Wie kann man am besten Katze und Maus zusammenführen?

Wie schaffe es ohne das die Katze die Maus frisst?

8 Antworten

Was heißt "Maus"?

Du hältst doch nicht etwa eine einzelne Maus und willst diese neben der nicht artgerechten Haltung zusätzlich dem Dauerstress durch einen Fressfeind aussetzen?

Farbmäuse würde ich gar nicht mit Katzen zusammen halten, die Katze kann die Mäuse durch die Gitterstäbe zu leicht verletzen. Ggfs. könnte man um das Mäusegehege eine weitere Gitterumrandung o. ä. ziehen.

Wir halten Hamster und zwei Katzen stressfrei zusammen.

Mongolischen Rennmäuse hält man genau wie Hamster in einem Auqariengehege, das sich leicht katzensicher abdecken lässt.

Das Gehege darf aber zuverlässig nur dann geöffnet werden, wenn die Katze nicht im selben Zimmer ist.

Ich persönlich würde das weder meinen Katzen, noch einer Maus antun, denn ich könnte mir vorstellen, dass ne Maus in ständiger Todesangst lebt, auch wenn sie die Katze nicht sieht, aber sie kann sie riechen.

Mäuse sind potentielle Beutetiere der Katze und ich denke mal, dass keine Katze der Welt ihren angeborenen Jagdtrieb so ohne weiteres überwinden kann.

Lass Deine Maus, besser 2 Mäuse in einem Raum, wo die Katze nicht hinkommt, denn nur so sind die Mäuse einigermassen sicher. Im übrigen sollten auch Katzen nicht als Einzeltiere gehalten werden, sondern am besten immer mindestens zu zweit.

Langsam aneinander gewöhnen, Wasser bereit halten um die Katze abzuschrecken, wenn sie die Maus jagen will und ganz ganz ganz viel Glück, dass die Katze (geht auch nur, wenn die Katze Jung ist) das lernt. Warum nicht einfach einen Käfig für die Maus holen, der die Maus schützt? Dann ist sie nicht unnötigen Gefahren ausgesetzt

Weitere Katzenfragen zu "Jagdtrieb"