Hat eine Zweitkatze zur Beschäftigung eher einen positiven oder negativen Einfluß auf den Charakter unseres Katers?

Wir haben einen Kater und der ist vom Wesen her einmalig. Er ist ein wahr gewordener Katertraum.

Jetzt sind wir berufsbedingt tagsüber länger nicht zu Hause und überlegen eine 2. Katze anzuschaffen. Jetzt haben wir aber Bedenken, weil wir Angst haben, dass er sich dann in seinem Wesen verändert.

Was meint ihr? Sollen wir es wagen oder kann er sich auch tagsüber allein beschäftigen (spielen, schlafen und erkunden).

10 Antworten

Also wenn er eine reine Hauskatze oder Kater ist würde ich schon noch einen Spielgefährten dazusetzen. Am Besten auch einen Kater, denn zwei kater sind die einfachste Lösung. Katzen zicken gerne mal rum was dann auch schneller zu Streitereien führen kann. Am besten ist eine Jungkatze, denn die kann dann von dem älteren Lernen und beide gewöhnen sich besser an einander. Ein älteres Tier kann man auch versuchen, allerdings müssen die sich schon von anfang an mögen. Das Wesen wird sich nicht verändern, sofern ihr keinen benachteiligt und er immer noch der König im Haus ist. ich bin sogar der meinung das er sich noch weiter zum positiven entwickeln wird. versucht es ruhig!!

Danke:)

wenn ihr euch entschließt, noch einen 2. stubentiger zu euch zu holen, dann keine katze !!! die sind superzickig und das wird dann einfach nur anstrengend. ich hatte zu erst meine katze und hab vor nem jahr nen kater ( +2j.und sehr ruhiges wesen) dazugeholt. die dame flippt nun öfter aus, und nicht nur bei dem kater...

Na ja, das ist doch verständlich. Bis Katerchen kam hatte sie Dich und Deine Schmuse- und Krauleinheiten ganz für sich allein und nun muss sie Dich mit Katerchen teilen. Das hat nichts mit zickig sein zu tun, dass sind Traurigkeit und Eifersucht und ist normal!

keine einzelhaltung bei katzen!

was das geschlecht betrifft... ich hab 2 männchen (beide 3) und eine weibliche (6 monate)

funktioniert super! kater sind beide kastriert, katze nicht.

super zickig ist meine dame nicht, eher lustig und tollpatschig. man kann die geschlechter nicht verallgemeinern.

die zusammenführung klappte bei allen gut. die kleine wurde von dem eine super schnell aufgenommen, von dem anderen eher weniger. aber das legt sich mit der zeit. die machen das schon untereinander aus hab ich mir immer gesagt und siehe da, es funktioniert :D

und wir 4 leben alle glücklich unter dach und fach :D

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"