Wie steigere ich den Hämatokritwert meiner Katze?

Ich hatte am Montag schon geschrieben, dass meine Katze sehr schwach ist. Seitdem ist sie beim Tierarzt und wird gepeppelt. Es hat sich ein sehr niedriger Hämatokritwert herausgestellt (der Körper stellt nicht genügend rote Blutkörperchen her und sie wissen nicht woher es kommt. Alle üblichen Krankheiten wurden negativ getestet). Der Arzt schlägt eine Bluttransfusion vor, das möchte ich aber nicht. Die Kosten sind jetzt schon ins Unermessliche gestiegen und mehr kann ich mir einfach nicht leisten. Heute hole ich sie nach Hause und versuche sie von selbst wieder fit zu machen. Gibt es Hausmittelchen die ich ihr geben kann um die Produktion der roten Blutkörperchen anzuregen? Vielen Dank für eure Antworten im Voraus

3 Antworten

Du willst das auf eigene Faust machen? Das ist schon heftig. Man kann natürlich Eisen, Vitamin E und B supplementieren...aber ob man sich das zutrauen sollte, ohne regelmäßigen Gang zum ta?! Und das kostet ja auch Geld.

Danke, dann versuche ich es mit Eisen und Co.! Der regelmäßige Gang zum TA ist kein Problem, ich kann mein Kätzchen nur nicht mehr 24 Stunden von dort betreuen lassen (das ist, was mir gerade mein Konto leerräumt :-/ ).

http://www.apotheken-umschau.de/Anaemie-blutarmut/Blutarmut-Ursachen-11462_2.html

Betrifft zwar Menschen, aber da ist ganz ausführlich erklärt, was die Gründe sein können; da der Tierarzt ja nichts feststellen konnte, kommen fast nur genetische Gründe in Frage, denn spezielle Katzenkrankheiten wird er ja gecheckt haben?

Solange kein Grund gefunden wird, würde aber auch eine Bluttransfusion nur kurzzeitig helfen, das wären endlose Kosten.

Ich weiß jetzt nichts über Deine Katze, wie alt, wie lange ist sie schon krank? Nach dem Aufpäppeln wird es ihr eine Weile besser gehen, und wenn sie sich nicht von selber wieder erholen kann, wird sie wohl sterben. Teure komplizierte Behaqndlungen würden das dann nur aufschieben.

Du könntest zu einem anderen Tierarzt gehen, noch mal alles untersuchen lassen, und hoffen, der findet die Ursache...manchmal sind TÄ auch betriebsblind....

Ja, zu einem anderen TA zu gehen ziehe ich auf jeden Fall in Betracht. Teilweise denke ich auch, dass die ganzen Medikamente, die dort in so ein Tierchen reingepumpt werden vllt. eher Schaden bringen als zu helfen. Meine Katze ist gerade mal 2 Jahre alt - sie war immer putzmunter, bis es vor ca. 4 Wochen anfing mit der Schlappheit etc..

Oh, ich dachte, sie wäre vielleicht schon alt. In dem Fall würde ich auf jeden Fall noch mal zu einem anderen Arzt gehen.

Bzw., was ist denn bei Deiner alles untersucht worden? Großes Blutbild? Und sonst?

Ja, die Blutwerte wurden komplett untersucht (zumindest auf alle gängigen Krankheiten). Es fehlt allerdings noch ein Ergebnis (welches genau weiß ich jetzt nicht; ich wurde nicht genügend aufgeklärt). Jedenfalls wäre es mir momentan fast lieber, würde FIV o.ä. vorliegen, da man dann richtig therapieren könnte. Aber die Ärzte können halt keinen Grund feststellen, warum der Wert nicht steigt. Ultraschall wurde auch durchgeführt - Ergebnis war auch negativ.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"