Neue Katze am besten zutraulich machen :)?

Habe mir heute eine kleine Katze geholt. Sie ist recht zutraulich, aber noch zurückhaltend. WIe sollte ich mich am besten die ersten tage/wochen verhalten? :)

5 Antworten

Verhalte dich ganz nat√ľrlich und dr√§nge dich ihr nicht auf - ich wei√ü, das ist schwer.

Übrigens muss man Katzen IMMER zu zweit halten. Alles andere ist Tierquälerei. Tu ihr also etwas gutes und besorge ihr einen Spielkameraden, wenn du keine Zweitkatze hast!

Der Satz "Habe mir heute eine kleine Katze geholt." wirft zunächst ein paar grundsätzliche Überlegungen auf.

Katzen, speziell Wohnungskatzen, sollten nicht alleine gehalten werden.
Dies gilt insbesondere f√ľr Katzenkinder, die niemals alleine aufwachsen sollten.

Falls Du bislang tats√§chlich nur ein K√§tzchen hast - und wenn die Situation es erlaubt - dann w√§re es gut, wenn Du m√∂glichst bald Ausschau nach einem Kumpel f√ľr Deine Fellnase halten k√∂nntest.
Ideal wäre z.B. eine Geschwisterkatze oder eine Samtpfote, mit der Dein Kätzchen schon zusammengelebt hat.
Ansonsten w√§re es nat√ľrlich klasse, wenn Du eine(n) passende(n) Partner(in) aus dem Tierheim adoptieren k√∂nntest.
Da Katzen durch Beobachten und Nachmachen (voneinander) lernen, könnte eine zweite, vielleicht etwas ältere Katze, Dir ggf. auch einiges an "Erziehungsarbeit" abnehmen.
Ein ausgeglichenes K√§tzchen und sein neuer Kumpel w√ľrden es Dir sicherlich mit einer doppelten Portion Katzenliebe danken.

Zudem sollten Katzen bei der Abgabe mindestens 12 Wochen alt sein (besser älter), was bei Deinem Kätzchen hoffentlich der Fall ist?

Ansonsten wird zumindest eine Grundausstattung f√ľr die Katze sicherlich bereits vorhanden sein, also z.B. Futter- und Trinkn√§pfe, ausreichend Kratz- und Kletterm√∂glichkeiten, Katzentoiletten (Faustregel: Immer mindestens eine Toilette mehr anbieten, als Katzen vorhanden sind), Spielsachen (z.B. Schmusetiere, Futterlabyrinth, Katzenangel, Fummelbox, Clickertraining o.√§.), Versteck- und R√ľckzugsm√∂glichkeiten, Schlaf- bzw. Liegeplatz, etc.?

Dann lass die Kleine erst mal zur Ruhe kommen, und ihre neue Umgebung erkunden.

Nimm Dir möglichst viel Zeit, damit die Samtpfote sich langsam an Dich gewöhnen kann.
Am besten hilfst Du ihr, wenn Du Dich am Anfang zun√§chst scheinbar gar nicht gro√üartig um sie k√ľmmerst.
Sprich leise und freundlich mit ihr, damit sie sich an Deine Stimme gewöhnen kann (notfalls kannst du ihr aus der Zeitung vorlesen <g>).
Bevor Du die Kleine streichelst, solltest Du sie an Deiner Hand schnuppern lassen, damit sie sich an Deinen Geruch gewöhnen kann.

Es ist nur nat√ľrlich, wenn Dein K√§tzchen sich in der ungewohnten neuen Umgebung zun√§chst vielleicht ein Versteck sucht.
Du solltest sie nicht bedrängen, und ihr ggf. etwas Futter und Wasser in die Nähe stellen.
Spätestens nachts wird sie erfahrungsgemäß ihr Versteck verlassen, um ihr neues Revier zu erkunden.

Lass Deine Katze am besten auf Dich zukommen. Wenn Sie - wie Du schreibst - recht zutraulich ist, dann ist bereits ein guter Anfang gemacht, der durch ausgiebige Beschäftigung mit der Fellnase (nebst Spiel- und Schmusestunden inklusive Leckerchen) weiter vertieft werden kann.

Alles Gute Dir und Deiner Samtpfote!

Verhalte dich wie immer! So als wäre alles normal! SIE muss zu dir kommen! Das wird ihr die Sicherheit geben das du sie nicht bedrängst!

Sprich einfach ganz normal und ruhig mit ihr als wäre sie schon immer da gewesen!

Dann merkt sie schnell das sie dir trauen kann 

Weitere Katzenfragen zu "Verhaltensweisen"