Sollten Hauskatzen immer zu zweit sein, oder geht auch alleine?

Hallo Leute ich hab mal kurz ein frage.

Ich Habe seit 1 woche eine kleine Katze. (Sie ist über ein Jahr aber schon alt. Und sieht wirklich aus wie 3-4 Monate alt. Wiegt 1,75kg.)

Wo die vorher war, war sie getrennt von ihrer Familie(in einem Raum) weil sie verstoßen wurde und von den Eltern + Geschwistern gejagt wurde. Sie hat nämlich außer ihrer Größe noch ein Problem, ihr Schwanz ist gelähmt.

Jetzt ist die kleine bei uns und fühlt sich super wohl. Ging direkt aufs Katzenklo und gegessen hat die sofort.

Jetzt ist es so wir sind beide den ganzen Tag auf der Arbeit und kommen erst abends nach Hause. Natürlich spielen wir den ganzen Abend mit ihr und sie sieht auch nicht aus als wäre sie super traurig.

Meine Frage ist jetzt. Denkt ihr ich sollte noch eine 2. Katze holen ? Würden die sich denn überhaupt vertragen ? Wenn dann eine kleine Baby Katze ?

Weil raus darf sie nicht. Sie würde draußen einfach nicht zurecht kommen.(toben kann sie aber wie eine normale Katze plumpst aber manchmal um und Versucht es nochmal )

Ich hatte noch nie eine Katze und möchte natürlich alles tun damit es ihr gut geht. "

8 Antworten

Du mußt den beiden Katzen mindestens 6 Wochen geben, um sich aneinander zu gewöhnen, in der Zeit können natürlich die Fetzen Fliegen (oder es ist Liebe auf den 1. Blick). Aber überleg mal, was Du tust, wenn es nichts klappt? Wohin gibst Du die neue Katze, ins Tierheim? Die 1. Katze hat in jedem Fall die älteren Rechte, oder würdest Du die abgeben wollen? Es gibt, auch wenn ich hier schon verschiedene andere Ansichten gelesen habe, die ich natürlich gelten lassen will, denn ich habe immer mehrere Katzen gehabt, Katzen, die gern allein sind. Sie müssen sich nur beschäftigen können und brauchen viel Zuwendung.

Genau davor hab ich angst, ich will die kleine maus niemals abgeben hab mich direkt in sie verliebt.
aber vll verlieb ich mich in die 2.Katze dann auch? ich würden atürlich beide nicht abgeben wollen.. hmm :(
naja sie is halt sehr klein und
man merkt das sie ausgelastet is also abends.

ABer ich glaube die neuere Katze ohne Handicap könnte ich meiner mutti geben, sie hat 2 freigänger katzen (die hassen nur meine kleine  weil sie eben klein ist und das problemchen hat) und meine mutter liebt katzen.


Was viele vergessen obwohl es allgemein bekannt ist dass Katzen Einzelgänger sind und den direkten Kontakt zu Artgenossen kaum benötigen.

Sollte es sich bei deiner Katze um einen Kater handeln solltest du den Gedanken sowieso wieder vergessen.Viel wichtiger ist es dass du für ausreichend Spielmöglichkeiten sorgst bzw Klettermöglichkeiten.

Hast du einen Balkon ? Wen ja, kannst du ein Netz aufspannen so das deine Katze nicht fliehen kann und dort dann noch verschiedene Abenteuerlichkeiten aufbauen.

komplett falsch! Weder katzen noch Kater sind Einzelgänger! Katzen alleine zu halten ist schlicht Tierquälerei. ...

komplett falsch! Weder katzen noch Kater sind Einzelgänger! Katzen alleine zu halten ist schlicht Tierquälerei. ...

Es ist möglich Katzen aneinander zu gewöhnen,vor allem wenn sie sich von klein auf kennen.Von ihrem natürlichen Verhalten her sind sie aber Einzelgänger und benötigen keine Artgenossen (von der Paarungszeit mal abgesehen)  :) 

Von ihrem natürlichen Verhalten her sind sie aber Einzelgänger 

Nein.

Sie sind Einzeljäger, aber keine Einzelgänger.

