Katze frisst und trinkt nicht mehr?

Ich habe meine Katze seit 9 Jahren und sie frisst/trinkt nicht mehr, bewegt sich sehr schlecht und sitzt den Tag lang an einsamen Orten. Ich habe Angst um meine Katze, wird sie bald sterben? Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen und wollte fragen ob es nun ja mit meiner Katze zu Ende geht?:(­čśč­čśş­čśó

5 Antworten

Also im Alter von 16 Jahren merkt man einer Katze das alter auf jeden fall an! Die Symptome sind auch Appetitlosigkeit (das die Katze/Kater kaum noch etwas zu sich nimmt) Eine ältere Katze wird mit der Zeit auch immer träger und machen kaum noch etwas (das ist bei uns Menschen als Altersschwäche bekannt!) Im Tierreich ist es auch so, wenn ein Tier älter und schwächer wird zieht es sich zurrück und vertsteckt sich sozusagen, da es durch das schwächer werden aufgrund des alters nicht mehr genug Kraft hätte um zu flüchten wenn es z.B einem Fressfeind gegenübersteht. Zudem sind Geschmacks und Geruchsinn mit zunehmenden Alter bei Katzen immer schlechter das heißt: sie isst und trinkt nicht mehr so viel weil sie nicht mehr richtig wahrnehmen kann was sie da Frisst und ob das Futter ist. Tiere orientieren sich nämlich oft am Geruchssinn ob etwas essbar ist oder nicht.

Wie sie das handhaben sollten:  Gönnen sie der Katze viel ruhe vor allem einen ruhigen ort wie z.B ein Weiches Körbchen an einem ruhigen Ort und wo es warm ist wärme ist vor allem besser für ihre gelenke die bei ihrer Katze die schließlich schon älter ist wohl nicht mehr die besten ist. Am besten sie stellen ihr nahrung und Trinken diereckt neben dem Körbchen zur Verfügung, damit sie Keinen weiten Weg zum Futterplatz hat und vorallem ihre ruhe beim fressen. Ich empfehle zudem die Katze beim fressen alleine zu lassen, da sie schon älter ist wird sie evtl. sonst Verunsichert reagieren. Es giebt sicherlich Futter mit einem Intensiveren Geschmack bzw Geruch. Sollte die Katze jedoch leiden: das bemerkt man wenn eine Katze ohne jeglichen Grund das Schnurren anfängt. Sollten sie zum Tierartzt gehen und sich beraten lassen. Bitte nehmen sie esnicht persönlich aber ich musstedas leider selber schonmal erleben mit einer Katze die nicht mal 1 Jahr alt war: Wenn eine Katze z.B sehr alt ist und zu sehr leidet, sollte man sie nicht bis zum Tod leiden lassen das falls dies bei ihnen der Fall ist, Es ist weder schön für die Katze noch für den besitzer wenn er sieht wie sein Liebling leidet, deshalb ist es oft auch möglich das Tier einschläfern zu lassen (wenn man gegen die Schmerzen usw. gar nichts mehr machen kann) falls die Katze keine merkmale aufweist dass sie leidet können sie meine Tipps befollgen. Falls sie jedoch dünner wird bzw zu dünn oder merkmale aufweist das sie leiden könnte empfehle ich ihnen dringenst einen Tierartzt auf zu suchen er ist auf diesem Gebiet Spezialisiert und kann ihnen in solch einem Fall besser weiterhelfen als ich. Ich bin grade mal 16 und versuche meinen Schulabschluss zu machen, daher bin ich nicht so extrem spezialisiert aber ich hoffe trotzdem ich konnte ihnen weiterhelfen und ihrer Katze auch =^.^=

LG Silverstream007

Ps. Gute besserung für ihre Katze

wenn die Katze schon einige Operationen hinter sich hat, dann ist das verständlich, jede Narkose schädigt ja auch den Körper, aber was soll man da raten, mit 9 Jahren ist sie wohl noch etwas jung, um zu sterben. Meine Miez ist jetzt 12 J. und ist noch sehr gesund, aber ist ja jeder anders. Würde mir vielleicht trotzdem nen Rat vom Tierarzt  einholen, ob sie evtl. noch Chancen hat, zu leben, aber die Tierärzte, da kann man geteilter Meinung sein. Ist schlecht, da nen guten Rat zu geben, kann man nur die Daumen drücken, das es sich wieder gibt.

Alles Gute für Deine Miez

Warst du mit ihr beim Tierarzt? Sonst sofort da hin, natürlich sind das keine guten Anzeichen, aber Hauskatzen werden normalerweise gerne mal deutlich älter. Aber wir wissen ja nicht, was die Ursachen für ihr Verhalten sind.

Mein Kater wird bald 16 und da merkt man schon, dass er allmählich mit dem Alter zu kämpfen hat.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenkrankheiten und Symptome"