Wer kennt sich mit der Vererbung bei Katzen aus?

So bevor jemand mit negativen Kommentaren zum Thema "Zucht " und "es gibt ja so viele Tiere im Tierheim" kommt, möchte ich begründen, warum ich will, dass meine Katze Kinder bekommt. Wir haben für ein paar Tage eine Katzenmama mit ihren Babys da. Und meine Katze kümmert sich rührend um die Babys . Besser als die eigene Mutter . Sie geht darin richtig auf. Hatte bis jetzt aber keine eigenen Kinder. Bald werden wir die Kätzchen wieder zurückgeben und das ist wirklich herzzerreißend , wenn man sieht, wie sehr sie die Kitten lieb hat. Deswegen wurde in Erwähnung gezogen, dass wir sie auch mal Mama sein lassen, bevor sie kastriert wird. So jetzt zur Frage . Meine Katze ist eine normale schwarze Katze, die trotz ihrer Siam Mama nach dem Papa kommt . Wenn sie mit einem BKH Kinder kriegen würde, wie wahrscheinlich wäre es, dass die Kinder nach dem Papa kommen? Und wenn sie nach meiner Katze kommen, gibt es Tipps wo und wie ich die Kätzchen am besten verkaufen oder verschenken kann, wenn sie groß genug sind? Denn alle behalten können wir nach ein paar Monaten nicht mehr. Das wäre weder für uns noch für die Katzen gut. Danke schon mal für die Antworten :)

Meine Mietze mit einem der kleinen Besucher.

5 Antworten

Hi,

bei Lebewesen ist das anders als mit einen Farbtopf. Du hast ja ein Mischling aus unbekannter Herkunft, man kennt die vorherigen Generationen nicht, da kann also noch weit mehr drin sein an Genmaterial als man der Katze ansieht. Das macht eine zielgerichtete Zucht unmöglich,egal welches Rassetier den Mischling deckt, es bleibt beim Mischling. 

Und um euch in die Realität mal zurückzuholen, statistisch gesehen gibt es bereits mehr Katzen als Katzenhalter. Um da Kitten vermitteln zu können muss man was besonderes haben, zB beliebte Rassekatzen, um aus der Menge hervorzustechen. Mit normalen Mischlingen sieht man da alt aus, es kann sein das ihr dann einfach noch mehr Katzen habt, weil ihr sie nicht losbekommt. Bedenkt einfach die Masse an Katzen die jeden Tag angeboten werden. 

Und da sie selbst nicht geworfen hat, hat sie natürlich mehr Power als die Mutter. Das sagt aber nix drüber aus wie sie sich gegenüber ihren eigenen Nachwuchs gibt. Bei so Glücksverpaarungen die ihr vorhabt kann auch eine Menge schief gehen, im schlimmsten Fall kann sie ihre Kitten selber totbeißen oder gar nicht annehmen, wisst ihr dann was ihr machen müsst? Flaschenaufzuchten sind aufwendig, schlauchen ein körperlich, wegen den Schlafentzug und man muss wissen wie man die Verdaaung der kleinen in Gang hält und Kot abführt. 

Hi,

eure Katze findet es toll, sich um einen Wurf zu kommen und es wird herzzerreißend für sie, wenn ihr diese Kitten abgibt.

Also soll sie jetzt Mutter werden, damit ihr ihren Wurf verkaufen könnt. Ist es dir denn egal, dass sie den Verkauf ihrer eigenen Kinder ebenfalls als herzzerreißend empfinden wird?

Und dann soll sie auch noch mit einem BKH verpaart werden? Mit dieser Moderasse wird viel zu viel Mist gemacht, die Rasse wird kaputt und krank gezüchtet.

Die Kitten werden größtenteils nach der Mutter kommen. Das siehst du ja auch an deiner Katze, bei der sich Siam-Gene der Mutter optisch nicht durchgesetzt haben.

Habt ihr eingeplant, dass ihr pro Kitten ca. 200-  250 Euro Aufzuchtskosten haben werdet (Futter + Streu, Entwurmungen, zwei mal gegen Schnupfen/Seuche impfen lassen). Das mach bei einem ganz normalen 4er oder 5er Wurf ca. 1000 Euro. Da die Kitten nach der Mutter kommen werden werden die Käufer nicht mehr als 150 Euro bezahlen wollen (was habt ihr denn für die Mutterkatze bezahlt, mehr oder weniger als 150 Euro)?

In den 1000 Euro ist die Deckgebühr für den Kater nicht eingerechnet. Da du kein seriöser Züchter bist wirst du auch keinen guten Deckkater bekommen können, sondern nur einen auf Erbkrankheiten und sexuell übertragbare Krankheiten ungetestet Kater - also volles gesundheitliches Risiko für deine Katze!

Die 1000 euro kommen auch nur dann hin, wenn bei dem Wurf alles glatt geht, deine Katze keine Geburtsschwierigkeiten hat und z.B. einen Kaiserschnitt braucht. Die Kitten müssen auch alle gesund sein und außer Impfungen und Entwurmungen nichts brauchen. Da darf dann kein Frühchen mit dabei sein oder kein Kitten, das während der Geburt Fruchtwasser in die Lungen bekommen hat.

