Wie gewöhnt man am besten ein Katzenbaby an einen Hund?

Ich habe ein nun 8 wochen altes Katerle dass ich jetzt abgeben muss. Eine Familie die in die engere Auswahl kam hat 2 Kinder und eine Hündin welche nach deren Angaben sehr gut und gerne einen Tierkameraden hätte. Die Frau möchte nun dass die Übergabe so erfolgt dass ich nicht dabei bin wenn hund und katze aufeinandertreffen da dies die Aufregung seitens des Hundes verstärken würde. Das das Aufeinandertreffen in einer möglichst ruhigen Atmosphäre geschehen sollte halte ich auch für sinnvoll, jedoch gefällt mir der Gedanke den Kleinen völlig allein dem ausgesetzt zu wissen überhaupt nicht. Ich fände es besser wenn sie evtl. den Hund zuerst weggibt für mehrere Tage damit sich das Katerle an die neue Umgebung und den Verlust von Geschwistern und Mutter gewöhnt und danach den Hund kennenlernt. Ist das zu übertrieben? was habt ihr für Erfahrungen und Tipps hierzu?

10 Antworten

Ich habe dieses "Problem" auch schon gehabt und ich muss sagen, dass es ganz toll gelaufen ist. Wir hatten 5 Katzen und eine Hündin wobei die Hündin zuerst im Hause war. Die Katzen haben der Hündin schon mal eine "gescheuert", aber nie umgekehrt. Die Hündin hat die Katzen nur beschnüffelt und sich dabei gefreut.

Bei uns war es genau so. Wir hatten zunächst eine Hündin und dann kam später der kleine Kater hinzu. Ich habe auch die beiden in Ruhe aneinander gewöhnt. Das ging sehr gut.

Katzenbabys gewohnen sich schnell an Hund da sie sozusagen mit ihnen aufwachsen. Ich hab auch meine Katzen als Babys bekommen und da haben sie ihn angefaucht aber nach zwei tagen wollten sie sogar mit ihm kuscheln er aber nicht mit ihnen. Du musst sie einfach sich kennenlernen auch wen der Hund vill mal eine bekommt aber der Hund zeigt ihnen auch ihre grenzen und erzieht sie auch ein bisschen mit Lg mangoMaren

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"