Kann es klappen, wenn man Hauskatzen später zu Freigänger machen will?

Hallo an alle Katzenexperten. Habe selber schon gewisse Erfahrungen mit Katzen, es ist mir aber auch schon einmal Eine davon gelaufen. Momentan habe ich keine Katzen zu Hause. Bin erst gerade in eine Stadtwohnung ohne Auslaufmöglichkeiten umgezogen, möchte aber trotzdem nicht mehr länger auf die Gesellschaft von jungen Kitten verzichten. Meine Frage: Kann ich Kätzchen, welche sich an ein Leben in der Wohnung gewohnt haben, später nach 1-2 Jahren bei besserer Wohnungslage ins Grüne lassen? Danke im Voraus für hilfreiche und respektvolle Antworten.

5 Antworten

Das ist sogar von Vorteil, wenn die Katzen zuerst eine Zeit in der Wohnung gelebt haben. Sie sind dann häuslicher und gehen nicht so weit. Ich hatte auch schon Wohnungskatzen, die die ersten Jahre nur die Wohnung kannten, und dann nach einem Umzug nach 3-monatiger Eingewöhnung ins Freie durften. Diese Katzen waren immer in Rufnähe. Nachdem ich meine Katzen nachts immer hereingeholt habe, da wir am Waldrand gewohnt haben, wo Jäger nachts evtl. auch auf die Katzen geschossen hätten, brauchte ich die Fellies nur zu rufen oder mit der Leckerliedose zu klappern. Spätestens nach 10 Minuten haben sie sich eingefunden.

Solange du die Katzen (ich hoffe, du nimmst in Wohnungshaltung mindestens zwei, das ist, gerade bei Kitten, sehr wichtig) in der Wohnung hältst, solltest du deine Fenster und den Balkon unbedingt katzensicher vernetzen. Zu schnell springt ein Kätzchen aus dem Fenster, oder klemmt sich gar lebensgefährlich im Kippfenster ein. Oder eins stürzt vom Balkon, weil es nach einem Insekt geangelt hat. Aber das weißt du bestimmt, wenn du schonmal Katzen gehalten hast.

Denk auch an die Impfungen, wenn die Katzen rausgehen. Freigänger brauchen zusätzlich zur Katzenschnupfen- und Katzenseuche-Impfung noch eine Impfung gegen Tollwut.

Viel Freude beim Miezies aussuchen :o) !

Danke für deine ausführliche Auskunft. Ja gewisse Erfahrung besitze ich schon. Ich wohnte vor kurzer Zeit ebenfalls an einem Waldrand und holte meinen früheren Kater stets am Spätabend wieder nach Hause. Jeden Tag ohne Ausnahme kam er zur ungefähr gleichen Zeit zurück um sich füttern zu lassen und schlafen zu legen. Bis dann halt der Tag kam wo er ganz einfach nicht mehr zurückkam :(ein Tag nach meinem Geburtstag). Wenn man dann für immer im Ungewissen bleibt was genau passiert ist, ist das Verschwinden noch schwieriger zu verdauen.

Ja auf jedenfall ist es jetzt wieder Zeit für neue Kittys. Ich habe übrigens bei meiner Frage bewusst immer in Mehrzahl geschrieben, weil ich unbedingt mind. zwei Kätzchen auf einmal halten möchte. Auch wenn sie keine Hauskatzen wären.

Was die Sicherheit angeht... für ein Balkonnetz muss ich mich noch umschauen und informieren. Auf gekippte Fenster reagiere ich bei Katzen im Haus sowieso allergisch. Habe genug Fälle gehört. Sollte einmal eine Katze bei mir aus dem Fenster springen, so würde es hoffentlich einen Sprung aus dem zweiten Stock überleben. Natürlich lasse ich es nicht darauf ankommen, keine Sorge.

Wo mich deine Meinung noch interessieren würde... Was sollte ich mir für ein Paar holen? m + m? m + w? w + w? Am liebsten hätte ich natürlich beide Geschlechter also männlich und weiblich. So viel ich weiss, vertragen sich die am Besten miteinander. Männlein würde ich dann kastrieren und das Weibchen vorerst natürlich belassen, weil es schon immer mein Wunsch war junge Kittys beim erwachsen werden zuzusehen. Allerdings ist das noch Zukunftsmusik, möchte mir nur rechtzeitig Gedanken darüber machen. Um die Katze zu decken müsste ich mir dann überlegen von welchem Kater ich sie decken liesse wenn der Meine bereits kastriert sein wird. Oder hast du mir evtl. einen besseren Vorschlag zu diesem Vorhaben?

