Wie kann man Katzen am besten zu Hause halten und verhindern, dass sie aus dem Garten ausbricht?

Nach dem tragischen Tod meiner 1. Katze (1 Jahr alt), den ich mit ansehen musste, möchten ich und meine Familie sich eine neue Katze zulegen. Die Katze sollte aber nicht rausgehen wegen dem, was mit der ersten Katze passiert ist.

Es wird oft gesagt, dass es besser ist mehrere Katzen zu halten, aber bei uns ist es nicht möglich uns mehr als eine Katze zu besorgen. Kratzbaum werden wir uns einen kaufen und es ist nicht so, dass wir in einer kleinen Wohnung leben (ziemlich großes Haus mit mittelmäßig großem Garten und 3 Etagen). Allerdings hat es meiner ersten Katze nicht gereicht, deswegen haben wir sie in den Garten gelassen (hoher Zaun). Erstmal konnte er nicht drüber, aber er ist gewachsen und wir konnten ihn nicht mehr zuhause halten.

Also habt ihr noch ein paar Tipps damit die nächste Katze eine Hauskatze wird und bleibt? Evtl. den Garten "ausbruchssicher machen" ? Was muss ich machen, damit der Katze nicht langweilig wird ?

Danke für eure Hilfe .... Es ist mir wirklich sehr wichtig, dass die Katze Zuhause bleibt.

Sonst vlt. noch was zu beachten bei der Auswahl des Kätzchens ?

16 Antworten

Eine zweite Katze aus dem selben Wurf wäre natürlich optimal. Ihr solltet zumindest nochmal durchrechnen ob das nicht vllt. doch irgendwie geht.

Und ansonsten: Holt euch ein Jungtier. Eine ältere könnte schon Freigang gehabt haben und ihr den abzugewöhnen wäre blöd für alle Beteiligten.

Also, ein kleines Kätzchen muss her. Und da das neue Kätzchen ja nichts anderes kennt als "drin" ist das auch nicht schlimm. Ihr müsst darauf achten das sie nicht rausläuft. Und ihr dürft sie auch nicht unbeaufsichtigt in den Garten lassen. Ihr solltet sie von Anfang an an ein Geschirr gewöhnen, damit könnt ihr dann mal mit ihr raus gehen, damit sie nicht den ganzen Tag drin sein muss.

Wir haben auch Wohnungskatzen. Wir haben zwar 3, aber wenn ihr nur eine wollt auch gut.Eigentlich kann ich den anderen nur zustimmen, den Garten kannst du ausbruchsicher machen und eine ältere Katze zu nehmen, ist auch keine schlechte Idee.Aber:Nimm dir eine Katzenrasse, die gerne eine Wohnungkatze ist! Ich würde keine ganz " gewöhnliche, deutsche Mieze" nehmen. wir haben Britisch Kurzhaar Katzen die sind perfekt als wohnungskatzen. man kann ruhig sagen, etwas "faul" ;) die sind völlig zufrieden wenn sie auch mal nur auf dem kratzbaum liegen, die brauchen nicht ständig action :)überleg´s dir ;)LG

achja und noch zum hinzufügen:

vielleicht meinen manche, dass eine Katze eigentlich nur glücklich ist, wenn sie Freigang hat. Aber ich kann dir versichern, unsere Katzen sind zu 100% glücklich IN der Wohnung ;)

Es ist defintiv besser einer Katze den Auslauf zu gewähren. Auch ,wenn sich das blöd anhört - die Katze kann nichts dafür ,dass es mit der ersten so blöd endete. Ihr könntet euch eine alte Katze holen,die daran gewöhnt ist im Haus zu bleiben - der das ausreicht.

Ansonsten wird kein Zaun die Katze abhalten. Vielleicht holt ihr euch eine erfahrene Katze ,die ihr nicht erst an das "Draußen" gewöhnen müsst.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"