Was machen: Katze wurde kastriert und erbricht ständig!

Liebe Community , Ich bin total fertig mit den Nerven meine kleine Kitty wurde heute morgen um halb 9 zur Kastration zum TA gebracht und ich durfte sie um 13 Uhr wieder abholen. Nun ist sie recht schnell aus der Transportbox hinaus getaukelt und hat nach mir geschrien vermutlich aus angst... naja soweit so gut... irgenwann setzte das dauererbrechen ein und jetzt möchte sie noch nicht mal alleine sein und liegt neben mir auf den Bett und schläft aber sobald ich mich bewege wird sie wach und will hinterher.. was soll ich machen ? Ich kann doch nicht die ganze Zeit mit ihr im Bett bleiben... ich habe auch große Angst , dass das erbrechen nicht besser wird....

4 Antworten

Wie wäre es mit nochmal zum TA? Zwei, dreimal erbrechen ist normal, das kommt von der Narkose..alles andere ist Besorgnis erregend und sollte vom TA abgeklärt werden! Sonst ruf da doch einfach mal an. Lieber einmal zu oft zum TA gerannt, als einmal zu wenig.

Sie meinte ich soll die Katze mit Wasser versorgen , sprich den Wassernapf einfach zu ihr Stellen... Was meines bedenkensnach eine sehr dumme Idee war , da sie mit dem Kopf direkt im Wasser geladet ist und ohne Hilfe sich auch nicht aufrichten konnte , hab mir dann diese Spritzen aus der Apo besorgt und gebe ihr so dass Wasser wenn sie etwas trinken will...

Was ist dass denn für ein TA? Ich würde nochmal anrufen und es ihr genauso erklären. Ich finde es ebenfalls bedenklich, dass deine Katze jetzt immer noch torkelig ist, obwohl die Narkose schon so lange zurück liegt...dass sie schläfrig ist, ist normal, aber sie sollte doch halbwegs normal stehen/sitzen und laufen können.

Sitzen klappt etwas ... laufen ist ja natürlich auch besser aber nach fast 4 stunden sollte sie ja wohl normal laufen können ohne umzukippen .... 

Richtig. Und wenn das nicht der Fall ist, ab zum Tierarzt. Und wenn er deine Sorgen nicht ernst nimmt, würde ich mir schleunigst einen neuen suchen..

Erbrechen nach Narkose muss nicht sein, kommt aber des öfteren vor. Kann auch einige Stunden andauern. Die Katze hat ein Krankheitsgefühl und wird deswegen seine Nähe suchen. Wenn du dir allerdings unsicher bist dann frag einfach felefonisch noch. Wenns bis morgen nicht besser ist, dann würde ich beim TA vorbei fahren.

Hi

Die Katze sollte ja nüchtern zum Tierarzt und auch heute noch kein Futter bekommen haben, um eben Erbrechen zu vermeiden.

was hat sie denn erbrochen? Wenn sie wirklich mehrfach ohne ersichtlichen Grund erbricht, noch einmal den Tierarzt anrufen

Weitere Katzenfragen zu "Sterilisation und Kastration"