Ach ja und Impfungen werde ich natürlich nicht vergessen. Mein zugelaufener Kater hatte anfangs Katzenschnupfen und Ohrenmilben, war total abgemagert und nur etwa 6-7 Wochen alt. Ich musste ihn über längere Zeit aufpeppeln. Deshalb war meine Bindung zu ihm ziemlich gross, umso schmerzhafter als er abgehauen ist, oder was auch immer mit ihm passiert ist.

Gegen Tollwut muss man die Katze übrigens seit längerem nicht mehr impfen lassen, zumindest ist das hier in der Schweiz so. Weiss jetzt nicht ob es bei euch immer noch deren Fälle gibt dass Tollwut noch ein Thema ist.

  • Tollwut ist deshalb kein Thema mehr, WEIL dagegen geimpft wird. Aus dem Grund ist es nach wie vor wichtig, wenigstens alle drei Jahre dagegen impfen zu lassen. Würde jeder denken, ich muss ja dagegen nicht impfen lassen, hätten wir die Tollwut bald wieder im Land.

  • Katzennetz bekommst du recht günstig über Ebay. Da bekommt man große Stücke oder vom laufenden Meter. Wie du es brauchst. Ich habe das dunkelgrüne, weil man das von außen so gut wie nicht sieht. Und es ist superstabil. Habe unseres nach 15 Jahren das erste mal ausgewechselt, weil einzelne Stege porös waren.

  • Was mir bei deinen künftigen Kitten schwer im Magen liegt, ist, dass du die weibliche Katze decken lassen willst. Ich weiß ja nicht, wie das in der Schweiz aussieht, aber in Deutschland herrscht diesbezüglich ein wirkliches Katzenelend. Die Tierheime sind überflutet mit Katzen, die keiner will. Jedes Frühjahr / jeden Herbst werden wieder Unmengen von unerwünschten Kitten von unvernünftigen Menschen, die unbedingt einmal Kitten haben wollten, in den Tierheimen abgegeben. Noch jetzt sitzen viele der Herbstkätzchen in den Tierheimen, und in den nächsten Wochen "fluten" wieder die Frühjahrskätzchen ein. Verantwortungsvoller wäre es, du würdest auch deine künftige Katze gleich im Alter von 6 Monaten mit kastrieren lassen, und wenn du nochmal ein Kitten möchtest, dann hol dir später, wenn du dann im Grünen wohnst, noch eines dazu. In Deutschland ist es übrigens gebietsweise bereits verboten, mit privaten Katzen zu "züchten" Wir haben in Bremen, Paderborn und Delmenhorst bereits ein Kastrationsgesetz, dass es verbietet, unkastrierte Katzen herumlaufen zu lassen. Dieses Gesetz hat durchaus sehr viel Sinn, wenn man bedenkt, dass derzeit offenbar 40000 Katzen in deutschen Tierheimen sitzen.

  • Zu dem Geschlecht deiner künftigen Fellnasen: Das ist ganz egal. Wenn du Wurfgeschwister nimmst, vertragen sie sich sowieso von Anfang an. Es vertragen sich sowohl zwei Kater, als auch zwei Katzen, sowie ein Pärchen. Ich hatte schon alles, und es hat immer funktioniert. Derzeit habe ich einen Kater und zwei Katzen. - Was man vielleicht sagen kann, ist, dass Kater in der Regel schmusiger sind, als Katzen. So habe ich es in den letzten 35 Jahren erlebt. Katzen sind auch schmusig, aber eher dann, wenn SIE es wollen ;o) . - Es kommt also drauf an, was du für "Ansprüche" an deine künftigen Mitbewohner stellst.

  • Schade übrigens, dass dein früherer Kater nicht mehr heimkam. Ich denke nicht, dass er weggelaufen ist. Katzen, denen es gut geht, die laufen nicht weg. In solchen Fällen denken wir lieber nicht darüber nach, was da wohl geschehen ist. Die Katze meiner Freundin ist auch vor 2 Jahren spurlos verschwunden. Es hat auch niemand eine überfahrene Katze gefunden... .