Beobachte mal Katzenpopulationen in südlichen Ländern, Bauernhofkatzen oder auch Gruppen von Streunern, die von Katzenschützern eingefangen, kastriert und dann an einer Futterstelle wieder ausgesetzt werden weil man diese Katzen nicht vermitteln kann.

Deine Behauptung, dass Katzen Einzelgänger seien, siehst Du dann ganz schnell widerlegt.

Sogar Wikipedia schreibt "Die alte Meinung, Hauskatzen seien per se Einzelgänger, ist widerlegt. Es gibt zwar – wie bei allen sozialen Tierarten – auch unter den Hauskatzen Einzelgänger, von Natur aus sind sie jedoch soziale Tiere."

Wir haben eine große terasse, Mit Zaun rum. Hatten uns auch überlegt das zu machen.
Spielmöglichkeiten haben wir eigentlich genug, Kratzbaum, Eine gardiene an die wand gehängt, Kleine Mäuse o. andere Figuren, Laserpointer (spielen wir abends mit ihr), Und so bretter für die Wände.
Klar man kann nach der zeit mehr kaufen aber ich denke das reicht für den anfang oder?

Und ist eine Katze.

Vielen dank.!

Stimmt und die ganzen Verhaltens gestörten Wohnungs katzen in Einzel Haltung die den ganzen Tag nur apathisch rum liegen machen das weil es ihren Naturell entspricht..... Wohnungs Katzen alleine zu halten ist TIERQUÄLEREI. Punkt. Es gibt wohl nichts was für ein Tier schlimmer sein könnte als einsam ein Leben ohne Reize und Abwechslung fristen zu müssen. :(

obwohl es allgemein bekannt ist dass Katzen Einzelgänger sind

Traurig, dass dieses Gerücht nicht ausstirbt. Katzen sind hochsoziale Tiere, die unbedingt den Kontakt zu Artgenossen brauchen.

Wer mal beobachtet hat, wie Katzen miteinander spielen, kuscheln, sich die Ohren lecken kommt gar nicht auf die Idee, dass sie Einzegänger sein könnten.

Leider landen aufgrund dieser falschen Ansicht auch immer wieder Katzen in Tierheimen. Sie werden dort als unsauber oder aggressiv abgegeben, dabei wurden sie "nur" falsch gehalten.

Siehe auch (www davorsetzen):

.tierheim-hilden-ev.de/2010/10/wohnungskatzen-in-einzelhaltung/

ich hatte lange jahre eine streunerfutterstelle. da kamen wilde katzen an, teilweise schon alt, hatten sich vorher noch nie im leben gesehen. völlig unbeeinflusst vom menschen, die meisten wurden noch nie von einem menschen berührt

dass die einzelgänger sind hat denen wohl keiner gesagt. die schliefen nämlich immer zusammen im garten. in sommer mit 15cm abstand, im winter auf einem haufen. dumme katzen aber auch. das sind einzelgänger, die müssten sich erst ums essen schlagen und sich dann in alle himmelsrichtungen verstreuen! *hust

Ich werde jetzt hier wahrscheinlich gleich wieder gelyncht für meine Antwort. Dennoch will ich dir antworten :)

Katzen können unter den richtigen Umständen auf jeden Fall einzeln gehalten werden! Biete ihr erst mal genügend Spielzeug und einen großen Kratzbaum, an der sie sich austoben kann. Das machen Katzen übrigens auch, wenn sie tagsüber allein sind.

Ich würde sich die Kleine erst mal eingewöhnen lassen. Ein Artgenosse ist grundsätzlich natürlich immer schön - es kann allerdings aber auch sein, dass deine Maus sich bei ihrer Vorgeschichte keine Artgenossen mehr gefallen lassen will. Oder die neue Katze unterdrückt sie... Da gibt's nur eins: ausprobieren.

Frag doch mal Nachbarn, dass sie ab und zu mal an der Tür lauschen sollen, ob sie tagsüber sehr viel "weint". Wenn das nicht der Fall ist, kannst du davon ausgehen, dass sie die meiste Zeit schläft und zufrieden ist :)

Weitere Katzenfragen zu "Katzenhaltung"