Muss ich mit starkem Dominanzverhalten bei der Zusammenführung meines unkastrierten Katers mit einer kastrierten Kätzin rechnen?

Wir haben uns entschlossen, eine zweite Katze ins Haus zu holen und sind nach kurzer Suche in einem Tierheim fündig geworden.

Wir können die Katze in 2 Wochen abholen.

Unser momentaner Haustiger ist ein 4,5 Monate alter (noch) unkastrierter Kater, der Neuankömmling eine ca. 6-7 Monate alte, kastrierte Katze.

Muss ich, aufgrund der Tatsache, dass sie kastriert und er unkastriert damit rechnen, das starkes Dominanzverhalten des Katers gegenüber der Katze zum Vorschein kommt, oder ist es in diesem alter noch kein Problem, da er noch nicht geschlechtsreif ist?

Vielen Dank im Voraus.

2 Antworten

iDist so pauschal kaum zu beantworten, da die individuellen Charaktere der Katzen halt sehr verschieden sein können. Ein Kater muss keineswegs zu Dominazverhalten neigen, wohingegen Kätzinnen schon sehr stark ihr Revier verteidigen können.

Wichtig sind ein paar Punkte bei der Zusammenführung. Vor allen Dingen sollte der kater auch kastriert werden. Einen Artikel aus einer Riehe zum Thema Katzen richtig zusammenführen findest Du hier: http://www.citypets.de/hauskatzen-ratgeber/katzen-haltung/445-katzen-zusammenfuehren-tag-1.html

Wenn Du behutsam und geduldig die beiden zusammenführst, kanns klappen – und je jünger die beiden sind, umso besser kannst Du sie im Spiel aneinander gewöhnen!

 

Viel Erfog!

 

Ich würde an Deiner Stelle, den Kater so schnell wie irgend möglich kastrieren lassen, denn kastrierte Katze und unkastrierter Kater kann zu Problemen führen. Woher willst Du wissen, dass Dein Kater noch nicht geschlechtsreif ist, denn manche Katzen können das in dem Alter bereits sein. Rede am besten mal mit Deinem Tierarzt darüber, denn der weiss das sicher am besten.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"