Warum kloppen sich die beiden Miezen? Rangordnung?

Hallo! Ich habe seit einem Monat ne zweite Mieze, die ist in etwa 11 Monate alt. Und meine Große und die Kleine kloppen sich ziemlich oft, oft wegen Kleinigkeiten. Stellen die jetzt die Rangordnung klar oder mögen die sich einfach nicht? Weiß das einer?

4 Antworten

Du denkst, es sind Kleinigkeiten, es ist wie √ľberall in der Tierwelt, wenn zwei Gleichstark sind, dann K√§mpfen sie auch √∂fter. Und wenn man meint nun ist Ruhe, geht es wieder los, weil der St√§rkere meint den schw√§cheren da dran erinnern zu m√ľssen wer der St√§rkere ist. Wir haben Mutter und Sohn, inzwischen l√§sst sich der Sohn nichts mehr sagen. Erst heute wieder, die Mutter lag oben auf der Sessellehne, trotzdem sie fauchte und zeterte musste der Sohn kurz mal klar machen, wer hier das Sagen hat. Aber, ist klar, wer der Boss ist, arrangieren sich die Katzen untereinander und es kommt zu √ľberwiegenden Teil zu Scheingefechten. Bei Dir muss erst mal die alteingesessene Katze lernen, das sie nicht mehr die Alleinherrschaft hat.

Ja, die wollte auch erstmal nicht schmusen und so. Langsam kommt ales wieder. :)

Wie fast alles im Leben, so brauchen auch die Beiden Zeit. ;-)))

Guut, auch wenn die Kleine kastriert wird?

Es wird dann etwas Ruhiger,aber trotzdem, glaube ich, der Kampf um das Revier wird erst einmal bleiben, sich aber auch legen, Geduld, viel Gl√ľck Euch.

Danke sehr.

Auch Danke sehr ;-)))

11 Monate ist ein Alter, wo Katzen alles ausprobieren. Sie sind schon gro√ü und kr√§ftig, und wollen auch der Chef sein - wollen das den anderen Katzen zeigen, schaffen es vielleicht noch nicht so ganz. Sie versuchen es immer wieder auf¬īs neue, bis entweder die Junge begreift, dass sie sich unterordnen mu√ü, oder die Alte nachgibt, und der Jungen den Vorzug l√§√üt.

Deine beiden m√ľssen sich auch erst kennenlernen und absch√§tzen lernen, wie jede f√ľr sich zu welcher Situation reagiert. Wenn mal etwa 3 Monate ins Land gegangen sind, hat das meistens jeder begriffen. Wenn du Gl√ľck hast, werden es tolle Kumpels. Auf jedenfall wird das noch besser, und deine zwei werden sich irgendwann akzeptieren. - Dass es mal eine Klopperei gibt, kommt immer mal vor. Auch bei Katzen, die schon jahrelang zusammen wohnen. Wir streiten uns ja auch mal.

Meine j√ľngste habe ich mit 9 Monaten bekommen, jetzt ist sie 13,5 Monate alt. Sie versucht auch, an den Chefposten zu kommen. Aber sie schafft es noch nicht, weil die anderen beiden sie ein bi√üchen "von oben herab" als das "Junggem√ľse" ansehen. Man merkt es daran, dass der Kater z.B. sich den Schwanz von der Kurzen fangen l√§√üt, wenn er irgendwo auf dem Stuhl liegt. Das juckt den garnicht. Er ignoriert sie einfach. - Die Kurze ist einfach noch wild mit Hummeln im Hintern. So ist das bei dir sicher auch. In ein, zwei Jahren kr√§ht da kein Hahn mehr danach. Dann sind sie weitestgehend gleichberechtigt.

Aber du mu√üt dir keine Sorgen machen, dass sie sich nicht m√∂gen. Das wird schon √ľber k√ľrzere oder l√§ngere Zeit. Sind ja nicht alle gleich und man kann nicht die Uhr danach stellen ;o) .

Viel Spaß mit deinem Katzenvolk :o) !

:) Danke. Also die Kleine soll kastriert werden. Meinst du das wird besser?

....soll kastriert werden??? Sie sollte mit 11 Monaten schon l√§ngst kastriert sein. Das ist nun aber h√∂chste Eisenbahn. Normaler Weise ist der richtige Zeitpunkt f√ľr eine Kastration mit 6 Monaten. Aber du hast die Katze von der Strasse geholt, oder? - Daher mach schnellstm√∂glich einen Termin beim Tierarzt aus. - Geimpft ist sie schon? - Sonst steht das auch noch an.

Und "JA!" - es wird besser. Ich habe in 35 Jahren keine Katzengemeinschaft gehabt, die nicht miteinander klar kam. Die Stubentiger schaffen es immer √ľber kurz oderlang, miteinander auszukommen.

Ja die hab ich doch von der Stra√üe gerettet und das Tierheim meinte eben jetzt aber h√ľ. :) Geimpft und so ist alles schon durch. Cool, danke.

Zum einen nat√ľrlich um das Revier und zum anderen versuch dir vorzustellen auch Katzen durchlaufen eine Phase die man der menschlichen Pupert√§t gleichsetzen kann, soll hei√üen die mucken dann auf - aber zeitgleich setzt nat√ľrlich auch die Jungkatze der Altkatze gewisse Grenzen.

Nebenbei: wir haben auch eine Jungkatze einem Altkater ins Nestgesetzt, was er aber gewohnt war. In unserer Familie beobachte ich nun zunehmenst wie die Jungkatze ihre Jadgtaktiken systematisch verfeinert und sogar den Kater schon in unbequeme Situationen brachte. Sie hat sich zu einer geschickten Kleintierjägerin entwickelt ;-)

Mmh, also die ist schon sehr frech, so frech, dass ich dachte ich packs nicht mit ihr, weil die richtig gebissen und gekrazt hat und ich weiß nicht wie das weggeht. Naja, und zur Großen auch sehr frech, die hatte schon Blessuren, die Kleine nicht. :)

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"