Kater ist sehr scheu - Was tun?

Haii=)ich habe seit ca. einem dreiviertel Jahr einen Kater. Dummerweise lässt der sich nicht anfassen=(.Hat vielleicht irgendeiner einen guten Tip??? LG=)

4 Antworten

Versuchs doch mal mit Futter.Das heißt nicht das du ihn füttern sollst und ihn dann von hinten erschreckst, aber du könntest versuchen ihn langsam an dich zu gewöhnen. Leg ihm ein Leckerchen auf den Boden und entfern dich. Das nächste Mal gehst du nicht so weit weg. Und Stück für Stück bleibst du näher bei ihm. Das dauert einige Zeit, aber es ist normalerweise sehr wirksam.Es kommt natürlich auch darauf an ob der Kater jung ist oder schon einmal bei einer anderen Familie gelebt hat. Es könnte dann sein, dass er schlecht behandelt wurde und keine guten Erfahrungen mit Menschen hat.Außerdem mögen Katzen es, wenn man sie anguckt und den Blick erwiedert bekommt, schnell weg gucken. Das gilt als "einladent".Viel Glück

Wenn Katzen müde sind, lassen sie sich mehr gefallen. Du kannst dann versuchen ihn zu streicheln. Zuerst einfach mal vor ihn hinstehen in einigen Metern entfernung und achten wie er reagiert.

Wenn du näherkommst und er abwehrend reagiert, versuch es gar nicht. Er wird dann davon rennen. Du solltest stehen bleiben und ihn anzwinkern, oder ihm die Hand hinhalten. Wenn er dran schnuppert ist das ein gutes Zeichen und du kannst ihn versuchen zu streicheln.

Wichtigt ist, dass du dich langsam an ihn rantastest und nur das machst was er duldet oder ihm gefällt. Das Vertrauen von Katzen muss man gewinnen, was je nach Charakter der Katze einfach oder eher schwieriger ist.

Es gibt allerdings auch Katzen, die lassen sich partout nicht streicheln oder mögen es nicht wenn man sie hochhebt.

Wichtig ist es, dass du deinen Kater beobachtest und immer auf seine Reaktion achtest.

Das fällt dir erst jetzt auf, dass der scheu ist? ;-)

Naja, du brauchst einfach viiiiel Geduld! Du kannst ihn mit Sicherheit nicht innerhalb von einer Woche auf den Arm nehmen, gib ihm Zeit.Probier mal, ob er Leckerlis (kleine Wurststückchen, oder Spezialtipp: Thunfisch aus der Dose (nicht mit Öl, sondern "im eigenen Saft") aus der Hand frisst. Das ist immer ein guter Anfang.Du musst halt viel Zeit mit ihm verbringen. Sei bei ihm, wenn er frisst, wenn er schläft, rede mit ihm, geh in die Hocke, wenn du bei ihm bist, damit ihr eher auf einer Höhe seid...

Und nähere dich Stück für Stück an! Irgendwann wird er kommen und an deiner Hand schnuppern oder sogar dran schlecken, und dann kannst du langsam (immer wichtig, langsam bewegen) versuchen, ihn auch mal zu streicheln. Unter dem Kinn mag er das bestimmt besonders gerne...

Aber wie gesagt, du brauchst v.a. eins: Geduld! (Und Thunfisch ;-) Wobei da die Katzengeschmäcker ja auch unterschiedlich sind...)

Habt ihr auch Katzen? Hört sich nämlich so an =)

Eine Katze, ja ;-)

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"