Kater miaut oft, wer kann mir helfen?

hallo!

ich habe jetzt nun seit 6 tagen eine zweitkatze (ca 9 monate alter kater). er wurde vor 2 tagen kastriert.

er miaut ziemlich ofte und ich weiß nicht wieso. schlimm ist es in der nacht. wenn ich und mein freund ins bette gehen miaut er anfangs aber das geht immer noch. kurzes machtwort gesprochen und er ist ruhig. nur fängt er dann zwischen 4.00 uhr und 7.00 uhr wieder an zu mauzen.

gut bei der vorbesitzerin war er zwar nur ca 2 wochen aber dort durfte er bei ihr mit im bette schlafen, das es eventuell daran liegt. nur so lange wie mein freund mal bei mir ist (meist das we) darf er nicht mit bei uns schlafen. es war schon so ne qual das mein freund wieder bei mir schl√§ft weil er nicht so f√ľr den kater war. er macht sich aber nicht beliebt bei ihm. es ist mir auch klar das er noch nicht so lange bei mir ist, nur ich will nicht meinen freund wieder vergraulen weil das miauen st√∂rt.

was könnte ich tun um die situation zu verbessern? einfach nur der sache zeit geben das er sich vielleicht noch einleben muss?

wer kann ratschläge geben?

6 Antworten

Der Kater möchte ins Bett (weil er es gewohnt ist) und er wird es nie verstehen, dass er an 2 Tagen in der Woche nicht dort rein darf. Er wird dann ständig nerven. Nur wenn es normal ist, dass er dort nicht schlafen darf, dann wird er auch weniger jammern.

meine zweite katze akzeptiert es. sie weiß genau wenn mein freund da ist das sie dann nicht mit im schlafzimmer schlafen darf. sollte ich es vielleicht generell lassen das er bei mir schlafen darf? nur anfangszeit hatte er auch miaut als er bei mir schlafen durfte allerdings war er da ja noch nicht kastriert. da war das miauen auch schlimmer.

Es w√§re einen Versuch wert. Wobei meine beiden K√§tzchen immer bei mir schlafen d√ľrfen und ich es nicht √ľbers Herz bringen w√ľrde, sie auszusperren. Da ist halt jeder verschieden....

ich w√ľrd ja auch wollen das er bei mir schl√§ft wenn mein freund nicht da ist, ich will aber auch nicht das er verwirrt ist und das miauen √ľberhaupt nicht l√§sst.

Musst halt wissen, was dir wichtiger ist und welche Anforderungen du an deinen Partner stellst. Ich w√ľrde beispielsweise niemanden akzeptieren, der nicht mit meinen K√§tzchen klarkommt.

ich bin wie gesagt so schon froh das er es doch akzeptiert das der kater da ist.

Ich denke mal, dass sich das Katerchen erst noch einleben muss und das braucht nun mal Zeit. Dass er so fr√ľh am Morgen zu maunzen anf√§ngt, k√∂nnte daran liegen, dass er hungrig ist. Meine Katzen fressen jedenfalls regelm√§ssig um 4.30 am Morgen und deshalb f√ľlle ich die Trockenfressn√§pfe abends nach 22.00 Uhr nochmals auf und habe dann morgens meine Ruhe.

Ich bin der Meinung, entweder sollten Deine Katzen zu Dir ins Bett d√ľrfen, aber dann immer, oder garnicht, denn ne Katze kann nicht verstehen, dass sie die Woche durch zu Dir ins Bett kann und am Wochenende nicht.

Auch bin ich der Meinung, dass sich Dein Freund an die Katzen gew√∂hnen sollte, denn sonst k√∂nnte ich mir vorstellen, dass das auf Dauer nicht gut geht und Du entweder Deinen Freund oder die Katzen abgeben musst, denn, wenn man Haustiere hat, m√ľssen alle Bewohner einverstanden sein.

Also wenn es dich so nervt solltest du vielleicht den Kater ins Tierheim geben, dann hast du Ruhe und er miaut dort

Ins Tierheim geben, ist sowas von undankbar. Suche lieber in deinem Bekannten- oder Verwandtenkreis nach einem neuen toleranteren Zuhause.

nein ins tierheim soll er nicht wieder zur√ľck die vorbesitzerin, hat ihn da ja erst raus geholt und au√üerdem habe ich schon in die kastration investiert.

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"