Tja, und danach verkaufst du ihre Kinder und schaust zu, wie sie jammernd nach ihren Kitten sucht.

October

So 1. mein Vater züchtet. Sehr habe ich sehr wohl einen seriösen Deckkater und jemanden der mir bei der Aufzucht rat geben kann. Und auch die Kosten sind mir bewusst. 2. wenn schon in anderen fragen gesagt wurde, dass Katzen ab einem gewissen Alter ihre Kitten verstoßen, wieso sollte dann die Trennung ein Problem sein? Zudem wollten wir vielleicht sowieso ein Kätzchen behalten . Und bitte könnten die katzenliebhaber im Internet auf harmlose fragen nicht reagieren, als wäre ich eine Tierquälerin, die plant, ihre Katze vor einen Zug zu werfen. Ich finde dass die Reaktionen hier wirklich teilweise übertrieben sind. Ich habe Rat bekommen, ich werde ihn zu Herzen nehmen und gut ist. Kein Grund melodramatisch zu werden. Ist jetzt nicht auf dich bezogen sondern generell gemeint

aber sicher doch, dein Vater ist ein "Züchter". Und du hast natürlich eine guten Deckkater an der Hand - für eine Hauskatze.

Für blöde kannst du zumindestens mich nicht verkaufen ;-)

Du kannst es dir schönreden, aber was du vorhast ist zu vermehren, obwohl in den deutschen Tierheimen ca. 40.000 ungewollte Katzen sitzen.

Das muss man nun wirklich nicht toll finden.

October

Das meinst du nicht ernst, oder?

Du willst deine Katze als Gebärmaschine benutzen, um ihre Kinder hinterher zu verkaufen?

Deine Katze findet es toll, sich temporär um Jungtiere zu kümmern. Das zeigt, dass sie eine soziale Ader hat, auch wenn sie von den meisten ausgewachsenen Katzen eher untergebuttert wurde. Wahrscheinlich ist sie zu früh von ihrer Mutter getrennt worden und daher nicht richtig sozialisiert. In jungen Jahren lässt sich das noch ändern. Wie kommt sie denn mit der echten Mama der Kleinen zurecht?

Es wäre auf Dauer schon das Beste, ihr einen Katzenkumpel beizuordnen. Die Katzen müssen viel Zeit haben, sich aneinander zu gewöhnen - das dauert Wochen, manchmal Monate.

Wie schon die anderen hier sagen: Katzenkinder werden von der Mutter verstoßen, sobald sie alt genug sind. Sie suchen sich dann ein eigenes Revier. In Revieren mit sehr guten Nahrungsbedingungen, z.B. in großen, traditionellen Bauernhöfen, können sich verwandte Katzen eng zusammenschließen; aber das ist nicht die Norm.

Was die Vererbung angeht - bei Mischlingen weiß man nie, welche Anlagen im nächsten Wurf durchkommen. Katzen können auch von mehreren Vätern gleichzeitig Junge kriegen.

Findest du nicht dass du etwas übertreibst? Gebärmaschine? Du hast nicht die geringste Ahnung von mir oder meiner Katze und nimmst dir raus, mich dermaßen zu verurteilen und als herzlose Tierquälerin darzustellen , nur weil ich für meine Katze etwas gutes wollte.? Weil ich mich damit nicht auskenne , habe ich hier gefragt, was die Leute dazu zu sagen haben und wollte wissen , ob sich jemand auskennt. Habe ein paar Infos bekommen und bemerkt , dass es vielleicht doch nicht die richtige Lösung ist. Aber hier von irgendwelchen vermeintlichen Katzenexperten, Moralaposteln und Besserwissern mit Halbwissen  verurteilt zu werden ist echt nicht das was ich wollte. Und ich möchte hier auch eigentlich niemanden angreifen , aber ich habe solche Art von Kommentaren satt, die mich hinstellen, als würde ich meine Katze quälen und ausnutzen, obwohl ich sie sehr lieb habe und nur das beste für sie will.

Das ist jetzt nicht explizit an dich gerichtet, sondern auch auf einige andere Kommentare. Auch wenn ich fremde fragen von Katzenbesitzern lese, bin ich teilweise schockiert , wie sich Nutzer hier bei gf verhalten. Teilweise sogar Katzen auf ein viel zu hohes Podest stellen und damit auch über den Katzenbesitzer. Und diesen total fertig machen, obwohl dieser nichts böses wollte . Manche Leute hier legen es richtig darauf an, andere fertig zu machen. Das ist sehr sehr traurig.

Die Wahrheit ist nicht immer das, was wir gerne hören wollen... Nur selbstgerechte und ignorante Menschen können keine Kritik vertragen. Andere nehmen sie als Anregung zum Nachdenken.

Du hast dir meinen Beitrag aber schon bis zum Ende durchgelesen und nicht gleich nach den ersten Zeilen angefangen zu zetern, weil sie dir nicht gefallen? Da stehen schon konkrete Antworten auf deine Frage. So wie auch in den anderen Beiträgen.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzucht"