Gibt es noch Hoffnung bei meiner wiĺden, ängstlichen Katze?

Ich und meine mutter haben uns vor ein paar tagen eine katze geholt und dort war sie eigendlich recht locker drauf aber leider hat sich die züchterin nicht mit den iatzen angegeben und die katzen waren drausen in einem ausengehäge und dieses gehäge war auch nivht recht schön die katzen haben nach urin gestunken Als wir ihn zuhause hatten war er anfangs ruhig konnte nicht laufen und wollte sich nur verstecken.dan wurde er mal locker und hat vorsichtig gespielt mit unserem anderem kater aber die freude war kurz da er sich bei nur kleinem zucken hinter mein bett verkrochen ich weiß nicht merher weiter wie ich ihn locker machen und sozialisiren kan

5 Antworten

lass dem armen tier doch mal zeit mit der neuen situation klar zu kommen. du brauchst einfach nur geduld. lass ihn auf dich zukommen und vermeide in seiner gegenwart einfach mal lärm und hecktische bewegungen.

Mit ganz viel Geduld und Ruhe, anders gehts nicht. Lass ihn soweit wie möglich in Ruhe und zwing ihn zu nichts. Greif nicht nach ihm und versuch ihn nicht zwangsweise aus seinem Versteck zu holen. ..das verschreckt ihn noch mehr. Er muss erstmal Vertrauen gewinnen. Sorg dafür das er problemlos an Futter, Wasser und Klo kommt.

Wenn du mit deiner anderen Katze spielst, sieh zu das er das beobachten kann, leg/setz dich dabei einfach mal auf den Boden und spiel ganz ruhig mit deiner "alten" Katze. Am besten wärs wenn du dann noch mit Leckerlis "arbeitest" und dem kleinen Feigling auch mal eins mit leiser Ansprache rüberschiebst. Mach ihn neugierig!

Aber alles ganz ruhig angehen...mach nichts lautes wo er erschrecken könnte. Und immer mit ihm reden ohne ihn anzufassen....vielleicht kommt er dann auch mal raus wenn er merkt das ihm nichts passieren wird.

Das kann aber durchaus ein paar Wochen dauern. Bleib geduldig!

Versteht er sich denn mit der anderen Katze?

Katzen brauchen Zeit um sich einzugewöhnen, er ist in einer fremden Umgebung mit fremden Menschen und einem Kater den er noch nie gesehen hat. lasst ihm etwas Zeit, bietet ihm eventuell Leckerchen an um ihn hervorzulocken, schaut ihn nicht immer an, er merkt das und sieht es vielleicht als Bedrohung. Er wird sicher auf Erkundungstour gehen, vielleicht erst nachts wenn alle schlafen. Wenn der Kleine erstmal festgestellt hat das ihn keiner fressen will wird er sicher mutiger.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"