Kitten greift neues Kitten an, was tun?

Wir haben seit 2 Wochen ein Kitten zuhause und gestern haben wir ein zweites geholt. Die die länger hier ist greift die kleine permanent an, läuft immer hinter ihr her, schmeißt sich auf sie, kratzt und beißt permanent. Ich weiß nich wad ich tun soll und ob und wann sich das wieder einrenkt..

3 Antworten

Das ändert sich auch nicht großartig. Unsere beiden (Katze 2 J., Kater 1 J.) fetzen sich oft und heftig, dann lungern sie aber auch zusammen irgendwo rum und fressen zusammen. Solange nicht wirklich Blut fließt und sie immer mal Phasen haben, wo sie gemeinsam ruhen oder was tun bzw. sich ruhig aus dem Weg gehen, ist alles okay, das gehört zu innerartlichen Kommunikation.

wie ist die akustische unetrmalung des ganzen, hörst du knurren oder fauchen? gibt es entspannte momente zusammen, schlafen sie zb zusammen in einem zimmer? fressen sie nebeneinander?

wie reagiert der neuankömmling auf die attacken?

ich frage weil aus deiner beschreibung nicht hervorgeht ob das spiel oder ernst ist.

es ist selten dass katzen die sich im grunde grad erst kennen gelernt haben sofort dicke freunde sind. meist dauert es ein bisschen bis man sich zusammengerauft hat. bei kitten gehts meistens relativ fix

Sie faucht, beißt, kratzt, wirft sich auf sie und hängt ihr immer am Schwanz. Die kleinere miaut und legt sich oft auf den Rücken, greift danach aber oft zurück an und wehrt sich. Die schlafen in einem Raum und fressen nebeneinander, aber nur wenn beide Hunger haben, da die große sie sonst davon abhält. Mittlerweile ist es so, dass sie mal miteinander auskommen, also sich nicht raufen. Die kleine läuft der anderen dann hinterher.

Aufs Katzenklo scheint die neue auch nicht zu gehen. Pipi haben wir nirgends gefunden, aber sie hat 3x auf den Boden gemacht (evtll auch durch Entwurmung da sehr weich).

abwarten, geduld haben, möglichst ruhig bleiben weil deine unruhe sich auf die katzen überträgt. sie sind nichtmal 24h zusammen wenn ichs richtig verstanden habe und es sind schon deutliche verbesserungen zu sehen. das auf-den-rücken-legen hat btw nix mit aufgeben zu tun. ne katze auf dem rücken kann mit den hinterbeinen zutreten, die sind kräftiger als die vorderbeine.


wichtig finde ich zb dass die kleine, die die eigentlich die nervösere und unsichere sein sollte, ruhig hinter der großen herrennt, also kontakt und anschluss zu suchen scheint. und dass sie im selben zimmer schlafen, sich also in gegenwart des anderen entspannen können.


kennt die kleine das katzenklo? wie alt ist sie?

Ich hab selber 2, bei denen war dass am anfang auch so! Die müssen sich erstmal aneinander gewöhnen. Du musst einfach schimpfen und gucken ob sie/er dann aufhört. Wenn nicht einfach einmal am Kragen leicht kneifen;) Hoffe es hilft dir! Lg Anonymous

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"