Kater beißt immer heftiger zu - zulassen oder nicht?

Unser Kater (12 Wochen) beißt im Spiel immer heftiger zu. Sollen wir das unterbinden? Haben die Befürchtung, dass er später dann auch noch beißen wird? Oder ist es reines Spiel und gibt sich wieder?

13 Antworten

Er ist 12 Wochen alt und hat das selbstverständlich noch nicht im Griff! Ist ja noch ein Baby, das rumrackert und sich ausprobiert! Das ist anfangs wirklich reines Spiel. Leider wird der Kater natürlich immer kräftiger dabei...;-)

Wir haben es bei unseren Katzen allerdings von Anfang an so gemacht, daß wir sie beim Beißen zurückgezogen, ihnen das Maul leicht zugehalten und "aua" gesagt haben. Inzwischen sind unsere Racker knapp 1 Jahr alt und wissen sehr gut, wo sie beißen dürfen und wo nicht. Und wenn sie im Spiel doch mal übermütig werden (was auf keinen Fall böse gemeint ist), dann sagen wir "aua", darauf reagieren sie nämlich inzwischen sehr gut, und sie hören dann auch prompt auf! Ziehen und Maul zuhalten ist inzwischen Geschichte.

Hallo :)

der Kleine verhält sich vollkommen normal. Wäre er noch mit seinen Geschwistern zusammen, dann wäre seine Lieblingsbeschäftigung neben dem Schlafen das Herumtoben und Kräftemessen mit seinen Geschwistern. Dabei geht es manchmal ganz schön ruppig zu, die Zwerge können ihre Kraft ja noch nicht so gut einschätzen.

Wenn so ein Mini jetzt ganz ohne Artgenossen aufwachsen muss, sucht er sich natürlich "Ersatz", und das sind in dem Fall eure Hände.

Das völlig zu unterbinden würde bedeuten, ihn in seinem natürlichen Verhalten massiv einzuschränken, was sicher keine gute Maßnahme ist. Andererseits darf er euch natürlich nicht beissen..... also solltet ihr Möglichkeiten schaffen, dass er sich in dieser Hinsicht austoben kann (zum Beispiel ihm erlauben, dass er in eine mit einem Handtuch umwickelte Hand reinbeissen darf - sonst nicht!).

Das Allerbeste wäre jedoch, wenn er einen gleichaltrigen, artenössischen Kumpel bekommen könnte, der ihm Gesellschaft leisten kann und auch dann für ihn da ist, wenn ihr keine Zeit habt. Bitte denkt ganz ernsthaft darüber nach.

Ansonsten viel Freude mit dem Zwergi! :)

12 Wochen alt . und womöglich alleine , ohne Artgenossen !? seit wann habt ihr das schon ? ... ein Baby sollte eigentlich erst ab 12 W. von der Mama getrennt werden ... ist kein Wunder ..es braucht normaler weise seine Sozialkontakte , die Geschwister untereinander spielen ,toben , "kämpfen" und die Mutterkatze erzieht die kleinen auf ihre weise .. wenn es zu heftig wird , immitiere ein Fauchen ( so wie Muttertier), anpusten ... nur bitte keine Bestrafungen .. kein Schreien , kein Wasserspritzen .. das ist völlig falsch . natürlich ist das manchmal unangenehm , wenn so scharfe spitze Zähnchen an einem rum zerren , aber versetzt euch in die Lage des Tieres , es ist einfach so , dass diese Kampfspiele instinktiv betrieben werden , die dienen zur späteren jagd-und selbsterhaltung , dann kommt noch hinzu .. eine gewisse Verzweiflung , ( ich nehme mal an , ihr habt keine andere Katze) , denn so ein Junges Kätzchen , muß erstmal damit fertig werden keine Mama und GANZ WICHTIG .. KEINE Geschwister mehr zu haben . wenn ihr dem Tierchen was gutes tun wollt , holt ihm ganz schnell ein Kleines dazu .. und ihr seid damit auch "ausser Gefahr" und das Tier ist ausgeglichener und glücklicher !.... und deine Frage nochmal aufzugreifen ... es kommt schon öfter vor , dass bei alleingehalten Katzen die Beißattacken bleiben bis ins hohe Alter .aber man kann das jetzt nicht beurteilen , wie dolle das bei euch ist .. es kann sich natürkich auch legen .. ich will dir jetzt keine Angst machen .aber denkt mal drüber nach , ob nicht ein Artgenosse das Beste wäre !

ja, das ist eine sehr gute Erklärung, hatte solche Probleme mit unseren Beiden überhaupt nicht, weil die MAMA Nachbars Katze war u. sie demzufolge sehr lange mit Mama zusammen waren, vor allem unser kleines Katerchen hat ganz lange bei Mama an der Zitze gehangen, er ist auch heute noch ein richtiger "Mamahammel", er will lfd. Streicheleinheiten.

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"