Babykatze zähmbar?

Hallihallo. Wir hatten schon seit längerem eine kleine (vielleicht 1 halbes Jahr alt) Katze bei uns auf dem Grundstück. Wir hatten sie seit längerem nichtmehr gesehen. Nun wollte ich aufs Klo und hörte etwas rascheln. Ich dachte mir erst mich greift gleich eine Ratte an, doch dann huschte diese genannte Katze an meinem Bein vorbei. Sie versteckt sich gerade unter einem Schrank im Nebenzimmer. Habe ihr Katzenfutter extra für kjunge Katzen hingestellt und sehr fettarme Milch mit reichlich Wasser verdünnt. Was soll ich tun? Sie lässt sich nicht anfassen und hat sichtlich Angst. Sie ist wahrscheinlich noch nie unter Menschen gewesen. Gibt es eine Möglichkeit sie zu zähmen und dann zu behalten? Eventuell kastrieren, entmilben, entflohen etc.? Bitte um Hilfe.

mfG Marcel

7 Antworten

Besorge der Katze normales Katzenfressen, ohne Getreide und Zucker und mit viel Fleisch. Gib keine Milch, auch nicht fettarm oder verdünnt, denn die meisten Katzen bekommen davon Durchfall. Du kannst ne laktosefreie Milch im Supermarkt besorgen oder der Katze Ziegenmilch geben, die vertragen alle Katzen.

Jede Katze ist mit viel Liebe und Geduld "zähmbar". Rede einfach viel und mit leisem Ton mit der Katze, nenne oft ihren Namen, falls sie einen hat, vor wenn Du sie fütterst. Vermeide anfangs, sie anzufassen, vermeide hastige, schnelle Bewegungen und lass die Katze zu Dir kommen. Wenn sie das erste Mal um Deine Beine streicht, kannst Du sie streicheln. Die Katze muss Vertrauen zu Dir gewinnen und das kann dauern. Also verlier nicht die Geduld.

Bei meiner Mamikatze, einer Strassenkatze hat es 9 Monate gedauert, bis sie mal in mein Haus zum Fressen kam und das dann nur bei offener Türe einnahm. War die Türe zu, hat sie Panik bekommen und wollte raus. Heute ist sie ne richtige Schmusekatze, die gurrend zur Begrüssung durch die Katzenklappe kommt und dann jedesmal ihre Streicheleinheiten verlangt.

Allerdings solltest Du Dich auch schlau machen, ob die Katze wirklich niemandem gehört, denn nicht mal hier in Kroatien kann ich mir einfach ne Katze von der Strasse holen, ohne zu wissen, ob sie nicht jemandem gehört.

Hmmm wir haben das auch gemacht du musst sie zu dir füttern .Setzte dich enben sie wenn sie fristt und tue erstmal gar nichts.Nach ein paar Tagen kannst du probieren ihr übers Fell zu streicheln.Ist sehr warscheinlich das sie weg läuft.Mach das eine Zeit lang und irgendwannn lässt sie sich streicheln .Lass sie kastrieren (Sperr sie aber nach dem kastrieren ein, sonst laäuft sie weg ) und udu wirst sehen irgendwann wird sie sich an Menschen gewöhnen .Unsre ist total verschmust und aufdringlich kaum zu glauben das sie einmal ein Streuner war

klar kannst du sie zähmen. die einzige katze die ich nie zahm bekommen habe war schon uralt, hat zeit ihres lebens den menschen misstraut und durch menschenhand ihren schwanz verloren. den hab ich nie anfassen dürfen-danebensitzen aber schon.

die katze ist jung, die lernt vertrauen. wichtig ist geduld, geduld, geduld.

katzenfutter für junge katzen bracuhst du eigentlich nicht, das ist mehr ein trick der futtermittelindustrie. ist nicht groß was anderes drin als in adultfutter-wieso auch, sie leben ja eigentlich beide von denselben mäusen. wichtig ist eher dass du nass fütterst. marken die ich empfehlen kann wären select gold, real nature, animonda carny, macs, grau

milch ist so ne sache. katzen sind laktoseintolerant. kannst du laktosefreie milch besorgen? (nichts anderes ist katzenmilch übrigens, kostet nur das doppelte)

eine junge katze ist eigentlich immer verspielt und darüber wirst du sie, denke ich, am besten an dich gewöhnen können. bau dir ne angel (ein ast aus dem garten und ein stabiles band feste dranbinden) und versuch sie zu locken. das schöne an der angel ist dass der gefährliche mensch weiiit weg ist. lass sie einfach spielen. im laufe der zeit wird sie von allein neugierig auf dich werden.

auch helfen tun-natürlich-leckerchen. kauf mal katzensticks und wirf sie^^

kastriert werden soltle sie. so mit 4 bis 6 monaten. wenn sie hiren freigang behalten soll eher 4 (wenn sie ihn nicht behalten soll wäre eine mitkatze wichtig...). ob entflohen und entmilben notwendig ist kann dir ein tierarzt sagen. wichtiger wäre jetzt ne wurmkur und die impfungen.

eigentlich ist es bei ner zugelaufenen katze wichtig den besitzer zu suchen. aber eine katze, die solche angst hat, ist entweder wild geboren oder misshandelt worden. kannst ja trotzdem mal bei arzt nach nem chip suchen lassen (und wenn keiner da ist einen setzen lassen, ist die sicherste methode ne katze wiederzubekommen wenn sie mal weg ist)

Weitere Katzenfragen zu "Vermisste und zugelaufene Katzen"