Kann ich ein 3 Tage altes Kätzchen von Hand aufziehen?

Vor 3 Tagen hat unsere Lilly (Katze) Babys bekommen. Wir hatten sie bis jetzt noch nicht gesehen. Da meine Mutter allergisch gegen Katzen ist, haben wir sie eben bei meiner Oma auf dem Bauernhof. Gestern hab ich plötzlich am Heuboden unter dem Schrank ein kleines Kätzchen gesehen. Das Kätzchen ist völlig hilflos. Die Mutter nimmt es einfach nicht an. So jetzt muss ich das selber in die Hand nehmen, weil ich möchte nicht, dass das Kätzchen stirbt. Also meine Frage: Was soll ich dem Kätzchen zum Trinken geben und darf es eigentlich schon was essen? Soll ich es waschen ?

5 Antworten

ich glaube, du setzt dich da am besten mit dem Tierarzt deines Vertrauen auseinander. Der kann dir genau sagen, welche Formula das Baby braucht, ob es gesund ist und was du alles beachten musst. Am besten so schnell wie möglich

Ich habe einen Bauernhof und schon oft solche situationen erlebt wo ich die kätzchen aufziehen musste...

ich würde dir also folgedes raten:

wenn du es waschen willst musst du vorsichtig sein... ich rate dir in einer schüssel mit lauwarmen wasser (kein schampo) und mit einem nassen tuch das kätzchen vorsichtig abzuwaschen... aufpassen beim kopf... es darf nichts in die augen gehen (auch wenn diese noch zu sind) und den kopf solltest du auf keinen fall eintauchen... nachdem du es gewaschen hast musst du es schnell abtrocknen damit es nicht zu kalt bekommt... das würde ich wenn ich du wäre im Haus und nicht im freien machen, damit es sich nicht erkältet...

zum thema essen... es kann noch nichts essen... zum trinken gibst du dem Kätzchen am besten milch... diese kannst du auch mit etwas Wasser verdünnen... aber nur ganz wenig wasser.. es trinkt warscheinlich nicht selbst desshalb würde ich dir raten mit einer kleinen pipette zu füttern... das musst du immer wieder machen... das kommt darauf an wie viel es auf einmal trinkt... die pipette musst du auskochen (d.h. du musst die pipette kurz im wasser kochen damit sie sauber ist)... die milch solltest du vorwärmen sodass sie lauwarm ist...

achja und nachts darf das kätzchen auch keinen fall zu kalt bekommen...

ich bin sicher dass du das schaffst... wenn du noch fragen hast kannst du dich gerne am mich wenden...

LG

Also manch einer sollte sich echt ein Beispiel an dieser guten und hilfreichen Antwort nehmen. Vielen Vielen Dank für diese gute Antwort :D Ok ich probiers jetzt schließlich hab ich dass auch schon mal mit einem Küken gemacht und jetzt läuft sie putzmunter als Huhn herum und legt brav seine Eier :D

Vielen dank.. wenn es um Tiere geht und ich rat weiß dann ist mir halt keine Zeit zu schade um eine gute antwort zu geben :D

Achja und wenn das kleine zuerst nicht aus der pipette trinken will dann lass den kopf nicht hängen und versuch es weiter... das ist nur weil es sich erst an die pipette gewöhnen musst

Mit Milch meinst du aber spezielle Milch für Babykatzen oder? Von Kuhmilch sollte bei der Aufzucht doch Abstand genommen werden

so schlimm wie alle immer meinen ist das wirklich nicht... ich habe schon viele katzen aufgezogen weil die Katzenmutter gestorben ist... klar ist spezielle milch besser aber Kuhmilch ist nicht gefährlich.. ich mach das immer mit Kuhmilch und es ist noch nie etwas passiert

gut, ich kenne mich wahrscheinlich zu schlecht mit der Aufzucht kleiner Katzen aus, aber man hört halt immer wieder Warnungen und ich weiß, dass die Kleinen unseres Nachbarn mit Kuhmilch nur eine Woche überlebt haben. Das kann natürlich auch andere Ursachen haben,, aber von daher bin ich da sehr vorsichtig und würde zur richtigen Katzenformula raten

das kommt immer darauf an wie gut man sie pflegt... bei kleinen Katzen kann der tod sehr viele verschiedene Ursachen haben, da sie mit diesem alten noch sehr empfindlich sind, wenn sie die Mutter verliehren

geh sofort mit dem kleinen zum TA der sagt dir was du zu tun hast

Weitere Katzenfragen zu "Rolligkeit und Geburt"