocken ran machen.

Trockenfutter solltest Du am Besten gar nicht mehr füttern, höchstens ihr mal ab und zu was hin schussern als Leckerlies.

Ich weiß nicht wie stark und akkut der Flüssigkeitsmangel ist. Meine Miez hatte das auch mal als sie noch ein Kitten war und sehr starkes Fieber hatte. In der Zeit musste ich ihr über eine Art Spritze ein Milch-Wasser-Gemisch in den Mund einflößen, damit sie auf jedenfall genug Flüssigkeit zu sich nahm. Aber das war wirklich eine Extremsituation und ich denke so schlimm wird es bei dir nicht sein - wenn, dann hätte deine Tierärztin dir auch gesagt dass Du so etwas machen sollst... aber vermutlich macht man das eh nur bei kleinen Tieren, keine Ahnung, hatte den Fall seither gottseidank nicht mehr.

Du kannst deiner Katze aber auch mal ein kleines Schälchen mit (stark) mit Wasser verdünnter (laktosefreier) Milch hinstellen. So bekommt man in der Regel recht schnell viel Flüssigkeit in eine Katze rein, denn die meisten mögen Milch ja ;)

Langfristig gesehen solltest Du darauf achten, dass Du deinem Tier genügend Trinkmöglichkeiten bietest. Achte darauf, dass der Trinknapf nicht in der Nähe des Futternapfes steht, denn aufgrund ihrer "wilden Vergangenheit" sind es Katzen nicht gewöhnt dass Futter und Trinken nah beieinander sind und sie trinken automatisch weniger aus diesen Näpfen die beim Futter stehen. Beobachte außerdem die Vorlieben deiner Katze und versuche ihr das Trinken so angenehm und komfortabel zu gestalten wie möglich. Meine Katzen spielen manchmal gerne im Waschbecken am laufenden Wasserhahn und trinken da ein bisschen was. Ich habe ihnen einen Trinkbrunnen (Zimmerbrunenn aus Keramik) gekauft. Der ist für mich schön anzusehen und für die Katzen zum Trinken ganz toll, denn wenn man ihn einsteckt, plätschert da das Wasser ja auch. Inzwischen lieben sie ihn auch wenn er Tagsüber nicht plätschert.... Das allerliebste Katzenschälchen steht auf dem Balkon. Da schütte ich ab und zu beim Blumen gießen mal was rein, ansonsten sammelt sich dort auch Regenwasser. Dieses etwas abgestandene Wasser scheint ihnen tausendmal besser zu schmecken als überall sonst... Und aus meiner Mini-Gießkanne im Wohnzimmer trinken sie auch sehr gerne... sie tunken die Pfote rein und schlecken sie dann ab. (bei Gießkannen oder wenn sie das überschüssige Wasser aus Blumenuntersetzern trinken musst Du aber drauf achten, dass in der Erde bzw. im Gießwasser kein Dünger drin ist, das ist natürlich gefährlich für Katzen!) Manche Katzen spielen sogar gerne mit Wasser, dafür eine größere Flache Schale mit Wasser füllen und auf den Boden stellen (am Besten auf den Balkon oder mit einer Unterlage, das gibt oft ne Sauerei...) und einen kleinen Tischtennisball oder sowas rein legen. Durch dieses schwimmende Spielzeug merken sie auch, dass da frisches Nass drin ist, was sich im Zweifelsfall bewegt... manche Katzen stupsen den Ball dann gerne an und sehen zu, wie er über's Wasser treibt, fangen ihn an der anderen Seite wieder auf usw. Und getrunken wird da natürlich dann auch gerne draus... Du siehst also, es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Du das Trinken für deine Katze attraktiver gestalten kannst. Achte einfach darauf was deiner Katze zu gefallen scheint und überlege dann, wie Du in diese Richtung das Trinkangebot ausbauen kannst ;)

Hat dir die Tierärztin erklärt, wie Du einen Flüssigkeitsmangel an deiner Katze sehen/testen kannst? Falls nicht: Nehme die Haut der Katze am hinteren Rücken zwischen die Finger und ziehe sie ein bisschen hoch, sodass eine Hautfalte entsteht. Wenn Du diese FAlte los lässt, sollte sie im Normalfall sofort wieder verschwinden und wieder "an der Katze anliegen". Wenn die Falte nur langsam verschwindet oder sogar ohne dass du drüber streichelst gar nicht mehr, dann spricht das für einen (großen) Flüssigkeitsmangel. So kannst Du nun vielleicht öfter mal kontrollieren, wie es um den Flüssigkeitshaushalt deiner Katze steht.

Ich wünsche euch Beiden alles Gute!

vielen dank für diese tollen ideen ich werde das mit meiner katze besprechen sehr interessante ideen DANKE!!

Dies ist die hilfreichste antwort

Wenn sie schon über 15 Jahre alt ist, könnte es ein, dass sie Nierenprobleme hat und daher eine Infusion benötigen würde. Dann würde sie aber auch nicht mehr sooo lange leben... Falls die Tierärztin das Blut der Katze nicht untersucht hat, soll sie sich einen neuen Job suchen.

also die nieren sind es nicht die werte sind gut und die Ärztin auch also mache ich mir da nicht so viele sorgen

Also wenn die Katze richtig ausgetrocknet ist, das heisst, Du ziehst am Fell und es "federt" nicht sofort zuück, dann versteh' ich nicht wirklich, weshalb die Tierärztin da nicht mit einer Infusion nachgeholfen hat. Was sagt denn diese Superärztin, was die nächsten Massnahmen sein sollen? Einfach zugucken, wie die Katze komplett austrocknet oder hat sie noch was Hilfreiches im Köcher?

Also so trocken ist sie nicht ,aber sie ist manchmal zimlich müde und hängt nur wie so ein nasser Sack rum.

sie bekommt nass- und trockenfutter hab ich gesehen? stell das trockenfutter weg und fütter rein nass. trockenfutter ist trocken (sagt schon der name) und muss angeweicht werden. eine katze die 50g trofu ist muss 150ml wasser trinken. das ist richtig viel, dazu kommt dass katzen kein ausgeprägtes durstgefühl haben. sie trinken nciht soviel wie sie sollten. daher der flüssigkeitsmangel

fütter sie rein nass. mach ne handvoll warmes wasser über das futter bevor dus hinstellst, manche katzen nehmen und lieben es sogar als wassermatsch. mehr wasser kann man in ne katze nicht reinbekommen.

sie wird dann kaum noch trinken. das ist ok so. sie nimmt dann alles was sie an wasser bruacht über die nahrung auf. das machen katzen seit jahrtausenden so, bis der mensch mit trockenfutter ankam.

danke für die aufschlussreiche antwort ich finde es nur ein bischen verwunderlich früher fand sie das mit dem warmen wasser ganz toll und wollte es auch nicht anders haben aber seit monaten frisst sie dann garnichts mehr

dann nimm kleinste mengen. evtl anfangs gar nichts. und steiger die menge nach und nach und nach.

hatd er arzt auch das gebiss gecheckt? wenn katzen nur noch trofu essen kanns ein hinweis auf ein zahnproblem sein

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"