  • Ach, noch was: Den Sprung aus dem 2.Stock kann eine Katze überleben, aber evtl. schwer verletzt, weil das genau die Höhe ist, wo es der Katze nicht ausreichend reicht, sich zu drehen und auf den Pfoten zu landen. Man darf nicht zuviel darauf geben, dass eine Katze immer auf den Pfoten landet. Man muss auch bedenken, dass das vielfache Gewicht der Katze unten auf den Asphalt prallt. Es haben auch schon Katzen solche Stürze nicht überlebt. - Aber du hast ja sowieso vor ein Netz einzubauen. Mach das am Besten, bevor die Kitten einziehen. Kitten haben mehr Unfug im Kopf, als du denkst ;o) .

Wow danke für diese vielen Informationen. Mit dem Tollwut kannst natürlich recht haben, ich wollte ja eigentlich diese Impfung auch machen, als mich dann mein Tierarzt beinahe ausgelacht hat und mir gesagt hat dass es dies seit den 90er Jahren nicht mehr gibt und ich keine Impfung machen müsste. Und da ich in der Armee als Veterinärsoldat fungiere, fragte ich gleich den Tierarzt aus dem Militär dazu. Der bestätigte mir dass es keine Erreger für Tollwut mehr gibt in der Schweiz.

Danke auch für den Tipp mit dem grünen Netz, bin froh wenn das Netz dann nicht zu auffällig ist.

Ja wegen dem Junge bekommen mit der Katze... ich bin mir bewusst dass dies ziemlich ungern gesehen wird. Und ja auch wir haben zu viele ausgesetzte herumstreunende Katzen und volle Tierheime. Deshalb möchte ich mir auch die Katzen welche ich mir zulegen werde, entweder aus dem Tierheim oder vom Bauernhof holen. Am ehesten werde ich mir Bauernkatzen holen, welche sonst nur unnötig vom Bauern umgebracht werden wenn es ihm zu viele werden. Ich finde das total traurig. Bei uns im Militär haben sie kürzlich eine trächtige Katze absichtlich kastriert (wobei die Jungen starben) damit sie auf diese Weise sterben konnten als dass sie der Bauer dann totschlägt.

Trotz allem... ich hatte schon so viele versch. Tiere früher und immer irgendwo den Wunsch einmal das Glück zu haben junge Tiere zu Hause zu haben. Früher versuchte ich es mal mit Zwergkaninchen und dann mit Hamster. Doch noch nie hatte ich das Glück. Ich glaube einfach dass ich auch einmal das Recht habe dies zu erleben und es vor allem verdient hätte kleine Kittys grosszuziehen. Ich bin nahezu für die Tierbetreuung geboren :) spass. Auch wenn ich die Kitten nicht mehr loswerden würde und sie mir niemand abnimmt. Ich würde sie ganz einfach behalten (je nach Anzahl). Aber aussetzen oder ins Tierheim abgeben, das liegt ziemlich fern von meiner Natur. Ich weiss noch gar nicht ob ich es überhaupt übers Herz bringen würde die Kitten weiterzugeben :) Aber ich möchte dies einfach einmal im Leben erlebt haben und ziehe dies in Erwägung mit den nächsten Katzen zu tun. Ich gehe mal davon aus du hattest auch schon mind. einmal einen Wurf junge Kätzchen. Aber ich finde es Klasse dass du deine ganzes Wissen für eine bessere Aufklärung weitergibst. Und es gibt genug Leute die eine kleine Zurechtweisung oder einfach mehr Informationen im Umgang mit Tieren brauchen. Helfen würde dabei manchmal auch wenn man ein wenig über das Tier lesen würde bevor man sich eines anschaffen tut.

Danke nochmals für den Zeitaufwand zum beantworten der Fragen.

Gern geschehen. Ich möchte hier nur bitte klarstellen, dass ich niemals einen "eigenen" Wurf Kitten bei mir hatte. Alle Katzen, die ich in meinem Leben hatte, wurden rechtzeitig kastriert. Ich habe nur mehrmals erlebt, wie Menschen in meinem Umfeld genau diesen Fehler begangen haben, die Katzen nicht rechtzeitig kastrieren zu lassen. Unter anderem z.B. meine frühere Chefin, der ich dann die Kitten abgenommen habe, weil die sonst alsbald für weiteren Nachwuchs gesorgt hätten. Ich habe damals schon (ach, das ist jetzt auch schon bald 30 Jahre her) dafür gekämpft, dass Katzen kastriert werden müssen. Die Kitten wurden überall nur laufen gelassen, wurden von freilaufenden Hunden totgebissen, vom Zug überfahren... . Das war die natürliche Auslese ^^ ... . - Andere brachten den kompletten Wurf (viel zu früh) ins Tierheim, bevor die Kleinen 12 Wochen alt und ausreichend sozialisiert waren.

