Nur eine Katze oder zweite zulegen?

Ich habe ein Kater (ca. 3 Jahre alt) und ich bekomme vielleicht eine andere fast neu geborene Katze. Ich wollte fragen, ob die sich dann vertragen oder ob ich mir lieber keine neue Katze zulegen soll?

7 Antworten

Bei meinen Katzen war es so, dass sie sich nach einiger Zeit miteinander vertragen haben. Es muss allerdings nicht bei ALLEN Katzen so sein... Ich kenne ein Paar Freunde, wo die Katzen sich nicht direkt vertragen haben. Am besten ist es, wenn sie zusammen von kleinauf groß werden. Ich hoffe ich konnte dir helfen. :)

Sollst du es machen oder nicht? Kommt drauf an: Ist er Wohnungseinzelkater? Dann wäre es anzuraten: Nur allzu oft mündet Wohnungseinzelhaltung leider irgendwann in Verhaltensstörungen (Tapetekratzen, Urinieren in der Wohnung, übermäßige Fellpflege mit kahl geleckten Stellen usw.) - alles rein kummerbedingt! Eine Zweitkatze, die ihm das Leben versüßt, ist für diesen Fall ein Muss! Nicht raus zu dürfen und einsam in der Wohnung auszuharren, ist schlichtweg grausam. Ein Mensch kann da gar nicht genug entgegenwirken, zeitlich am wenigsten! Die Anwesenheit der anderen Katze ist eine Bereicherung, die nicht unterschätzt werden sollte.

Kannst du jedoch Freigang gewähren, und macht er auf dich einen ausgeglichenen und zufriedenen Eindruck? Dann würde ich wohl von einer Zweitkatze absehen. Wie heißt es so schön? Wenn man glücklich ist, sollte man nicht noch glücklicher sein wollen.

Doch welches Tier wäre als Zweitkatze günstig, wenn du dich dafür entscheidest? Ich würde mich für einen Kater entscheiden, denn die Spielsprache, die gleichgeschlechtliche Katzen sprechen, ähnelt einander einfach mehr. Wichtig auch zu wissen: Kätzinnen sind stärker objektorientiert (d. h. mehr interessiert am jeweiligen Spielzeug) als Kater, die ihre Kräfte lieber an Artgenossen messen (weshalb Raufereien wohl immer etwas an der Tagesordnung sein werden). Hol dir am besten einen, der auch das gleiche Temperament hat wie er, denn dass Gegensätze sich anziehen, ist ein Irrglaube. Bei Katzen gilt am ehesten "Gleich und Gleich gesellt sich gern.". Von einer Babykatze würde ich, sorry, jedoch Abstand nehmen! Grund: Da man Charakterzüge, die zu deinem passen, am ehesten im Erwachsenenalter erkennt, würde ich mich für etwa gleichaltes Tier entscheiden - ein Welpe wäre da buchstäblich die berühmte "Katze im Sack" ‚Ķ!

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen!

Danke :)

Das kommt ganz darauf an. Meinen zweiten Kater habe ich ein Jahr später nach dem Ersten adoptiert, aber wenn deiner schon seit 3 Jahren alleine lebt... Natürlich dauert es sowieso eine Zeit lang, bis sie sich aneinaner gewöhnen. Ist dein Kater denn Freigänger? Wenn ja, wäre das ein Vorteil, weil sich deine Katzen dann auch ab und zu mal aus dem Weg gehen können. Ich glaube das hängt auch davon ab, ob dein Kater kastriert ist. Wenn nicht könnte es schwieriger werden, weil er dann erst recht sein Territorium verteidigen will! Wichtig ist nur, dass du ihn nicht vernachlässigst, wenn du eine zweite Katze adoptierst. Es hat aber auch Vorteile, zwei Katzen zu haben. Vor allem wenn du öfters nicht da bist, weil sie dann miteinander spielen und sich gegenseitig putzen können. ;) Fazit: Es hängt von deinem Kater ab. Vielleicht kannst du ja eine Probewoche organisieren? Doch zwinge deinem Kater nichts auf!

Okay danke :)

Sorry, Probewoche? - Eine Katze ist keine Ware, die man bei Nichtgefallen zur√ľckgibt, sondern ein Lebewesen mit Gef√ľhlen, die es zum Ausdruck bringen darf und die vom Halter verstanden und respektiert werden m√ľssen.

K√ľnftig bitte erst nachdenken, bevor du derart fahrl√§ssig antwortest! Alles andere ist nicht im Sinne der Ratsuchenden sowie deren Tiere!

Das hat doch nochts mit Nichtgefallen zu tun! Es ist doch besser ich gebe sie zurück als wenn sie sich dann nicht vertragen oder vieleicht auch gegenseitig verletzen! Mir ist klar das Katzen Gefühle haben und das man sie nich nach laune wechseln soll, würd ich auch nie machen! Aber hier ist etwas anderes gemeint. Probewoche klingt hart, aber besser als wenn sich die beiden Katzen dann zerfleischen.. Und wenn sie sich dann nicht vertragen bringe ich es wieder zur Mutter.. Ich lass es doch nicht auf der Straße oder so! Also, was ist dein Problem? :)

*nichts

Sorry - wer redet hier von auf der Straße lassen?! Dann kann man sich ja alle möglichen Vergleiche heranziehen, um als Gutmensch dazustehen - fälschlicherweise! Außerdem: Eine Probewoche ist nicht nur hart, schlimmer noch: Sie ist denkbar ungeeignet, da sie weder Erst- noch Zweitkatze eine reelle Chance gibt, sich an die neue Situation zu gewöhnen. Bedenke: Es geht hier um Vergesellschaftung von Tieren, die ein wochen- bzw. monatelanger Prozess sein kann und sich nicht in einer Woche(!) festmachen lässt. Stressreaktionen wie Fauchen oder kleine Kämpfe wären völlig normal. Auch dein Kater müsste seinen neuen Platz erst finden, wenn die Karten neu gemischt werden. Nichts anderes gilt für die Zweitkatze - versetz dich in ihre Lage - für sie wäre alles neu: fremde Umgebung, fremde Geräusche, fremde Gerüche, fremde Menschen und fremder Kater. All das soll verarbeitet werden, und wenn sie Stressreaktionen als Ventile brauchen, sollte man sie ihnen zugestehen anstatt ungeduldig auf ein Wunder zu hoffen und in einer Woche meinen pro oder contra sagen zu können. Solange sie sich nicht ständig prügeln, alles zerfetzen oder einer von ihnen anfängt zu urinieren, kann man froh sein! Und selbst diese Beispiele können sich wieder legen. Krasse Situationen können gegebenenfalls durch ein einmaliges, lautes Händeklatschen in direkter Nähe entschärft werden, doch grundsätzlich kann nur die Zeit arbeiten. Geduld ist ebenso wichtig, und es kann vielleicht Monate dauern, doch ich kenne Beispiele, in denen plötzlich beide unverhofft zusammen im Körbchen lagen und kuschelten. Und selbst wenn nicht: Auch über ein friedliches Nebeneinander kann man froh sein! Vielmehr sollte man als frischgebackener Zweitkatzenbesitzer in der Lage sein, stressige Situationen notfalls auszuhalten, denn oft sehen mögliche Kämpfe schlimmer aus, als sie tatsächlich sind.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"