Kann ich eine Katze zu bereits vorhandenen Kaninchen dazu holen?

Ich habe bereits zwei Kaninchen und nun wollte ich aus dem Tierheim eine Katze holen. Meine Kaninchen sind beide ziemlich neugierig und frech. Die Katze wäre 15 Jahre alt und ruhig. Die Kaninchen leben momentan in einem Käfig (sie können dort jederzeit rein und raus) und in einem großen Gehege. Wenn ich zuhause bin, dürfen sie in der ganzen Wohnung laufen. Das Gehege ist gesichert, da die beiden gerne mal ausbüchsen. Die Katze wäre eine Wohnungskatze, (sie könnte auf den Balkon). Meint ihr, dass das klappen könnte?

8 Antworten

Hallo

Katzen (Raubtier) und Kaninchen (Beutetier) ist immer eine schwierige Kombination. Kann man die Kaninchen nicht in einem separaten Zimmer unterbringen, ist die gemeinsame Haltung meist unmöglich.

Bei uns ist es so, dass meine Eltern nebenan wohnen und deren 2 Katzen auch mal zu uns rüberkommen. Die Kaninchen haben sich daran gewöhnt und zeigen auch keine Angst vor der Katzen. Im Gegenteil, sie sind neugierig und schauen wer da kommt.

Bei den beiden Katzen sind die Charaktere seeehr verschieden. Die Katze würde ich niemals auch nur 1 Sekunde aus den Augen lassen, wenn sie bei uns ist. Sie nähert sich den Kaninchen zwar nie, aber sie legt sich in einiger Entfernung (meist erhöht) hin und hat die Kaninchen mit einem Blick im Auge der sehr eindeutig ist = Raubtier fixiert Beute.

Der Kater hingegen hat eher Angst vor den Kaninchen und lässt sich nur mit Hilfe von Leckerlis in deren Nähe halten. Als Beute sieht er die Kaninchen nicht, allerdings hätte ich bei ihm auch bedenken, dass er irgendwann mal aus Angst zu haut wenn er in eine Ecke gedrängt wäre.

Ich habe durchaus schon gesehen wie Kaninchen und Katzen unnter einem Dach leben, aber ich denke die Tiere müssen dafür auch perfekt zusammenpassen. Die Kaninchen dürfen nicht zu ängstlich sein und eher neugierig aufgeweckt, während die Katze die Kaninchen auf keinen Fall als Beute ansehen darf. Auf der anderen Seite aber auch keine Angst vor ihnen haben sollte. Und selbst dann, hätte ich Bauchschmerzen die Tiere allein zu lassen...

kommt jetzt wirklich auf die tiere an :/
ob es gut gehen wird kann man pauschal nicht sagen.

aber auch wenn die katze 15 jahre alt ist und schon sehr ruhig kann sie durch die anwesenheit der kaninchen wieder aufgeregt werden.

denke aber jetzt nicht unbedingt das es tatsächlich eine so besonders gute idee ist einen jäger zu einem beutetier dazu zu setzen.

auch wenn die kaninchen vieleicht so an sich rechte schlawiener sind, kann ihnen der geruch der katze angst machen.

Kommt auf Katze, Kaninchen und auch auf den Mensch an.
Klar sollte sein das die Kaninchen einen festen Rückzugsort haben müssen in Form eines gesicherten Zimmers wo die Katze gar nicht rein darf.
Die Katze ist leider ein Stück weit auch Opfer ihrer Triebe, auch wenn es eher unwahrscheinlich ist das Katzen ein Kaninchen als gutes Beutetier ansehen ( im Grunde zu gross und zu wehrhaft) so darf man nicht unterschätzen das die Katz in der Wohnung ja auch keine anderen Beutetiere hat die sie jagen könnte.
Es kann also zu einer Überreizung der Sinne kommen die dann in einen Angriff enden können, das müssen dann auch nicht zwangsläufig die Kaninchen sein sondern kann auch auf den Mensch sich ableiten.
Wenn ihr sie wirklich akkurat trennen könnt, auf gemeinsame Freiläufe in der Wohnung verzichtet seh ich da kein hinderungsgrund ;)

Selbst wenn man die Tiere akkurat trennt, so werden die Kaninchen immer die Katze riechen und die Katze wird immer die vermeindliche Beute wittern. Das ist für beide Arten Dauerstress!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"