Fragen rund um eine neue Katze: Tierarztbesuche, Kastration, Spielzeug?

Hallo!

Meine Katze, ca. 1 Jahr alt, ist eine reine Hauskatze. Die Vorbesitzerin sagte uns schon früh, dass sie keine anderen Katzen mag. Sie muss früher anscheinend 2 andere noch gehabt haben....ok das ist mal so die Vorgeschichte zu meiner kleinen Maus. :-)

Ist es den bei Katzen auch so, dass man so jedes halbe Jahr/Jahr zum Tierarzt zur Routineuntersuchung gehen muss? Also auch wenn ihr nichts fehlt, einfach zum durchchecken?

Meine Katze ist nicht kastriert. Sollte ich das bei ihr machen lassen, auch wenn sie eine Hauskatze ist? Was verändert sich dann in ihrem Verhalten? Wenn ich die OP machen soll, was ist danach wichtig? Welche Erfahrungen habt ihr da gemacht?

Manchmal habe ich das Gefühl, dass es ihr irgendwie langweilig ist. Sie hat dann keine Lust zu kuscheln oder zu spielen. Gut, ich hab jetzt noch nicht super viel Spielsachen, weil sie bei ihrer Vorbesitzerin auch fast nichts hatte. Und ich will auch nicht übermäßig viel holen, weil ich dann denke, dass wenn sie alles mal ausprobiert hat und ich einen Haufen Geld ausgegeben hab, sie dann doch irgendwann an allem die Lust verliert. Deswegen die Frage an euch, welches Spielzeug bringt eure Süße so auf Trapp? ;-) Bzw. auch dann, wenn ich nicht zu Hause bin? Habt ihr auch Ideen für was selbst Gebasteltes? Wie macht ihr das?

Vielen Dank und Grüße!

6 Antworten

Also einmal im Jahr bei einer Hauskatze also zum Tierarzt gehen reicht. Kastrieren naja es ist besser müsste aber nicht sein, aber sag mal stört dich das ständige gemauze den nicht? Also mich hats damals extrem genervt. Und spielen mh Ja, meine lieben die Spielzeugmäuse, hab hier ca. 15 stück in der Wohnung verteilt. Hin und wieder wenn sie lustig sind spielen sie damit :) Aber du kannst auch eine hernehmen und dann ne Schnurr drum machen und sie ein bisschen hinter dir herziehen oder sowas. Das lieben die :)

Wenn die Katze nicht ins Freie geht, genügt es einmal im Jahr die normale Schutzimpfung vorzunehmen. Denn Katzenschnupfen z.B. kann sie zu Hause auch bekommen. Wenn Du sie nicht sterilisieren lässt, dann jammert sie Dir 3 x im Jahr auf 3 Wochen die Hucke voll, und es kleckert eine blutige Substanz aus ihrer Vagina. Um erfahrungsgemäss lieben Katzen etwas das wo herunterhängt mit Gummizug, dass dann hochhüpft wenn sie es loslässt. Solche Bällchen hängen immer auf Katzenkratzbäume. Gibt es alles bei Fressnapf. Und spielen und schmusen kommt sie ausschliesslich dann, wenn sie will; das ist die Wesensart einer Katze - Eigenwilligkeit ohne Kompromisse....grins. LG Silvie

Man muss nur einmal im Jahr zum TA ( sagt meine Mutter ;D ).

Kastrieren würde ich sie schon...danach latscht sie aber ein paar Tage wie einen Besoffene rum ^^

Befestige mal eine Maus ( am besten klappernd ) an einem Schnürsenkel ;D Wenn du nicht da bist einfach an der Wand befestigen... Am besten wäre natürlich ein anderes Kätzchen zum spielen ;-)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"