Zweite Katze anschaffen: Gibt es Revier-Probleme?

Hallo! Wir haben bereits einen 6 Jahre alten Kater. Jetzt wollen wir uns im Frühling noch einen Babykater anschaffen.

Wir wissen aber nicht ob das eine gute Idee ist, da unserer Kater gern sein Revier verteidigt und ob es auch sein kann, dass er eifersüchtig wird etc. Wir wollen erreichen, dass unser Kater Gesellschaft hat.

Wenn ihr mit dem Thema Erfahrungen habt, würde ich mich über eure Ratschläge freuen!

9 Antworten

Ist denn der Kater ein reiner Wohnungskater? Dann kennt er andere Katzen überhaupt nicht, und kann sich ihnen gegenüber überhaupt nicht verhalten, weil er kein Sozialverhalten gelernt hat. 

Einfach wird das dann sicher nicht, aber nachdem man Katzen nicht einzeln halten soll, solltet ihr es versuchen. 

Allerdings ein Katzenkind? Dazu ist er eigentlich zu alt. Wie viel Platz habt ihr? Haben da auch 2 Katzenkinder Platz? Dann wäre das prima. Die Kleinen hätten sich gegenseitig, und der Ältere kann ihnen aus dem Weg gehen, wenn er keine Lust drauf hat, und mitmachen, wenn es ihn anspricht. Aber er braucht Möglichkeit zum Rückzug.

Ein einzelnes Katzenkind will spielen, und wird den älteren Kater nicht in Ruhe lassen. Dieser kann sehr gestresst reagieren, evtl. dadurch bedingt, aggressiv werden.

Über längere Zeit würde sich alt und  jung schon aneinander gewöhnen, aber das dauert, weil es eben mit Stress durch den Altersunterschied anfängt. Das ist, wie wenn du einem 40-jährigen ein Kleinkind zur Hand gibst, und der soll sich nun tagaus, tagein damit beschäftigen, obwohl er anderes zu tun hat.

Würdet ihr auch eine ältere Katze aufnehmen? Wenn es nur eine sein darf, dann sollte es besser eine sein, die schon mindestens 3 Jahre alt ist, nicht mehr so verrückt spielt, und die nicht dominant ist (wenn es dein Kater schon ist). Tierheimmitarbeiter kennen ihre Katzen recht gut, und können dir empfehlen, was passen kann. Ein ruhiges, aber selbstbewusstes "Persönchen", das keinen Wert auf Zoff legt.

Überlegt euch das gut. Ein einzelnes Katzenkind wird jedenfalls kaum gut gehen, aber zwei können mit dem älteren Kater nach und nach ein tolles Team bilden. 

Also ich habe 3 Katzen. Die erste ist 4 Jahre alt und die 2 anderen sind 3. Als ich meine erste Katze hatte war alles okay habe dann nach knapp einem Jahr die 2 anderen geholt und muss dazu sagen,dass meine erste Katze recht eifersüchtig war als die 2 anderen kamen. Sie vertragen sich auch nicht wirklich. Jagen und schlagen sich jeden Morgen ^^ (natürlich alles noch im Rahmen nicht zu fest) aber es gibt auch Momente wo alle 3 zusammen liegen und schlafen. Mal so mal so .. aber im großen und ganzen ist eigentlich alles in Ordnung da sie viel miteinander spielen auch wenn das oft in kleine Schlägerei endet ^^

Jagen und schlagen sich jeden Morgen...

Das ist Spiel und Ausfechten der Rangordnung und kein Grund zur Sorge. Das ist ganz normal.

Und die Aussage beweist doch, dass alles im grünen Bereich ist:

aber es gibt auch Momente wo alle 3 zusammen liegen und schlafen.

So sieht das in jedem Mehrkatzenhaushalt aus. Bei uns tummeln sich vier Fellnasen ;o) . LG

Du hast Dir Deine Frage schon selbst beantwortet...Dein Kater verteidigt sein Revier.

In diesem Fall rate ich Dir von der Anschaffung eines Katzenwelpen ab....könnte gut sein, dass er den Kleinen übel zurichten würde....

wenn eine zweite Katze, dann eine Erwachsene, welche mit Artgenossen gut zurecht kommt...z.B aus einem Tierheim.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"