Kater ärgert Katze - wieso?

Hallo ihr Lieben. Und zwar haben mein Partner und ich jetzt seit zwei Wochen zwei neue Mitbewohner. Eine Katze und ein Kater. Beide sind zwischen 6 und 8 Monaten alt. Beide kommen aus dem Tierheim und werden hier jetzt erstmal aufgepäppelt, da beide arg krank waren. Beide sind nicht die besten Freunde aber leben eigentlich ganz friedlich hier zusammen. Seit ein paar Tagen fängt der Kater aber immer an die Katze zu ärgern. Er beißt sie und ärgert sie, lauert ihr auf, kratzt... Am Anfang ist sie immer einfach weggelaufen, jetzt fängt sie an ihn ganz laut anzuknurren aber er hört einfach nicht auf. Heute hat er sie ganz feste gebissen wärend ich dabei war, daraufhin hat sie mir ein herzzerreissendes Miau entgegen geschmettert. Ich warte nur darauf das sie ihm mal so richtig eine runterhaut, damit er aufhört. Achja, beide sind kastriert.

Nun meine Frage, wieso tut er das? Ich habe gelesen das es vielleicht sein kann das immer noch sexuelle Hormone ausgeschüttet werden können, auch nach der Kastration, allerdings sieht das für mich nur so aus als wenn er sie verletzen oder verjagen möchte. Was soll ich jetzt tun? Soll ich ihn ausschimpfen? Ihn wegnehmen wenn er das tut? Oder warten bis sie sich endlich mal verteidigt? Ich power ihn schon regelmäßig 2 bis 3 mal am Tag so richtig aus, allerdings wird es dann auch nicht besser. Kaum ist fertig gespielt, fängt er schon wieder an. Ich hab echt Angst und möchte auf keinen Fall eine der beiden wieder abgeben.

Neuerdings fängt er auch an mich einfach so zu beißen.

6 Antworten

Zoff zwischen zusammenlebenden Katzen, vor allem wenn sie noch jung sind gibt es immer mal wieder. Es ist wichtig, dass sie genügend Raum haben um sich aus dem Weg zugehen. In der Natur haben Katzen sehr große Reviere. Von diesem "Relikt" ist noch eine ganze Portion in unseren Stubentigern enthalten. Dies erklärt auch die alte Mär, Katzen seien absolute Einzelgänger.

Möglichkeit den Himmel zu sehen, Sonne zu genießen und frische Luft zu atmen sollte man keinem Tier verwehren. Deshalb auch in der kalten Jahreszeit ein gesicherten Balkon od. zumindest einen gesicherten Ausblick am Fenster zur Verfügung stellen. Verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten bieten, getrennt und auch mal einzeln. Clickertraining und Reizangel könnte Deinen Kater bestimmt begeistern und seine überschüssige Energie umleiten. Ausschimpfen hilft garnichts und ist absolut unsinnig.

Aus meiner langjährigen Erfahrung kann ich zu 100% behaupten, dass glückliche Tiere keine Probleme bereiten. Was Glück für das einezelne Tier bedeutet, geht aus der artgerechten Haltung hervor. Nochmal, viel Bewegung/ Auslastung (Langeweile bringt immer Alternativverhalten hervor) und einhalten von Ruhephasen sowie die Schaffung von territorialen Grenzen sind ein Muss für ein friedliches Miteinander.

Erstmal vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Gros genug ist meine Wohnung eigentlich, nur bevorzugen beide die selben Plätze. Und sobald die Katze zu mir aufs Sofa kommt, starrt der Kater mich ganz böse an. Vor ein paar Minuten hat er die schlafende katze plötzlich angefallen ! Sprang einfach auf sie drauf und hat sie gekratzt und gebissen. Wenn Sie im Bett sitzt oder um die Ecke kommt lauert er ihr auf... Ich habe ihn schon aus dem Schlafzimmer geworfen. Beschäftigen tue ich mich mit ihm. Mit der Angel mit der er auch sehr gerne spielt wird er dann immer richtig ausgepowert. Aber es hilft nichts. Ich hoffe das legt sich bald .

Ja diese ungetümen Jungspunde haben es so an sich. Aus dem Nichts sofort zum Angriff. So einen herrlichen Nervtöter hatte ich auch, der bei meinen Mädels zu gerne Unruhe gestiftet hat. Mit einem Baldriankissen oder mit meinem Sportgel (minzehaltig und was weiß ich) hat er sich in Trance gekuschelt. Leider wurde er überfahren.

Versuche es also mal mit Baldrian oder Minze (gibt es auch in der Zoohandlung) um ihn abzulenken. Mit der Zeit wird er sowieso ruhiger werden- er ist im Pflegelalter und hat die Manieren noch nicht gelernt.

Hey, das ist eine blöde Situation für dein Katerchen. Er würde gerne seine überschüssige Energie beim Spielen rauslassen, aber seine Gefährtin hat ein anderes Spielverhalten und mag da nicht so recht mitmachen. Deshalb probiert ers jetzt bei dir.

Ich fürchte die einzige Möglichkeit ist, ihm einen Katerkumpel dazu zu holen. Sonst werdet ihr ewig darunter zu leiden haben. Er muss ausgelastet werden. Bis ihr ihm einen Kumpel geholt habt, powert ihn gründlich aus, mit Spielangel, Fummelbrett & co.

Hört sich für mich am ehesten so an, als wolle dein Kater spielen. Kater haben ein bißchen anderes Spielverhalten als Katzen, mehr mit Rangeln und Raufen (Jungs eben ;) und werden dann schon mal ein bißchen wüst (können Mädchen aber auch...) Inzwischen ist er wahrscheinlich bei euch vollständig aufgetaut und von ihm aus kann´s jetzt losgehen! Ich würde nicht dazwischen gehen, man kriegt ja eh´ längst nicht jede Situation mit. Wenn er deinem Katzenmädchen genügend auf den Keks geht, frengelt sie ihm vlt irgendwann mal richtig eine. Auf alle Fälle müssen die zwei da irgendeinen Weg finden miteinander auszukommen. Und ich wäre an deiner Stelle ganz guter Dinge, dass sie das auch schaffen. PS Kommen deine Katzen raus? Das würde die Situation sehr entzerren.

Nein, raus können sie nicht. Der Kater darf auch nicht da er bevor er im Tierheim aufgenommen wurde einen schweren Unfall und jetzt ein verkürztes Beinchen hat.

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"