Eine Frage zum Thema "Neue Katze" hätte ich aber noch!

Ich habe ja jetz schon vor ein paar Monaten eine kleine neue Katze zu meiner Großen dazu geholt, damit die Große Katze, wenn mal alle außer Haus sind, nicht immer so allein ist, und mal einen kleinen Partner an ihrer Seite hat. Nun habe ich aber das Problem, das diese Katze, die wir uns erst neu dazu geholt hatten, und die jetz 3 Monate Alt ist, nur am rumtoben ist. Sie Zerkratzt uns die Möbel (Kratzbaum eigentlich vorhanden!) Springt über Tische, was bald nicht mehr zum aushalten ist, und jetzt überlegen wir uns sie wieder wegzugeben, aber hätte das Sinn? Ich meine, gewöhnt sie sich das nicht bald mal ab? Oder geht das nicht, vorallem weil es eine Katze vom Bauernhof ist? Ein Paar Hilfreiche Antworten wären in so einer Situation schon schön. ^^

MfG,

Tuxedo01!

3 Antworten

naja das ist ein kitten. kitten sind wild. das ist normal so, ja, wenn man das nicht will sollte man bei erwachsenen katzen bleiben

sie wieder abzugeben weil sie eben ein kind ist wäre ziemlich grausam. zu oft entwurzelt zu werden ist grade in der jugend gar nicht gut. und wenn die große mittlerweile die kleine ins herz gecshlossen hat wird sie trauern. den freund verlieren ist auch für katzen überhaupt nicht schön

eine bauernhofkatze hat nie gelernt was menschen im zusammenleben erwarten, woher auch? dass der kratzbaum DER ort zum kratzen ist ist ne konvention zwischen mensch und katze, das ist nicht angeboren. wenn sie woanders ist schiebe sie ruhig beiseite, dazu ein strenges nein. wenn eine kratzgelegenheit in der nähe ist setz sie stattdessen davor. lobe jede korrekte kratzbaumbenutzung ausgiebig. reibe den baum mit minze oder baldrian ein, je nachdem worauf sie mehr anspringt, um sie zu motivieren sich mit dem ding zu beschäftigen

wenn sie orte hat wo sie viel und gerne kratzt stelle ne weitere kratzgelegenheit in die nähe. es gibt sisalmatten die man an die wand hängen kann, kratztonnen..

das mit den tischen.. naja.. runterschieben (dabei drauf achten dass sie nicht fällt sondern springt!). aber du kannst davon ausgehen dass beide katzen in deiner abwesenheit auf den tischen sind. dass sie soviel tobt liegt daran dass sie noch sehr jung ist. wenn sie erwachsen wird wird das von allein weniger werden

Also ich habe mir auch eine kleine Katze geholt vor ein paar Monaten, diese hat am Anfang auch viel getobt, das hat sich aber gelegt und sie wurde etwas ruhiger. Allerdings denke ich, dass auch Katzen verschieden sind und es immer unterschiedlich ist, aber ich kenne keine Katze, die nicht ruhiger geworden ist, also sollte sich das noch legen. Lg, spotti15

Bunte Mischungen sind sehr gerne sehr lebhaft, ja.

Ist sie schon sterilisiert/ kastriert? Das hilft manchmal. Sowie auch das Alter. Die ganz jungen toben nunmal gerne, dafür kommen die älteren dauernd schmusen. Da helfen nur Geduld und Auslauf.

Also, Sterilisiert ist sie noch nicht, weil ich immer Höre, dass man das erst machen sollte, wenn sie zwischen 7, und 8 Monate alt sind. Das sagte sogar ein Tierarzt, den ich mit ihr bis vor kurzem besucht hatte.

Allerdings habe ich auch vergessen zu erwähnen, das es ein Männchen ist. Also Graviere ich das jetzt nochmal in meine Frage oben in diesem Kommentar ein.

Na dann: Auf das richtige Alter warten und kastrieren lassen. Kater werden dann in jedem Fall ruhiger (ganz davon abgesehen, dass sie dann auch darauf verzichten, zehntausend neue Kätzchen in die Welt zu setzen und die Wohnung mit ihrem Duft zu verschönern^^)

das ist etwas spät. 5 bis 6 monate wäre besser, vor allem wenn die partnerin noch ncith kastriert ist.

aber an der kastra liegts nicht

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"