Du weißt schon, dass eine Katze auch beim ersten mal bis zu 8 Kitten bekommen kann.... . Was machst du dann? Insgesamt 10 Katzen zu verhalten kann sich ein normaler Bürger nicht leisten. Ich finde auch nicht, dass irgendjemand das Recht hat, zu bestimmen, dass seine Katze Junge bekommen soll, nur weil man diese aufwachsen sehen möchte. Das ist für eine Katze purer Stress, und wenn sie zu jung ist, vor allem gefährlich. Eine Katze sollte frühestens mit 1,5 - 2 Jahren gedeckt werden. Und dann nur von einem Kater, der nachweislich gesund ist, und nicht mit ihr verwandt (Inzuchtschäden). Da aber eine Katze etwa mit 6 Monaten geschlechtsreif ist, würde sie dann mindestens ein Jahr lang rollig werden. Rollige Katzen, die nicht gedeckt werden, können dauerrollig werden, was wiederum Gesäuge- und Gebärmuttertumore zur Folge haben kann.

Informiere dich auf jedenfall gut, auch was ist, wenn während der Geburt Komplikationen auftreten (es kann durchaus ein Kitten im Geburtskanal stecken bleiben, oder eines gar nicht geboren werden. Letzteres kann unbemerkt zum Tod der Mutter wegen Leichenvergiftung führen. Das sind jetzt Horrorgeschichten, die nicht die Regel sind, aber die passieren können, und dessen sollte man sich bewußt sein.

Sicher ist es schön, kleine Kitten um sich zu haben. Aber das sind nur Tage, wo sie ganz klein sind, und nur Wochen, bis sie groß sind. Ist es das wert?

Vielleicht magst du mal das noch dazu lesen:

http://www.loetzerich.de/KIN/catcare/kastration/kastration.html

Übrigens: Neugeborene Tiere kann man immer wieder in den Zoos anschauen. Dort ist Vermehrung sinnvoll, um Arten zu erhalten. Die Vermehrung von Katzen ist leider wenig sinnvoll.

Guten Tag, ja natürlich hast du damit recht. Man merkt auch dass du dein ganzes Leben bereits mit Katzen zu tun hattest und ein wirklicher Profi bist. Du überbietest auch meine Erfahrung mit Katzen um das Hundertfache. Deshalb lasse ich mich immer weiterhin informieren. Sollte es zur Geburt der Kätzchen kommen, kannst du mir glauben dass ich topinformiert bin und sie es gut haben werden bei mir. Das war schon immer so, sonst würde ich nicht auf dieser Homepage Fragen stellen die vielleicht erst in Jahren wichtig werden. Ich weiss dass es ganz schön viele Kitties geben kann mit nur einem Wurf, 8-10 wären natürlich ziemlich viel und ich hoffe nicht dass es so viele wären. Aber auch für diese ein neues Heim zu finden ist in der Zentralschweiz meiner Erfahrung nach weniger das Problem.

Klar ist dass ich mein Interesse vor dass der Tiere stelle wenn ich sage dass ich junge Kätzchen möchte. Der Wunsch siegt gegen die Vernunft. Aber ich fühle mich ein wenig angegriffen wenn du mir vorwirfst dass ich mir einfach das Recht nehme über das Leben der Katzen zu bestimmen. Komme mir so wie ein Kleinkind vor, welches unbedingt etwas zum Leiden der Tiere möchte. Dabei möchte ich doch nur ein paar Kitten das Leben schenken. Als überzeugter jahrelanger Vegetarier sehe ich die Probleme anderswo. Kühe und andere Nutztiere werden nur als Produkt geboren ohne jegliche Chance auf ein eigenständiges Leben. Wenn die Menschen zumindest den Tieren eine Chance geben würden um ihr Leben zu kämpfen. Fleisch holt man sich heute gemütlich aus der Metzgerei, wobei man es früher selber jagen musste. Ich bin der Überzeugung, wer Fleisch essen will sollte es auch selber schlachten können. Ich kämpfe dafür dass man zumindest wieder ein bisschen weniger Fleisch konsumiert und dass man es wieder mehr wie ein Luxusprodukt ansieht, statt sich täglich damit dreimal vollzufressen.

