Wie kann ich meinen Kater an einen großen Rüden gewöhnen?

Meine Katze (10) soll an einen 2-jährigen Rüden gewöhnt werden, eig sollen beide (nach den Angaben der Vorbesitzer) an Hunde bzw. Katzen gewöhnt sein, aber mein Kater hat Angst vor dem (großen) Hund. Wie kann ich die beiden aneinander gewöhnen?

Der Hund ist eigentlich nur ein Pflegehund, und noch nicht im Haus, aber eigentlich würden wir ihn gern reinlassen. Wir haben aber Angst dass sich unser Kater dann immer versteckt oder bei den Nachbarn unterkriecht...Sollen wir es lieber lassen, oder wenn, wie versuchen?

6 Antworten

also ,wenn beide tiere katzen bzw.hunde kennen,dann wird es nur einige tage dauern ,bis sie merken,daß der andere"nichts tut".beim zusammentreffen nur darauf achten,daß hund nicht auf katze zu rennt,also anleinen und natürlich die begegnung in einem offenen raum in der wohnung machen,damit katze sich verstecken kann,was sie unter starkem fauchen tun wird..die katze hat übrigends nicht vor der größe des hundes angst,sondern erkennt seine haltung und muß die erst mal prüfen,das gilt auch umgekehrt .bei meiner hündin und meinen 3 katern hat es ca 3 tage gedauert.2 kater kannten hunde und haben trotzdem gefaucht wie die kesselflicker,ganz normal"bis hierher und nicht weiter"hieß das.unser kleiner kannte noch keine hunde und hat 1 woche gebraucht.unsere hündin ging an den katzen mit abgewandtem kopf vorbei,man merkte richtig,wie sie ihnen sagen wollte"guck mal,ich seh euch garnicht und tu auch gar nichts".wichtig ist es ihnen zeit zu geben.kann natürlich sein,weil dein kater schon10 jahre alt ist,daß er die umstelllung nicht so schnell akzeptiert.unser jüngster liebt jetzt seine hündin unendlich.sie schlafen zusammen in ihrem korb und geben sich köpfchen und putzen sich gegnseitig.

Ich selber habe die denkbar schlechtesten Erfahrungen gemacht, wenn die Katze länger im Haus ist und sich an einen Hund gewöhnen soll. Der Hund unseres Nachbarn, ein Dalmatinermix und gleich alt wie meine 5 Katzen bekam öfter mal ne Ohrfeige von meinen Katzen und zwar ohne jeden Grund und so einfach im Vorbeilaufen. Dann bekam ich ein Findlingshundchen, lt. TA erst etwa 6 Wochen jung, Rasse(n) unbekannt, aber kleiner als meine Katzen. Das ging 4 Wochen gut, dann wurde der Kleine regelrecht gemobbt. Das fing an, dass die Katzen sein Fressen klauten, ihn vom Fressnapf wegdrängten und beim Spazierengehen neben und über ihn wegsprangen, so dass er nicht mal in Ruhe seine Geschäfte machen konnte. Danach habe ich das Hundchen in gute Hände abgegeben, wo er jetzt sogar Katzen jagen kann, was er bei mir natürlich nicht durfte.

Ich musste einen großen Hund, der nur meine eigenen Katzen akzeptierte, an eine "Neue" gewöhnen. Ist vielleicht nicht schön (und mache ich auch ansonsten nie), aber ich hing den Hund anfangs einfach in meiner Nähe an ein Möbelstück. Die Katzen verstanden sehr schnell, daß er ihnen so nichts tun konnte und gewöhnten sich innerhalb von ganz wenigen Tagen an ihn - - und er sich an sie.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"