Warum behandelt der einjährige Kater den neuen jungen Kater als Spielzeug?

Hallo,

haben einen etwas mehr als 1 Jahr alten Kater, der sehr menschenbezogen ist. Um die Bindung ein bisschen zu lösen und auch mal längere Abwesenheit der Menschen zu überbrücken, haben wir uns jetzt einen kleinen 8 Wochen alten Racker angeschafft. Eigentlich lief es nach dem ersten Fauchen und Knurren ganz gut aber jetzt fängt der Große an, den Kleinen wie Spielzeug zu behandeln. Und wie dann das aussieht, bekommen wir regelmässig mit den toten Mäusen und Vögeln gezeigt, die er dann anschleppt.... Muss ich jetzt die Befürchtung haben, dass tatsächlich Blut fließt? Der Kleine Puck ist ganz tapfer, legt sich auf den Rücken und knurrt wie ein Großer... Irgendwer mit ähnlicher Erfahrung?

3 Antworten

Erst mal eine Vorbemerkung: 8 Wochen ist eigentlich zu jung, in dem Alter brauchen junge Katzen noch die Mutter. Erst mit 12 Wochen soll man sie wegholen. Normalerweise fließt kein Blut, wenn Katzen vergesellschaftet werden, höchstens mal unabsichtlich, weil eine Kralle hängenbleibt oder der andere nicht aufpaßt. Wenn Blut fließen sollte, weil sie sich absolut nicht mögen, dann fließt es gleich und Du merkst nach 5 Sekunden, daß Du die falsche Entscheidung getroffen hast. Normalerweise haben auch die Kleinen noch ein paar Monate Welpenschutz (Babygeruch), was die Aggression älterer Katzen hemmt, das gilt manchmal nicht für Kater, vor allem für Freigänger. In der Regel verletzen aber auch Kater die Kleinen nicht ernsthaft und nicht absichtlich. Wenn er tote Tiere anschleppt (zum Spielen?) deutet das darauf hin, daß er sich um den Kleinen kümmern will und ihm zeigen will, was man mit Beute macht. Ich kann natürlich die Situation bei Dir nicht einschätzen und verstehe Deine Schilderung vielleicht falsch. Sich auf den Rücken zu legen, ist für eine Katze eine Unterwerfungsgeste und eine Aufforderung, den Geruch zu kontrollieren bzw. zu lecken, was im Klartext heißt:"Tu mir nichts, ich bin ganz lieb zu dir." Knurren ist eine Drohung, in dem Zusammenhang kann das auch spielerisch sein. Wie gesagt, ich kann es ja nicht beobachten. Hab ein Auge drauf und beobachte, was sich zwischen den beiden tut, wenn es ein ernstes Problem gibt, schildere halt nochmal, was genau passiert und wie das abläuft. Sonst würde ich mir an Deiner Stelle keine allzu großen Sorgen machen, für gewöhnlich finden Katzen ein Auskommen miteinander. Gruß, q.

Erst mal lieben Dank, ich habe noch mal nachgezählt, der Kleine ist gute 10 Wochen alt, und hat superschnell das ganze Haus in Beschlag genommen. Wir lassen die Beiden nicht alleine aber möchten schon, dass sie sich schnell aneinander gewöhnen. Fressen und schlafen in unmittelbarer Nähe (weniger als ein halber Meter Abstand) geht schon. Wenn beide wach sind und nichts zu tun haben beobachtet der Große gespannt den Kleinen, fegt auf ihn los und fängt an zu schlagen, halt wie mit seinem Spielzeug. Er reagiert auf unsere Stimme, lässt ab und legt sich demonstrativ chefmässig in die Mitte des Raums bis zum nächsten Angriff. Er knurrt oder faucht den Kleinen nicht an, allerdings wenn wir ihn in diesem angespannten Zustand streicheln wird er zickig. Manchmal fängt er an zu knurren, während er gleichzeitig das Kinnkraulen geniesst.

Aha, das liest sich schon etwas anders, als ich Deine Frage verstanden habe. Scheint doch nicht so schlimm zu sein. Der große ignoriert den Baby-Bonus ein bißchen und spielt recht ruppig... hm. Abwarten und dranbleiben, das kann sich noch alles ganz gut entwickeln. Wichtig ist, daß keine echte, schwere Aggression dabei ist. Aber das merkst Du dann ja rechtzeitig. Offenbar ist der Kleine auch ein kleiner Wichtigtuer. ;-)) Das kann noch ziemlich lustig werden. Ich glaube, Du mußt Dir keine allzugroßen Sorgen machen. Trotzdem wünsche ich Dir weiterhin viel Glück, q.

Baby Bonus - was ist das? Denkt sich unser Großer und behandelt den Kleinen eher wie den gleichaltrigen Bruder - mit allem was dazugehört inklusive "komm, ich verpass dir ne nette Punkerfrisur mit einer kräftigen Umarmung und langer Zunge" Die hangt übrigens dann nach 5 Minuten Toben auch weit raus... Unsere Blumentöpfe sind jetzt ein wenig leerer und das Sofa hat ein paar Kratzer, wir haben ein paar graue Haare mehr (immer ein bisschen Angst, dass die Beisshemmung wegfällt)- Mal sehen, ob ich ein Foto hochladen kann.

ich würde niemals eine kleine katze mit einer großen im selben raum alleine lassen! es ist normal das er große den kleinen als spielzeug sieht!

So funktionierts mit dem Bild....

"eigentlich" lieb...

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"