Wie bekommt man eine Katze am besten in den Transportkorb?

Hallo liebe Experten und Vielwisser, unserer Katze wurden vor fast zwei Jahren 12 Zähne gezogen ( das die krank waren hatte man uns vom privaten Tierschutz verschwiegen ) wir wussten nur das sie chronischen Schnupfen hat. Danach ging es soweit gut, nun hat sie wieder Auswurf und wir haben am Mittag einen Untersuchungstermin.

Hatten immer große Schwierigkeiten mit den Katzen sie in den Korb (runder Weidenkorb) zu bekommen. Haben Angst das es nicht klappt. Wenigstens lässt sie sich von meinem Mann hochnehmen. Vielleicht klappt es noch mit einem hilfreichen Rat. Im voraus schon mal vielen Dank.!!!

14 Antworten

Eine Katze auf den Arm zu nehmen und damit in aller Seelenruhe nach draußen marschieren, geht schon mal gar nicht. Ich bin auch nicht so der Fan von Weidenkörben zm Transport. Sie sehen zwar sehr schön aus, sind aber m. E. nicht so praktisch wie Plastikkörbe. Die sind leichter zu reinigen und man kann sie platzsparend unterbringen.

Ich habe meine Katzen immer mit dem Hinterteil zuerst in eine Kiste gehoben, allerdings war ich auch die Katzenfrau. In Deinem Fall müßte das Dein Mann machen. Die Kiste oder den Korb mit der Öffnung nach oben hinstellen, du hältst die Tür, Dein Mann läßt sie sozusagen hineinfallen und Du beeilst Dich mit dem Türenschließen. Hört sich brutal an, findet auch keinen Katzenbeifall, klappt aber eigentlich immer. Sehenden Auges wird keine Katze freiwillig in den Korb gehen, wenn sie schlechte Erfahrungen gemacht hat. Außerdem kommt ja dann noch der 6. Sinn "die wollen etwas von mir" hinzu.

Deine Katze kann auch auf den Felgen kauen, wie hier schon gesagt wurde. Ich hatte mal einen Kater, der hatte seine Zähne verloren, weil Kinder ihm Rattengift eingeflößt hatten. Nicht genug, um daran zu sterben, aber immerhin. Der hat mit Vorliebe Brekkies gekaut.

Ich halte Euch für die Aktion "Tierarzt" alle Daumen und hoffe, es ist nichts Schlimmes. Streichle Deine Miez einmal von mir bitte.

mein Kater legt sich immer sofort in die TB. die ist schön ausgepolstert :)

Vielen Dank für die ausführliche Schilderung u. so nette Anteilnahme.!!! Hatte noch im Web. einen Tipp gelesen und dieser war goldrichtig. Da unsere Cindy gerne auf der Küchen Arbeitsplatte sitzt hatten wir dort einen 90x90 Kissenbezug mir Reißverschluss gelegt als sie darauf lag diesen zugezogen und ab in die Transportbox.So ging es prima .!!! Ihr wurden weitere Drei Zähne gezogen und nach einem Tag konnten wir sie wieder abholen . es geht ihr wieder richtig gut.

Das war ja richtig hinterhältig, da wäre ich nie drauf gekommen!!! Super, daß es Eurer Katze wieder besser geht. Wir wissen ja von uns selbst, wie weh Zähne tun können. LG

Mit dem Hinterteil zuerst? Das klappt bei unserer Katze niemals, die hält sich mit den Vorderkrallen so stark am Rand der Türöffnung fest, dass kein noch so starker Mann die da reinkriegt, ohne sie ernsthaft zu verletzen, also ihr die Krallen auszureißen.

Ja, ich habe nur ganz selten Probleme gehabt, wenn ich meine Katzen so in Körbe gepackt habe. Wenn ich fremde Katzen "eintüten" mußte, in meinem Tierheim, war es fast immer die einzige Möglichkeit, sie mit dem Hinterteil zuerst hineinzubekommen. "Sehenden Auges" gehen Katzen nicht gern in Höhlen, zumindest nicht freiwillig. Natürlich bin ich auch schon mal gekratzt worden, oder ich war nicht schnell genug, beim Korb schließen und die Katze hat dann irgendwo gesessen und mich ausgelacht. Eigentlich hat es so aber immer gut geklappt.

Versuch mal deine Katze auszutricksen, dass sie vorher gar nicht weiß, dass es in den Transportkorb geht. 

Dazu darfst du ihr den Korb vorher nicht zeigen! Wenn sie dann mal vor dir läuft oder mit dem Rücken zu dir sitzt dann stell schnell den Korb hinter sie, dreh die Katze um und tue sie ganz schnell in den Korb damit sie gar nicht registrieren kann, was gerade abläuft. Wenn sie den Transportkorb aber vorher schon sieht dann ist es vorbei und sie wird sich irgendwo verstecken.

Viel Glück dabei!

Stell doch einfach ihr Futter in die Box, und warte in der Nähe. Wenn sie drin ist-Box schnell zu. Falls das nicht klappt, Katze in eine Decke packen und samt Decke in die Box. Der Tierarzt muss sein und deine Katze muss da leider durch. Wenn es garnicht geht, nimm doch etwas anderes zum Transportieren, zB. Einen Karton mit Luftlöchern drin oder so. Dann riecht sie den Braten nicht direkt.

Die Katze muss zum Tierarzt und da führt kein Weg dran vorbei. 

Vielleicht müsst ihr dann auch ein paar Kratzer einstecken. Aber falls eure Katze eine Kratzbürste ist, einfach vor dem Einfangen dick anziehen. 

Und wichtig auch, falls eure Katze vor Angst in die Box pinkelt, dass mehrere Handtücher o.ä. drin liegen, damit nichts auslaufen kann.


Viel Glück und Zähne zusammen beißen (gilt ja leider nicht für deine Miez ;) :P ) 

Vielen Dank für den guten Rat.!!!

Gerne und viel Erfolg! 

Und als Tipp für die Zukunft(so mache ich es mit meinen Katern):

Transportbox als Rückzugsmöglichkeit immer aufgestellt haben. Bequeme Decke rein, und die Katze wird sich auf kurz oder lang zumindest an den Anblick gewöhnen, oder die Box sogar als Schlafplatz verwenden. So verliert sie etwas die Angst davor. Ich tue meine Kater auch einfach mal so in die Box, und dann gibts Leckerchen da drin. So finden sie die Box überhaupt nicht schlimm. Letzteres geht leider oft nur mit 'Nicht-Transportbox-traumatisierten' Katzen. ;)

Der Tipp mit der Decke hat bei mir sehr gut funktioniert. Auch wenn ich doch etwas Angst hatte das die gute da erstickt. Aber dann wollte sie da gar nimmer raus xD

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"