Problem mit Kater nach Anschaffung von Hund: Unsauberkeit, Fauchen usw.?

Hey, wir haben seit einer Woche einen neuen Hund, einen 10 Wochen alten Dobermannwelpen. Leider ist unser Kater da gar nicht so begeistert von und faucht und läuft weg, obwohl der Hund ganz lieb ist und pisst in der Küche gegen das Gewürzregal, davor war er 100% sauber.

Wir haben es bis jetzt immer so gemacht, dass wir beide Tiere in einen Raum getan haben, wobei der eine den Hund festhält damit er nicht aus Neugier losrennt. Hat bis jetzt nicht viel gebracht. Ich hab einfach Angst dass mein Kater nicht mehr der wird, der er mal war, denn er bedeutet mir wirklich alles. Das Ding ist, er kennt ja Hunde. Als er als Katzenbaby herkam, hatten wir schon einen etwa kniehohen Hund, die wirklich beste Freunde sind. Also warum hat er nun so ein Problem mit dem Welpen? Und wie kann ich die beiden doch noch befreunden?

Würde mich über Hilfe freuen. Vielen Dank,

euer Christoph-Carlos

5 Antworten

In den Augen Deiner Katze ist der Welpe ein Eindringling in ihr Territorium.Das sie darüber empört ist kannst Du ihr nicht verübeln.

Nur weil die Katze mal ein gutes Verhältnis zu einem Hund hatte sind diese Gefühle nicht auf jeden anderen Hund übertragbar.

Du schließt ja auch nicht mit jedem Menschen Freundschaft. 

Hab Geduld und gib den Tieren ihre Zeit die sie brauchen um sich aneinander zu gewöhnen dann wird das schon.

Sei nicht enttäuscht wenn keine Freundschaft daraus entsteht, wichtig ist das sie sich respektieren.

Viel Spass mit Deinen Vierbeinern.

LG


Dankeschön für die gute Bewertung.🌷

eigendlich will der Karter gar nichts Das Problem ist nur das wenn Katzen sie kennen lernen wollen gehen sie grade auf einander zu und wenn sie kämpfen wollen oder sie nicht verstehen machen sie einen Bogen und kommen dann aufeinander zu aber halt nicht grade.Und bei Hunden ist es genau das Gegenteil wenn sie grade auf einander zugehen dann verstehen sie sich nicht / kämpfen.Aber wenn sie in einen Bogen aufeinander zugehen wollen sie sich kennen lernen. Am besten den Welpen an die Leine drinnen nehmen uns denn Karter schnuppern lassen.Der Hund muss aber ruhig bleiben.Es kann sehr lange dauern sie aneinander zu gewöhnen mindestens 1 Monat-1 Jahr.

ich hoffe ich konnte dir helfen ;) 

Du als Mensch solltest dich aus der Situation heraushalten. Einsperren in ein Zimmer geht auch absolut nicht - der Kater braucht immer Rückzugsgelegenheit, wenn die nicht gegeben ist, dann geht er auf Angriff, und ihr macht mehr kaputt als gut.

Lass den beiden Zeit - nur Zeit hilft. Mein Kater war schon immer Hund gewöhnt, und trotzdem hat es mit dem neuen Welpen ein paar Wochen gedauert bis die warm wurden miteinander. Welpen sind auch oft etwas tollpatschig am Anfang, was Katzen nicht so gut abkönnen.

In einer Woche ist man gerade mal so weit, das Katze und Hund wissen, das da noch ein Tier im Haus ist.

Euer Kater zeigt sehr gut das er hier sehr gestresst ist, indem er sein Revier makiert.

Das alles wird wieder gut bzw. besser. Manchmal erreicht man zwar nur, das die beiden Arten sich akzeptieren, aber das reicht in der Regel auch aus. Manches Hund/Katze Paar werden die besten Freunde.

Wie gesagt, ihr Menschen müsst euch zurück nehmen und die Tiere machen lassen. Solange der Kater eine Möglichkeit hat dem Hund zu entkommen, wird das schon werden. Manche (auch hundegewöhnte Katzen) mögen den neuen Hund erst, wenn er älter ist und nicht mehr wie ein Flummi in der Gegend herum hoppst.

Lasst dem ganzen viiiiieeeel Zeit.

Weitere Katzenfragen zu "Katze und Hund"