Katzen nur im Haus - ist das Tierquälerei?

Es gibt ja Hauskatzen, aber ist es trotzdem irgendwie Tierquälerei oder können die das ab denn ganzen Tag in der Wohnung ?

13 Antworten

Ob es nun Tierquälerei ist, sollen andere beurteilen. Man sollte aber bei all dem nicht vergessen, daß die Streifgebiete von Wildkatzen bis zu 2000 ha (20 km²) groß sein können. Den Bewegungsdrang einer domestizierten Hauskatze wird eine ausschließliche Wohnungshaltung daher nicht gerecht werden können.

Also mir tun die Katzen ja immer leid. Wenn ich bei Freunden bin, die Katzen haben, die nicht rausdürfen, und ich dann wieder gehe und die Katze irgendwie mit nach draußen laufen will, dann denke ich mir schon, dass das irgendwie fies ist. Die Welt ist so riesig, und gerade Katzen sind so neugierig, und die Katze darf sie nicht sehen..Find ich nicht cool.

Das ist keine Tierquälerei. Ich habe auch zwei Wohnungskatzen die dürfen gar nicht raus weil sie gesundheitlich so eingeschränkt sind, dass sie nicht überleben könnten. Es geht ihnen super und sie haben wirklich freude an ihrem Leben. Wer hier von Tierquälerei spricht hatte selbst noch nie eine Wohnungskatze. Die eine könnte im überigen nach draussen gehen, will es aber nicht. Zweifellos ist es immer optimaler wenn die Katze auch nach draussen kann, aber es gibt Situationen wo dies nicht möglich ist. Der Katze gehts trotzdem gut wenn man ihr Verhalten und ihre Bedürfnisse berücksichtigt.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"