Ich glaube da gibt es also kriminellere Leute als solche wie mich, die doch einfach nur mal in das Glück kleiner Katzenbabys kommen wollen. Ich werde ja damit nicht zum langjährigen Züchter. Möchte es als grosser Tierfreund einfach einmal erlebt haben. Wenn man den Tieren immer was gibt, möchte man auch mal wieder ein bisschen was zurückbekommen.

Mit dem kastrieren, darfst du nicht vergessen, greifen wir auch ziemlich erheblich in das Leben der Tiere ein. Was jetzt selbstverständlich nicht heissen soll, dass es nicht absolut notwendig ist. Ohne Kastration wäre kaum auszumalen wie es dann auch bei uns in Mitteleuropa aussehen würde, ist mir schon klar. Wollte nur darauf aufmerksam machen dass wir heutzutage immer und überall in das Leben der Tiere eingreifen.

Danke für die links, werde sie so bald wie möglich gründlich durchlesen.

Na, ich denke, du hast im Grunde eine vernünftige Einstellung. Aber belasse es, wenn, dann bitte wirklich bei diesem einen Mal. Und lasse andere daran teilhaben, damit nicht noch mehr Leute auf die Idee kommen, kleine Kätzchen haben zu wollen. Denn 10 Freunde, die auch mal das Recht haben wollen, Kätzchen haben wollen, mal jeweils 8-10 Kitten.... . Du verstehst, was ich meine? Ruckzuck artet das nämlich aus....

Alles Gute für die künftigen Miezetiger, und dankeschön für´s Sternchen :o) .

Ja verstehe was du meinst. Du hast im Grunde genommen natürlich auch total recht. Vielleicht wird es ja auch niemals so weit kommen dass ich dann kleine Kitten haben werde. Habe ja noch bis zum Zeitpunkt der Kastration Zeit das Ganze zu bedenken.

Vielleicht entscheide ich mich ja auch um und werde bloss kleine Hamster züchten ;) welche man dann evtl. nicht alle weggeben muss aufgrund der geringeren Kosten und Platzverbrauch. Aber eigentlich wollte ich mir keine Käfigtiere mehr zulegen. Ich weiss nicht wie's kommt, mal schauen. Werde auf jedenfall dein Gedankengut weitergeben, weil es im Grunde ziemlich vernünftig und sinnvoll ist.

Danke freue mich schon total auf die Stubentiger, habe bereits Tierheime angefragt. Wird bestimmt nicht mehr lange gehen bis ich den Dosenöffner bereit stellen kann ;) Vorfreude ist doch die schönste Freude

Wünsche auch alles Gute "John"

Ja, ich kann es dir nachempfinden, wie du dich freust :o) . Würde ich mich auch :o) .- Aber wegen Hamsterzucht: Bedenke, dass Hamster einzeln gehalten werden müssen. Wenn du den Nachwuchs behalten wolltest, dann brauchst du Platz ohne Ende, auch wenn Hamster klein sind ;o) . Das kannst du in dieser Seite nachlesen: http://www.diebrain.de/zw-infozwerg.html#bes2 . Unter Soziales ziemlich unten... . Die ganze Seite ist super und sehr lehrreich. Falls es mal Katzen und Hamster zusammen gibt ;o) . Wobei du letztere dann in Sicherheit bringen mußt ;o), sonst enden sie als Häppchen :o( .

Ja klar, nur umgekehrt ist es fast unmöglich ;)

Sie müssen sich dann halt nur mindestens 4, besser 6 Wochen an die neue Behausung gewöhnen und sie als ihr Zuhause angenommen haben, bevor sie dort in den Freigang dürfen.

Ja umgekehrt würde mir dies auch nie in den Sinn kommen. Ich bin generell nicht Fan davon Katzen in der Wohnung zu halten, die gehören ins Freie. Wie eigentlich alle anderen Tiere auch. Ich dachte nur es könnte Komplikationen geben wenn man die Katze ans Grüne gewöhnen möchte, wie zb. bei einer Art Auswilderung :) den Antworten hier zufolge scheint das weniger das Problem zu sein. Ich werde aber auf jedenfall, wenn es dann soweit ist, die Katzen zuerst lange genug an die neue Wohnung gewöhnen. Danke für die Hilfe.

ja kannst du aber ich würd anfans auf passen vl wen du dann einen garten hast mit ihr in den garten gehen und sie erst mal daran gewöhnen und spätestenz wenn sie hunge rhaben müsste sie ieg zu rück kommen natürlich passiert es dann aber auch schon mal das sie für ein paar tage weg bleibt :/

Weitere Katzenfragen zu "Katzenrassen"