Erstkatze versteckt sich hinter der Couch. Zweitkatze fühlt sich wohl und jagt die Erstkatze. Was kann ich tun?

Hallo,

nachdem eine unserer beiden Katzen am 04.01.16 eingeschläfert werden musste, haben wir uns am Sonntag eine neue Katze ins Haus geholt.

Ich mache es kurz... die Erstkatze traut sich zwar inzwischen auf die Couch, doch nicht durch die Wohnung zu laufen. Sehr oft sitzt sie auch hinter der Couch, wo die andere nicht hin kommt. Die neue Katze hat sich von Anfang an sehr wohl gefühlt und verhält sich, als ob sie schon seit Jahren hier lebt.

Wenn sich beide sehen, wird geknurrt und gefaucht. Nachdem wir es geschafft haben, dass beide in der Nähe von einander Leckerlies gefressen hatten, ist gleich darauf die Neue der ersten nachgejagt und hat sie somit wieder hinter die Couch getrieben. Die Kleine kann ja nicht ihr Leben hinter der Couch verbringen.

Wenn das in 2 Wochen noch so ist, werden wir die Neue wieder abgeben müssen, da dann auch mein Urlaub um ist. Wisst ihr Rat?

Danke vorweg.

8 Antworten

Knurren und fauchen gehört beim Kennenlernen von Katzen einfach mal dazu.

Lass die Katzen einfach machen, denn solange kein Blut bei möglichen Kämpfen fliesst, musst Du Dich nicht einmischen.

Sorge dafür, dass beide Katzen genügend Rückzugs- bzw. Versteckmöglichkeiten haben und behandle beide Katzen gleich, also bevorzuge keine, denn Katzen können sehr eifersüchtig sein.

Rede viel und mit leiser Stimme mit beiden Katzen. Wenn nötig, hilf Deiner Erstkatze, indem Du die Neue einfach in eine andere Richtung schiebst.

Bei meinen Katzen hilft das immer, vor allem dann, wenn sich mal wieder 2 Streithähne ansingen.

Hab einfach Geduld mit den beiden Katzen, denn Katzen brauchen Zeit, bis sie sich gegenseitig akzeptieren. Wenn es die neue Katze zu bunt treibt, kannst Du ja mal versuchen, sie mit einem energischen "Nein" oder "Aus" Deinerseits in die Schranken zu verweisen.

Ruhe und Geduld Deinerseits ist hier einfach angesagt und sehr wichtig, alles andere regeln die Katzen unter sich. Gib nicht schon nach 2 Wochen auf, denn es kann je nach Charakter der Katzen ein paar Tage, Wochen, oder sogar Monate dauern, bis sie sich akzeptieren. Und ansonsten musst Du ja auch nicht ständig um die Katzen sein. Verhalte Du Dich wie immer und dann wird es mit der Zeit auch gut werden.

Da ist abwarten angesagt ! Überlasst sie erst einmal sich selbst . Irgendwann ist ausgezickt!

Unsere Anni, eine Seele von Katze,  beschmust  den Vater ihres Sohnes und ihn mit allen Extras . Zärtliche Nasenstüber- beiden  die Öhrchen säubern, und die Herren sogar von ihrem Futter naschen lassen. Doch Madam kann auch anders , dann werden Watschen verteilt wie bei den Lederhosenmachos   in Bayern.

So sind sie unsere Pelzgesichter,  undurchschaubar und geheimnisvoll, exzentrisch und anschmiegsam ...

Und  sie sind das Beste,  das uns eine Weile durchs  Leben begleitet....  

Das Zauberwort ist Geduld. So wie es im Moment läuft ist es vollkommen normal. So lange es nicht in richtige kämpfe ausartet auch niemand dazwischen gehen. Die machen das unter sich aus.

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"