Braucht mein Kater einen Spiel- und Raufgefährten? Wie kann ich meinen Vater überzeugen?

Hallo!

Mein Problem ist mein Kater (bald 2 Jahre alt) ist manchmal oft ohne Grund gereizt. Man möchte ihn manchmal streicheln und er beißt einfach zu und das manchmal hart. Oder man ist gerade mitten im spielen und dann rastet er einfach aus.Wenn ich schlafe (kommt selten vor) springt er mir ins Gesicht. Bei ihm ist es immer ein Stimmungswechsel. Mal ist alles gut, und dann genau in der anderen Sekunde rastet er aus und es ist einfach kein spielen mehr. Danach ist für ihn die Sache gegessen und er tut so, als ob nichts gewesen wäre. Ich merke gerade wenn ich dies so schreibe, er möchte sich einfach mal raufen ich gebe mir wirklich Mühe, aber letzten Endes kann ich dieser Katzenersatz nie wirklich sein.

Aber mein Vater ist strickt dagegen. Ihm geht es immer um das Geld, obwohl wir kein Problem haben. Ich bin fast jeden Tag da und kümmere mich auch um meinen Kater. Mein Vater sagt manchmal auch, dass es zu viel ist und ich ihn mal in Ruhe lassen soll. Ich möchte einfach, das er wirklich auch einen Freund an seiner Seite hat und ich bin mir sicher, dass es sich auch bessern wird. Zumal mein Vater auch oft spielt und dann auf einmal gebissen wird.

Wie kann ich ihn überzeugen? Er denkt sich immer ausreden aus und weicht meinem Gespräch immer mit einem "Nein" aus. Oder "Spinnst du?! Du hast doch jetzt einen Kater!" 

Mfg Charlind

4 Antworten

Ist er kastriert? Das könnte auch ein Grund für seine Aggression sein..

Wenn dein Vater strikt dagegen ist kannst du nichts tun, er bezahlt schließlich alles und hat daher darüber zu bestimmen, leider. Sorge für genug Spielraum und Möglichkeiten (Kratzbaum, Spielzeug etc), auch wäre es gut wenn er raus könnte. 

Vielleicht übertreibt ihr es aber auch mit dem Spielen, denn manche Katzen reagieren auch aggressiv wenn es ihnen zu viel wird! Achte mehr auf ihn und sein Verhalten, mache öfter eine Pause und warte ob er noch weiterspielen will oder nicht. Du könntest ihn auch mit Clickertraining beschäftigen, dazu findest du zB bei Youtube tolle Anleitungen. 

Jaa er ist schon lange kastriert und stimmt das mit dem spielen da muss ich selbst noch lernen wann die grenzen sind.  das clickern habe ich schon versucht aber er scheint nicht sehr daran interessiert zu sein denn er geht immer weg. Ja er kann immer auf den balkon dort haben wir auch einen kratzbaum gebaut

Ok. Dann wie gesagt beobachte ihn beim Spielen und mache immer wieder Pausen, wenn er weiter spielen will wirst du es merken....

Auch solltest du abends mit ihm toben bevor du ins Bett gehst, dann ist er ausgepowert und lässt dich (hoffentlich;) schlafen.

Nicht jede Katze braucht zwingend einen Kumpel, obwohl ich nach Deiner Schilderung denke, das würde Deinem Kater gut tun. Aber es funktioniert auch nicht immer.

So lange Dein VAter das Sagen hat, wirst Du nichts ändern können, so leid mir das auch tut. Du kannst Deinem Kater niemals ein richtiger Spielgefährte sein. Versuche, ihn gerade abends auszupowern, zieh die Hände nicht weg, sondern gib ihm immer mit den gleichen Worten zu verstehen, daß jetzt "Schluß" ist. Mehr kannst Du nicht tun.

Das klingt, als würde dein Kater sehr unter der einzelhaltung leiden :/ er ist unterfordert und gelangweilt und versucht dich zur Katze zu machen. Klappt nicht und ist frustrierend für beide..

Weitere Katzenfragen zu "Katzenanschaffung und Zubehör"