Kater (8 Monate alt) belästigt 8 Wochen altes Katzenbaby. Was soll ich tun? Ist das normal bei der Vergesellschaftung?

Hallo,

ich habe seit gestern Abend eine kleine Babykatze. Diese ist meine Zweitkatze. Damit wollte ich vor allem einen Spielgefährten für meinen 8 Monate alten Kater. Nach anfänglichem Fauchen und Knurren ist dieser vollkommen aus seiner Haut gekommen und rennt der Babykatze ununterbrochen hinterher und schlägt sie mit seinen Pfoten (ohne ausgefahrene Krallen). Sieht aber nicht so aus, als ob er es böse meint. Er faucht und knurrt auch nicht mehr.

Das Problem ist einfach, dass die Kleine dadurch sehr gestresst und ängstlich ist und sich immer wieder irgendwo verstecken muss. Sobald sie aus dem Versteck kommt, kommt der Kater wieder angesprintet und macht ihr Angst, woraufhin sie sich in eine Ecke drängt, sich auf den Rücken legt und mit angelegten Ohren faucht und knurrt. Er sieht sie dabei meistens nur blöd an. Habe auch schon versucht den Kater räumlich von ihr zu trennen aber dann ist er sehr laut und will wieder rein.

Ist der Vorgang bei einer Vergesellschaftung normal? Wie soll ich das am besten anstellen, dass sie die Angst vor ihm verliert?

Er ist nämlich sehr groß und sie könnte schon allein dadurch eingeschüchtert sein. und dann kommt noch die Aufdringlichkeit hinzu -.-

Für gute Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

4 Antworten

Ich würde noch etwas abwarten. Das ist jetzt der Zeitpunkt wo die Rangordunung festgestellt wird. die ältere Katze macht der jüngeren klar wo sie steht, dass ist mit unseren Katzen auch so. Ansonsten wenn du willst dass sie nicht mehr so gestresst ist, dann gibt es beim Tierarzt einen Hormonstecker, er verströmt das Hormon wie dass wenn Junge gesäugt werden. Katzen werden dadurch ruhiger. 

Ich denke auch das von deinem großem spielerisch gemeint ist. Das Problem ist nur das ihr das alter für eine Zeitkatze etwas ungünstig gewählt habt. Ihr habt auf der einen Seite einen vor Kraft strotzenden 8 Monate alten Kater, auf der anderen eine Handvoll katze. Der kleine ist Kräftemäßig einfach unterlegen. Ich würde versuchen den großen Kater die nächste Zeit täglich durch spielen richtig aus zu Powern damit er seine Energie los werden kann. Dann besteht auch die Chance das er den kleinen nicht mehr so bedrängt. Euer Kater denkt sie wahrscheinlich gerade: woaaaaah eine andere katze ich will spielen. Und mit dieser ganzen Energie überfordert er den kleinen im moment noch.

was du von seiten des katers beschreibst klingt in der tat nach spiel. dafür spricht zum einen dass er deutlich ihre nähe sucht (protesiert wenn sie getrennt werden), zum anderen dass er keine aggressionen mehr zeigt

das problem ist dass die kleine 4 wochen zu frpn von mama wegkam und deswegen nicht vollständig sozialisiert ist. sie kann das verhalten des katers nicht einschätzen.

es gibt da im grunde zwei wege. der eine ist: aussitzen. einfach warten bis die kleine lernt dass durch den großen nix böses droht. der andere ist zusammenführung mit gittertüre. man bringt den neuzugang in ein eigenes zimmer und ersetzt die tür durch eine gittertür. sp können sie einander sehen, miteinander "reden", sich aber nichts tun

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"