Katze dreht abends und nachts durch?

Hallo,

ich habe seit 1 1/2 Wochen eine 7 Monate alte Katze bei mir zuhause. Nun habe ich seit 3 Tagen bzw. Nächten folgendes Problem. Tagsüber ist sie die liebste Katze der Welt, kuschelt, spielt ist zutraulich usw; an sich wirklich eine Traumkatze.

Sobald es allerdings dunkel wird dreht sie komplett frei. Kratzt an den Vorhängen, reißt die Pflanzen runter, springt einen ohne Grund an und pest wie irre durch die Wohnung. Was mich auch wundert, dass sie plötzlich ohne Grund den Schwanz buschig macht und buckelt, fauchen tut sie nicht. Das macht sie merkwürdigerweise ohne dass jemand in der Nähe ist, einfach beim durch die Wohnung streunen oder wenn sie mal wieder wie irre durch die Gegend rennt. Sonst wenn sie etwas anstellt, brauche ich nur mit Nachdruck ihren Namen sagen und sie ablenken und sie lässt es, woran abends/nachts wenn sie ihre Phasen hat nicht zu denken ist.

Als Futter bekommt sie 3x täglich Nassfutter, einzeln verpackt in kleinen Beutelchen, welches sie auch recht gut annimmt. Trockenfutter steht immer bereit und über den Tag verteilt bekommt sie Leckerlis. Das Katzenklo ist auch immer sauber, das machte ich 1x am Tag.

Sie ist ein Stubentiger und war nie Freigänger und nicht sterilisiert.

Also, nun meine Frage wieso dreht die kleine abends/nachts so durch und ist so aggressiv? Was kann ich tun, dass sie sich nicht mehr so verhält?

6 Antworten

Das ist wohl der Spiele- und Jagdtrieb. Die Katze ist jetzt in so einem Alter, wo sie anfangen selbst zu jagen. Und da sie keiner gelehrt hat weiss sie entsprechend nicht was sie genau machen soll und. Das rumpinkeln ist das markieren vom Revier. Wir hatten selbst früher Katzen, und das war kein Vergnügen das Pipi wegzuwaschen und Morgens aufzuräumen.

Also rumpunkeln tut sie glücklicherweise nicht auch markiert sie nicht die neue wohnung. Der Jagdtrieb ist gut ausgeprägt bei ihr und ich spiele auch mit ihrer Angel immer Jag die Maus mit ihr.

Und wie gesagt es erklärt leider auch nicht weshalb sie nachts plötzlich so giftig wird

vieleicht hällt sie sich nachts für die Herrin im Haus da die Menschen zu dieser Zeit schlafen (das sind ja eigenwillige Tiere). Es gefällt ihr dann nicht, wenn jemand sie stört.

Ja das kann gut sein, vor allem weil ihre Vorbesitzerin in einer Disko arbeitete und nachts seltens zu hause war. Und was kann ich gegen dieses Herrin-Verhalten tun?

Mein Rat ist, versuche die Katze nicht wie einen Hund zu dressierren, sie gehen nicht darauf ein und wenn man das auch noch aufzwingt dann werden sie noch bockiger. Gehe mit ihr nicht wie Herrin und Untertahn um sondern werde ein Freund. Jetzt, wo sie noch ein halbes Kind ist braucht sie viel Spiel und Spass, aber später wird sie vom Charakter her erwachsene und Ausgegliechen Katze sein (wenn man sie nicht zu sehr verwöhn)

Das Katzen ihren eigenen Kopf und Willen haben ist mir wohl bewusst ;) Und dressieren bringt da garnichts. Hatte mich halt nur gefragt wieso sie sich so verhält. Aber ich denke Deine/Eure Antworten haben mir schon ein stück weitergeholfen. Vielen dank dafür. Ich denke/hoffe mal das sich das ganze mit ein wenig geduld und vertrauen wieder gibt.

Du solltest die Katze kastrieren lassen, denn ich denke, dass sie rollig ist und nen Mann möchte. Lass sie also auf keinen Fall raus, wenn Du nicht in 3 Monaten einen Stall voll Babies haben möchtest.

Eine Kastration bei einer Katze ist heutzutage ein Routine-Eingriff und in der Regel sind die Katzen 2 Tage nach der Kastra wieder fit und sie werden nicht mehr rollig.

Nicht jede Katze schreit während der Rolligkeit das ganze Haus zusammen oder wälzt sich auf dem Boden herum. Bei meiner Mamikatze hat man nichts von Rolligkeit gemerkt, bis es zu spät war.  Wenn Du Deine Katze nicht kastrieren lässt, kann sie dauerrollig werden, was für Deine Katze eine einzige Qual ist, oder noch schlimmer sie könnte krank werden. Deshalb, lass sie lieber kastrieren. Katzen stecken den Eingriff in der Regel ziemlich gut weg.

Naja ich werde mir das mit dem Sterilisieren (wie es bei Katzen heißt, Kastrieren ist bei katern) mal überlegen, toll find ich das dennoch nicht und ich hoffe halt darauf das sie sich doch wieder normalisiert. Danke

Auch Katzen werden kastriert, denn der Unterschied ist, dass bei einer Kastration die Katze keine Babies bekommt und auch nicht mehr rollig wird, bei einer Sterilisation bekommt sie zwar keine Babies mehr, wird aber trotzdem noch rollig, also lass sie kastrieren!

Auch wenn Du es nicht toll findest, wenn Deine Katze dauerrollig ist, leidet sie, wenn sie nicht gedeckt wird und ich denke doch nicht, dass Du das wirklich möchtest! Deine Katze wird mit Sicherheit wieder normal, aber in zwei Wochen, oder früher kann sie bereits wieder rollig sein. Informiere Dich mal im Internet und dann entscheide selber. Ich würde meinen Katzen auf jeden Fall andauernden Stress ersparen und sie kastrierenlassen.

Katzen sind halt anders als andere Haustiere. Jede ihr eigenes "ich" . Katzen sind nachtaktive Tiere. Tags schlafen nachts aktiv, hier muß du mit viel Geduld auf das Tier eingehen. Sterilisieren und und kastrienen ist wichtig dann hört es oft auf.

Ja daran dachte ich auch schon aber ich möchte nur sehr ungern einen solchen Eingriff meinem Stubentiger zumuten müssen.

Und geduldig bin ich ja auch, ich frage mich halt nur warum sie so reagiert, grade das mit dem buschigen Schwanz etc machte mich doch ein wenig stutzig

Weitere Katzenfragen zu "Aggression und Streit"