Wie gewöhne ich am geschicktesten zwei Katzen aneinander?

Die Kumpanin meiner Katze ist vor etwa 2 Jahren verstorben. Da meine jetzige Katze Freigängerin ist, hatte ich bis jetzt darauf verzichtet, eine neue "Zweitkatze" anzuschaffen, denn sie schien auch sehr zufrieden so. Nachdem ich jetzt schon so oft gelesen habe, dass Katzen einen Artgenossen brauchen, überlege ich nun, ob ich nicht doch eine andere Katze / Kater aus dem Tierheim holen soll. Ist das sinnvoll? Und wenn ja: Wie gewöhnt man die beiden aneinander? Was sollte ich noch beachten? Meine Katze ist kastriert und 8 Jahre alt.

3 Antworten

Wenn deine Katze Freigänger ist, wird sie einen Artgenossen nicht unbedingt vermissen. Wenn- solltest du eine Katze aus dem Tierheim nehmen, das ungefähr im gleichen Alter ist und auch andere Katzen gut akzeptiert. Ich habe nie große Dinge beachtet. Habe sie immer "aufeinander losgelassen". Habe jetzt seit ca. 30 Jahren Katzen. Bis auf eine einzige die vor ein paar Jahren verstorben ist, haben sie sich alle immer gut verstanden. Wenn du eine aus dem Tierheim holen möchtest dann bitte darum, dass sie dir 4 Wochen Eingewöhnungszeit einräumen können. Weiß aber nicht, ob Tierheime das machen. Tierschutzvereine schon................

Danke - guter Tipp mit dem Tierschutzverein und der Probezeit!

Du kannst es versuchen.Aber dann langsam annähern.Es wird empfohlen,die Katzen erstmal in getrennte Zimmer zu halten.Und dann zum Beispiel schnuppern lassen,gucken,wie sie reagieren.Wenn nichts passiert,zum nächsten Schritt übergehen.Auf keinen Fall einfach daneben setzen und erwarten,dass die Katze sich freut.Der Neue ist erstmal Eindringling.Vielleicht kommt deine Katze auch alleine klar.

Ja, das ist mir ja klar, das sich die Alte nich sofort losfreuen wird - darum frage ich ja!

Weitere Katzenfragen zu "Katzenzusammenführung"