Welche Katzenrassen lösen keine Allergie aus?

Hey leute, Katzen sind einfach meine lieblingshaustiere. Schon seit mehreren Jahren wünsche ich mir ein... Leider hat mein Vater eine Katzenallergie und kann es unmöglich mit einer Katze unter einem Dach aushalten :( Nach "allergiefreien" Katzen Habe ich mich svhon im Internet erkundigt, bin jedoch nicht ganz schlau daraus geworden. Hat jemand Erfahrung mit solchen Katzen und funktioniert das wirklich? Und welche würdet ihr mir empfehlen? Falls ihr gute Alternativen zu Katzen kennt, bitte antworten.(keine Frettchen,oder Fluchttiere) Danke Don

8 Antworten

Eine Allergen-freie Rasse gibt es nicht, es gibt nur Tiere, die relativ wenig Allergen produzieren. Das gitb es bei manchen Rassen häufiger als bei anderen, aber eine Garantie ist es nicht. Das Allergen ist übrigens nicht, wie oft behauptet, in den Haaren der Tiere sondern im Speichel.

Am Besten wäre es, eine Probe einer infrage kommenden Katze von einem Allergologen utnersuchen zu lassen. So kann festgestellt werden, ob das Tier für deinen Vater in Frage kommt.

Du solltest aber immer im Hinterkopf behalten, dass sich eine Allergie immer verschlimmern kann und dein Vater nach einiger Zeit immer noch auf das Tier allergisch werden kann.

Wenn Dein Vater wirklich so allergisch ist, würde ich das mit der Katze lassen. Ich kenne mich zwar nicht mit allergiefreien Katzen aus und weiß auch nicht, ob es sowas überhaupt gibt, aber das Risiko würde ich nicht eingehen.

Aber nicht wegen Deinem Vater, sondern wegen der Katze. Stell Dir vor, Du hättest Dir eine Katze zugelegt und sie hätte sich bei Euch eingelebt und sich an Euch gewöhnt und dann stellt Dein Vater fest, dass es doch nicht funktioniert.  Was passiert dann wohl? Ich glaube nicht, dass Dein Vater ausziehen würde. Die Katze müsste darunter leiden und wieder zurück ins Tierheim.

So etwas ist unverantwortlich. Die Katze leidet sehr unter sowas, sie hat auch Gefühle und versteht dann auch nicht, was passiert. Sie hat ja nichts falsch gemacht.  Manche Katzen erleiden ein Trauma und leiden ein Leben lang darunter. 

Immerhin hast Du ja auch eine Verantwortung für das Tier.  Man kann auch eine Katze nicht so hin und her schieben, wenn's unbequem wird.

Also tu der Katze einen Gefallen und lass es gleich sein.

Wenn Du mal von zu Hause ausgezogen bist,  kannst Du Dir das dann nochmal überlegen.

Hallo, ich kann dich voll und ganz verstehen, allerdings würde ich es euch nur raten wenn es dein Vater auch wirklich will.

Ich bin auch Allergika und bei Kurzhaar Katzen sehr sehr stark, geht bis zur Atemnot .
Andersrum bei Main coon, sibirischer Waldkatze habe ich nix. Manchmal ein leichtes Augenjucken und wenn mich die Katze Kratzt dann schwillt das bisschen an. Aber ich kann Problemlos bei bekannten sein, mit der Katze kuscheln..
Aber mir war das alles zu unsicher da sie sehr viele Haare verlieren und ich "Angst" hatte, dass ich eine Allergie entwickel.

Nach 1 Jahr nachfragen und informieren bin ich auf die Bengalkatze gestoßen. Ich war bei einigen Züchtern. Nach vielen  probekuscheln konnte ich mir sicher sein , dass keine allergische Reaktion hervortrat . Es ist natürlich trotzdem ein Risiko. Aber der Züchter hatte schon Erfahrungen mit Allergikern und hat mich daher gut beraten können. Nun in wenigen Tagen erfüllt sich endlich mein langersehnter traum☺️
Ich drücke euch wirklich die Daumen, dass es klappt.
Ps. Bitte keine bengalkatzen unter 900€ kaufen.

Weitere Katzenfragen zu "Mensch und Katze"